Nutzt hier noch jemand den feierfox?

Der feierfox ist so etwas wie die SPD unter den webbrausern — erinnerungen an eine beachtliche vergangenheit werden getrübt von einer widerlichen gegenwart.

Und, habt ihr euch schon mal gefragt, warum dieses pocket-dingens fest in den webbrauser verbaut wurde, statt es als addon für jene zu machen, die es wirklich haben wollen? Die antwort ist ganz einfach: um euch reklame in euren brauser zu machen, die ihr nicht so einfach wegblocken könnt. Nachdem der feierfox von der mozilla foundation schon zu einer distribuzjonsplattform für mit addon-spämm verteilte schadsoftwäjhr umgewidmet wurde und auch weiterhin als solche genutzt wird, sind weitere verschlimmerungen nur folgerichtig. Nein, das wird nicht besser mit dem feierfox. Seid froh, dass ihr alternativen habt und nutzt die auch!

Finden könnt ihr die alternativen übrigens mit einer einfachen websuche… noch. Denn im moment fände ich es nicht einmal mehr überraschend, wenn zukünftige feierfox-versjonen euch die suchergebnisse ein bisschen „aufbereiten“, so dass ihr nur noch findet, was die mozilla foundation euch finden lassen will. Die verachten euch und treten als eure feinde auf.

Während die anderen webbrauser dazu übergehen, werbeblocker direkt in die webbrauser zu verbauen, macht es der feierfox genau umgekehrt und verbaut neue, für werbeblocker in der „neuen API“ nicht mehr behandelbare reklamekanäle direkt in den webbrauser. Müsst ihr verstehen, woran mangelt es denn im web? Klar, an reklame mangelt es da natürlich! Da wird auch gleich ein bisschen klarer, warum die alte API für addons aufgegeben wurde: weil sie direkt die datenströme filtern konnte und nicht nur die darstellung. Das mit dieser entscheidung einhergehende urteil über die nutzer sollte für jeden menschen genug grund sein, niemals mehr einen webbrauser der mozilla foundation zu nutzen. Es ist nicht gut, softwäjhr von feinden zu nutzen, die einen nur verachten, für dumm verkaufen und ausnutzen wollen.

Übrigens: auch weiterhin ist es nicht nötig, reklame für adblocker zu machen, damit sich immer mehr menschen einen installieren. So ist das eben mit softwäjhr, deren sinn und nutzen jeder sofort einsieht.

Stirb, feierfox, stirb! Verrecke, mozilla foundation, verrecke! Und ihr da beim burda-verlach, fahret mit eurem leistungsschutzrecht und eurem von der mozilla foundation verbauten mausbewegungsträcker im webbrauser lebendig in die hölle!

Advertisements

Bitcoin des tages

Schwerer Schlag für Bitcoin, Ether und anderes Cybergeld: Facebook schaltet ab sofort keine Anzeigen mehr, in denen die virtuellen Währungen etwa als Anlage empfohlen werden

Tja, ist doch prima, wenn keine naiven menschen mehr zu hochspekulativen (und dementsprechend riskanten) geldzockereien getrieben werden, oder?

Die Kurse reagieren umgehend

Tschart des bitcoin-kursverlaufes der letzten sieben tage von xe.com

Tja, wenn man aus einem schneeballsystem etwas von den möglichkeiten rausnimmt, weitere naive leute anzuwerben, die die gewinne der gewinner bezahlen, dann sinkt halt die gewinnerwartung. Das ist doch nix neues. Neu ist nur, dass sich das unmittelbar in einem leicht beobachtbaren marktpreis niederschlägt. :mrgreen:

Der beste zeitpunkt, keine bitcoin und kein vergleichbares krytpogeld zu kaufen, ist jetzt, und das wird noch lange so bleiben. Wer zocken will, der zocke — aber bitte nicht weinen, wenn das geld futsch ist. Niemand sage, dass er nicht gewarnt war!

Eine „lobende erwähnung“ für emsige dummheitsausbreitung auch an die kwalitätsjornalisten von golem, die teilnehmer eines schneeballsystemes als „anleger“ bezeichnen, ganz so, als würden sie akzjen (oder ähnliche zettel mit einer spur von substanz dahinter) kaufen. Solches reden schafft die verblödung, die viele menschen von ihrem geld trennt. Sogar in „unser täglich spämm“ habe ich razjonalere worte gefunden als golem in seinem jornalimussurrogatextrakt.

Kwelle des bildschirmfotos zur dokumentation des kursverlaufes: xe.com.

Netzwerkdurchsetzungsgesetz des tages

Hier mal ein stückchen häjhtspietsch, das mich eben sehr erheitert hat.

Screenshot Twitter. @Kittypunk7 zitiert seinen eigenen fiepser 'Die #Linke ist übrigens die einzige deutsche Partei, die auf Flüchtlinge schießen ließ. Nicht die AfD.' und kommentiert ihn mit den worten 'Dieser Tweet wurde mittlerweile öfter bei Twitter angezeigt. Offenbar haben einige #Linke echt Probleme mit der Geschichte ihrer Partei. .' -- Darauf antwortet @ThomasMichael71: 'Irgendwie ist es geil, dass durch das #NetzDG manche Tweets offiziell erlaubt sind. Wie ein Gütesiegel... 😂 So haben es sich die #SJW s das bestimmt nicht vorgestellt.'

Leider kann man sich nicht darauf verlassen, dass zukünftige BRD-zensurgesetze fürs internetz genau so mies und unfähig sind wie das gesetz des miesen und unfähigen bummsjustizministers Heiko Maas (SPD).

Danke, K., für den hinweis

Ehrenamt des tages

Mit einem bisschen SPD- und bummsregierungshintergrund, wenn man dann auch noch gut einen mit Sigmar Gabriel kungeln kann, ist es in unserer hübschen republik mit ihrem leichten bananengeschmack leicht möglich, sich auch für ein „ehrenamt“ mal eben 4.500 øre brutto pro monat auszahlen zu lassen. Und damit die gute frau Joost auch ja die richtigen interessen in ihrem „ehrenamt“ vertritt, hat sie noch einen schönen vertrag mit SAP, der ihr sexstellig im jahr vergütet wird, ansonsten ist sie voll unabhängig und wisst schon: ehrenamt. [Dauerhafte archivversjon der meldung, wisst schon, wegen der scheißlöschpflicht des staatsfunks, der von der lobbyarbeit der scheißpresseverleger verursacht wurde. Diese feinde und arschlöcher würden auch bücher verbrennen.]

Heise…

Heise schreibt einen auf zwei bildschirmseiten aufgeteilten artikelwerbeplatzvermarktung und clickbait ist ja wichtiger als inhalt — darüber, dass die phishing-spämms ein immer besseres, überzeugenderes und damit täuschenderes diesein bekommen. Was wunder, die verbrecher leben ja davon, dass jemand auf ihre tricks reinfällt. Und in diesem ganzen artikel wird nicht mit einem einzigen wort die naheliegende frage aufgeworfen, warum die scheißbanken, scheißwebklitschen und sonstigen läden mit ganz viel „ditschitäll“ im selbstverständnis es auch im jahr 2018 immer noch nicht hinbekommen, ihre eigenen mäjhls digital zu signieren und ihre kunden über die bedeutung der digitalen signatur und ihre überprüfung zu informieren, um den ganzen phishing-sumpf auszutrocknen. Stattdessen machen diese ganzen scheißläden HTML-mäjhls, damit sie ihr logo oben reinbasteln können, den phishern zu freude, denn das logo lässt sich klicke-klicke-leicht kopieren…

Jornalismus kann so verdummend und schlecht sein! (Darauf, dass der begriff phishing in diesem offenbar von einem völlig fachfremden jornalisten verfassten artikel ein paar ausweitungen erfährt, die ihm jede spezjelle bedeutung nehmen, will ich schon gar nicht weiter eingehen.)

Meikrosoft jetzt auch in „modern“

Windows Core OS:
Microsoft plant moderneres Windows 10

Ziel sei es, mit Windows Core OS eher Nutzer anzusprechen, die keine klassischen Win32-Anwendungen mehr verwenden, sondern vor allem per Browser und UWP-Apps arbeiten

Arbeiten mit irgendwelchen äpp-schnippseln und der schwachsinnigen idee einer anwendung im brauser — das wird ganz bestimmt der größte erfolg seit der channelleiste!!1!elf!

Kann bitte mal jemand den totalverstrahlten gestalten in redmond mitteilen, wofür ihr windohs benutzt wird!

Na, immer noch keinen adblocker?

Krypto-Mining-Code versteckt sich neuerdings in unauffälligen Online-Werbeanzeigen, um unbemerkt auf eigentlich vertrauenswürdige Webseiten wie etwa YouTube zu gelangen. Adblocker bannen die Gefahr

Selbst so eine meldung hindert heise onlein immer noch nicht daran, auf der gleichen seite über guhgells „doubleclick“ vermakelte reklame reinzupatschen. Ist heise doch scheißegal, wenn mit ein paar euro stromkosten eines lesers ein paar cent für organisiert kriminelle erzeugt werden. Diese armen kriminellen müssen ja auch von was leben. Und wer gar eins von diesen wischofonen hat, kriegt halt den akku leergenuckelt, kann man ja wieder laden.

Das moderne web stinkt jeden tag ein bisschen fauliger! Ohne adblocker ist es wie ein spaziergang durch ein ghetto voller messerhelden.

Prof. dr. Offensichtlich ist in bestform…

Allerdings nennt er sich für die publikazjon seiner hüllenabwerfenden enthüllungen Hajo Seppelt:

Das weltweite Anti-Doping-Kontrollsystem ist nicht sicher und offenbar manipulierbar

Niemals hätte darauf jemand kommen können!!1!11!!!eins!1! Systematisches doping gibt es allerdings lt. der aktuellen kamera nur bei den russen; im rest der welt kann man einfach nach dem essen einer banane mit übermenschlichem tempo die alpen mit dem fahrrad hochfahren. Und wenns mal kein russe ist, der da erwischt wurde, dann zeigt der betroffenheitskasper der ARD-spochtredakzjon einfach wieder dieses gesicht.

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühr, die dem hochkriminellen und menschenverachtenden sportgeschäft eingeimpft wird, um auch immer anreiz für die verbrechen zu geben.

Hirnfurz des tages (mit brauner, feuchter masse)

Höcke polterte vor dem Publikum einer „Bürgerversammlung“, dass seine Partei die Direktive ausgeben wolle, „dass am Bosporus mit den drei großen M – das heißt Mohammed, Muezzin und Minarett – Schluss ist“

Was will der machen!? Die drei großen „K“ der BRD zu neuem leben erwecken: kreuz, krieg und kadavergehorsam? Und dann auf in den hl. kreuzzug gegen die türken? :mrgreen:

Facepalm des tages

Hauptwerkzeug des Angriffes war eine Phishing-Website, die einen Online-Seed-Generator bereitstellte und durch Suchmaschinenoptimierung in der Google-Suche bei Anfragen zu „IOTA Seed“ an prominenter Stelle im Suchergebnis auftauchte. Diese Webseite richtete sich an unerfahrene Benutzer von Kryptowährungen, die einen einfachen Weg suchten, die zufällige Zeichenfolge für den 81-stelligen privaten Schlüssel (Seed) für ihre IOTA-Wallet zu erzeugen: Über ein einfaches Online-Formular ließ sich ein vermeintlich sicheres Seed mit wenigen Mausklicks erzeugen

m(

Warum nicht auch in der BRD?

