Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat eine extrastunde gemacht und dabei nebenbei festgestellt, dass bitcoin als zahlungsmittel gar nicht geeignet ist. Jetzt ist der Jammer groß:

US-Bitcoin-Konferenz stoppt Annahme von Bitcoins

Wenn doch vorher jemand gewarnt hätte! Tulpen hätten nach einem wertverlust ja wenigstens noch halbwegs hübsch ausgesehen, aber bitcoin sind einfach nur… abstrakte daten… :mrgreen:

Advertisements

Bullschitt des tages

Achtung, heute tief fliegender bullschitt in heise-artikeln zur CES!

Das New Yorker Unternehmen Emoshape zeigt auf der CES einen Prozessor, der es elektronischen Geräten unter anderem ermöglichen soll, Mitgefühl für Menschen zu empfinden

Hervorragende idee. Ich bin dafür, diesen tschipp dann (zur not zwangsweise) in jornalisten, hartz-IV-sachbearbeiter, bürokraten, pfaffen, p’litiker, lehrer und werber einzubauen, damit die demnächst auch mitgefühl mit menschen empfinden können! Endlich könnte technik die welt zu einem menschlicheren ort machen! :mrgreen:

Silizjum ist die zukunft der menschlichen emozjon!!1!

Bankgeheimnis des tages

Ab Samstag gelten neue Regeln für den Zahlungsverkehr in Europa, kurz PSD2. Große Internetkonzerne etwa können dadurch Zugriff auf Kontodaten bekommen, die bisher ausschließlich den Banken vorbehalten waren. Die Voraussetzung ist, dass die Kunden zustimmen

Dauerhaft archivierte versjon der meldung

Falls noch jemand antworten auf die frage sucht, warum man gegen die scheiß-EU mit ihrem korrupten scheiß-politbüro… oh, das heißt jetzt ja „kommissariat“ und ihrem teaterparlament ohne inizjativrechte sein kann. Wer dafür ist: viel spaß beim automatischen übertragen der kontoauszüge an amazon, meikrosoft, guhgell, äppel und ihh-bäh! Wer die kleine datenweitergabe nicht abnickt, wird irgendwann nicht mehr nutzen können. Und weil die klitschen voll aufs konto zugreifen können, damit sie zahlungen selbst abwickeln können, bedeutet ein erfolgreiches phishing, dass der phisher hinterher bis zur dispogrenze euer geld für seinen einkauf ausgeben kann, ohne sich auch nur bei der bank anmelden zu müssen. Ich profezeihe ganz viel phishing-spämm in den nächsten wochen.

Wie sagte es die FDP doch so schön auf ihren wahlplakaten: „digital first, bedenken second“. Da habt ihr die scheiße, die rauskommt, wenn aus so einem motto p’litik wird.

Polizei des tages

Was macht die BRD-polizei so mit menschen, deren angehörige ermordet wurden? Nun, wenn es sich um türken (oder genauer: kurden) handelt, deren angehörige von irgendwelchen von den BRD-geheimdiensten unterstützten mörderbanden ermordet wurden, dann misshandelt sie diese menschen nach allen regeln der kunst psychisch:

Die Polizei ermittelte gegen Enver Simseks eigene Familie – vor allem noch, als längst klar war, dass die Familie nichts mit dem Mord zu tun hatte. Ihr Telefon wurde zehn Monate lang überwacht. Die Wohn- und Geschäftsräume wurden durchsucht. Envers Frau Adile musste demütigende Befragungen über sich ergehen lassen, wie die, ob sie regelmäßigen Geschlechtsverkehr gehabt hätten

Widerlich!

Eine tüte mitleid…

Eine tüte mitleid für die notleidende reklameindustrie mit ihren menschenüberwachungstechniken, die zunehmend auch auf den wischofonen ausgesperrt wird.

So so, heise, das „kostet die scheißwerber also richig geld“. Nein, das kostet die kein geld! Sie können sich einfach nur weniger geld heimlich in die tasche stecken, indem sie geräte und menschen an dritte verkaufen, die ihnen gar nicht gehören. So ein hirnfickender neusprech zur mitleidserweckung für asozjale täter. Über eine sorgfältig ermittelnde polizei würdet ihr gewiss auch schreiben, dass sie kriminellen „richtig geld kostet“, nicht?! Vollidjoten! Hirnficker! Leserfeinde! Scheißjornalisten!

Ich lobe äppel wirklich ungern, aber dass die reklamestalkersperre direkt in den webbrauser verbaut wird, ist ein schritt in die richtige richtung. Die werber haben leider schon eine tolle idee, was sie dagegen tun wollen:

Daneben möchte das IAB mit der Industrie – idealerweise inklusive Apple – zu einer Übereinkunft kommen, Trackingmethoden über mehrere Geräte hinweg zu entwickeln, die „auch kundenfreundlich“ seien

Äppel bestechen, damit sie doch wieder stalken können. Der neusprech dafür ist schon fertig, im lügen sind die werber ja gut: „kundenfreundliches träcking“.

Stirb, scheißwerber, stirb! Kannst dir ja eine überwachungskamera mit biometrischer gesichtserkennung über dein würmerloch installieren lassen, damit du auch als leiche noch mit dem träcking weitermachen kannst.

(Wer wirklich ruhe vor den stalkern haben will, der nimmt einen webbrauser, für den es wirksame adblocker und javascriptblocker gibt und benutzt diese für das ganze web, ohne mehr als eine handvoll ausnahmen zusammenzuklicken. Und cookies von irgendwelchen dritten gehören sowieso zurückgewiesen, da habe ich nie verstanden, warum das nicht die standardeinstellung des webbrausers ist. Geräte, auf denen man sich keine richtigen webbrauser installieren kann, in denen man nicht die elementaren addons für kompjutersicherheit und privatsfäre nutzen kann, benutzt man nicht im heutigen web der menschenverachtung.)

Ein großer schritt wider die gewalt gegen frauen!!1!11!!!

Es war als Zeichen gegen Gewalt an Frauen gedacht: Regisseur Leo Muscato schrieb ein neues Finale für Bizets Opernklassiker “Carmen”, in dem die Protagonistin nicht ermordet wird, sondern ihren Ex-Liebhaber Don José mit einer Pistole erschießt

Na, liebe frauen mit gewalttätigen lebensabschnittsgefährten, da tuts doch gleich ein bisschen weniger weh, wenn euch die fäuste in die fresse fliegen, nicht? Ach, euer lebensabschnittsgefährte geht gar nicht in die oper, und ihr auch nicht? Na, dann sei eben solidarisch mit denen, die nicht arm, ausgeliefert und hilflos sind, wenn sie gewalt erfahren!

Ein lob den kreativen problemlösern, die so kreativ probleme lösen!

Diese lust…

Diese lust, mir vier oder fünf gleichgesinnte zu greifen, immer schön abends zusammen auf der straße aufzutreten, leuchtendgelb reflektierende kleidung zu tragen, auf der ein großer schriftzug „humorpolizei“ prangt und in dieser kluft die leute dazu aufzufordern, sich von schlechten witzen nicht mehr persönlich angegriffen zu fühlen oder gar zum hass aufstacheln zu lassen… und am besten gar keine schlechten witze mehr zu verbreiten. Für so etwas ähnliches kann man es in der BRD ja bis zum bummsgerichtshof bringen, um mal die strafbarkeit solchen auftretens festzustellen… als ob die gerichte in der BRD wirklich nix besseres zu tun hätten. Aber hauptsache, so ein paar asozjale und höchst gemeinschädliche schwerverbrecher wie der VW-vorstand sehen niemals ein BRD-gericht von innen!

Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstags lobbyistisch durchgesetzte pflicht zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfernsehens.