Kennt ihr den schon?

Der schutz eurer daten ist daran schuld, wenn euch die eh schon mondpreisartige miete noch einmal erhöht wird… datenlöschung ist echt jetzt mal eine voll aufwändige und vor allem teure angelegenheit!!1!ölf!!!1!

Übrigens hätte man sich (als vermieter oder sonstiger geschäftsmensch) diese gedanken über den datenschutz auch schon machen müssen, bevor es strafen für die missachtung des datenschutzes gab. Denn der schutz von personenbezogenen daten war schon immer gesetzlich vorgeschrieben. Das wichtigste, was sich geändert hat, ist, dass es jetzt auch richtige strafen für datenschutzverstöße gibt.

Aber glaubt mal ja nicht, dass ihr jetzt endlich vor dem von scheißjornalismusprodukten vorangetriebenen seit-übergreifendem träcking der diversen reklamenetzwerke geschützt wäret! Das gleiche menschenfeindliche verlegergeschmeiß, das in den lobbyismus-dunkelkammern ein „leistungsschutzrecht“ europaweit durchzusetzen versucht, wird sich auch bei solchen gesetzgeberischen vorhaben durch übliche schmiermittel zu schützen wissen, um sicherzustellen, dass es davon unbelastet mit seinem leserverkauf weitermachen kann — und ansonsten allenthalben jammern, wie schwer doch das geschäft geworden ist. Hauptsache, es geht jetzt endlich so fürchterbaren datenkraken wie vermietern an den kragen! Widerliche arschlöcher!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Advertisements

Kackt dem könig in die krone!

Was für eine freude, im 21. jahrhundert solche überschriften in der tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD lesen zu dürfen! [Archivversjon]

Nach Böhmermann-Affäre
Majestätsbeleidigung ist nicht mehr strafbar

Aber hej, dafür ist es jetzt für betreiber einer in der BRD zugänglichen kommunikazjonsplattform in diesen neulanddingens strafbar, wenn sie so genannten „häjhtspietsch“ stehenlassen statt ihn schnell, vorausblickend und großzügig wegzulöschen. Aber die nach ausgiebigem einsatz des verfassungsfeindes Heiko Maas (SPD) endlich gelungene, rechtsgültige einführung einer kwasizensur bei beliebigen äußerungen der gesamten BRD-bevölkerung ist für die tagesschau-redakzjon wohl bei weitem nicht so relevant wie die änderung eines gesetzes, das nur in seltenen fällen anwendung findet. So kennen wir die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD.

Übrigens: blasfemie ist in der BRD nach wie vor strafbar, und da gab es in der vergangenheit deutlich mehr prozesse als um beleidigte majestäten. Vermutlich kann dieser schwache, alte und kranke gott nicht mehr für sich selbst kämpfen und bedarf deshalb eines dermaßen starken gesetzlichen schutzes. 👿