Der US-Bundesstaat Washington erwägt ein Verkaufsverbot für Geräte mit schwer zugänglichen Akkus

Ach ja, darum nicht in der BRD:

Die US-IT-Industrie wettert bereits seit fast einem Jahr gegen ähnliche Versuche von US-Bundesstaaten, Verbrauchern ein Recht auf Reparatur zuzugestehen

In der stets bananigen BRD müssten die industrievertreter nicht „wettern“ und keine volxverblödende propaganda in die medien bringen, sondern können ganz normal in den dunkelkammern des reichstages die gewünschte p’litik kaufen. Und genau das gleiche gilt für die EU, wo bei der hochkommissarischen kaufp’litik nicht einmal so eine lästige demokratiesimulazjon gefahren werden muss.

Ändräut des tages

Installier deine softwäjhr nur aus zuverlässigen kwellen, haben sie gesagt. Dann kann dir auch nichts passieren, haben sie gesagt.

Trojaner-Apps mit 4,5 Millionen Downloads in Google Play entdeckt

Auch weiterhin viel spaß beim vertrauen in die sicherheit durch irgendwelche zentralen äppstohrs irgendwelcher reklamefirmen wie guhgell! Wer schon die absurd vielen berechtigungen abnickt, die jedes normale äppchen so haben will, der sollte sich eigentlich über richtige trojaner gar nicht mehr aufregen…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat zum erstaunen des gesamten linkssitzenden universums rausgekriegt, dass man mit einem schwerpunkt auf minderheitentemen in wahlen keine mehrheiten holen kann, und zwar schon gar nicht, wenn die mehrheit seit vier jahrzehnten immer mehr verarmt! Glückwunsch, da wäre niemals jemand drauf gekommen. (Und schon gar nicht in der scheiß-SPD oder bei den scheißgrünen.)

Evil guhgell will sich mal wieder diversifizieren…

Google schickt eine neue Blog-Plattform namens Bulletin ins Rennen, die spontanes Live-Bloggen einfacher machen soll. Der Datenkonzern möchte, dass die Nutzer damit insbesondere Beiträge von ausgesprochen lokalem Bezug erstellen. Etablierte Medien sollen die Beiträge dann übernehmen können

Ja, genau: die leute texte schreiben lassen, die dann an die jornallje verhökert werden, damit die jornallje billiges textmaterial für die werbeplatzvermarktung bekommt! Ganz tolle idee!

Übrigens: dank des in der BRD geltenden „leistungsschutzrechtes für presseverleger“ könnten die blogartikel sogar nachträglich für die blogger lizenzpflichtig werden, einfach nur, weil die scheißpresse sie übernimmt und damit ein recht auf „geistiges eigentum“ schafft, das der normale arsch blogger nun einmal nicht schaffen kann. Er ist ja kein presseverleger. Klar, die einzelheiten, was die nebulösen formulierungen im gesetzestext bedeuten, die müssten dann erstmal an gerichten erarbeitet werden — und zwar in verfahren mit mond-streitwerten, die arsch blogger in den finanzjellen ruin stürzen können.

Übrigens:

Voraussetzungen sind ein Google-Konto und ein Android-Handy, wobei iPhones bald hinzukommen sollen

Mich betrifft das gar nicht. Ich benutze immer noch diese altmodischen kompjuter, auf denen ich das selbstverständliche recht habe, diejenige softwäjhr drauf laufen zu lassen, die ich für gut und richtig halte — ohne gewährleistungsverlust und ohne gefahr des brickens. Es ist also ein angebot für die deppen mit händihintergrund. Die finden das dann bestimmt auch richtig toll, wenn ihre texte in der zeitung stehen. Hej, guck mal, meine texte stehen in der zeitung, ich bin berühmt!!1!hundertelf!!1! :mrgreen: