Benutzt hier jemand was von äppel?

Es ist möglich, an einen PC, ein wischofon oder ein wischopädd von äppel eine textnachricht zu senden, die das system mindestens zum absturz bringt — und manchmal kommt es noch dicker:

Auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken wird derzeit ein Link verbreitet, mit dem sich aktuelle Hardware von Apple via iMessage crashen lässt – eine sogenannte Textbombe. Wird er in der Nachrichten-App (Messages) auf dem Mac empfangen, dem häufigsten Verbreitungsweg, stürzt diese sofort ab – auf iPhone, iPad und iPod touch soll es sogar zu Neustarts des Homescreens oder gar Crash-Schleifen kommen

Klick und kräsch! Das ist aber auch immer schwierig mit dieser anzeige von texten… das kennen wir ja alle, dass wir eine einfache textdatei in einem editor öffnen und das komplette betrübssystem beim rendern dieses textes abstürzt. Meine fresse!

Ach du scheiße, das wird ja noch schlimmer! Es sind ja sehr „benutzerfreundliche“ systeme, die äppel da immer auf die menschheit loslässt, da muss man…

Problematisch ist, dass die Nachrichten-App sowohl auf dem Mac als auch auf iPhone, iPad und iPod touch Links automatisch mit einer Vorschau versieht – entsprechend hilft es nicht, den Link einfach nicht zu klicken

…nicht einmal mehr klicken. Es ist doch schön, wenn einem so viel lästige arbeit vom kompjuter abgenommen wird! (Welcher vollidjot ist auf diese hirnversengte scheißidee gekommen?! Da kann man den leuten ja noch so oft diese elementare kompjutersicherheits-grundlagenschulung geben, dass sie nicht auf alles klicken sollen, worauf man klicken kann, und dann kommt so ein scheiß-betrübssystem daher und macht es stattdessen vollautomatisch für seinen anwender. Vermutlich nichtdeaktivierbar. Ich verstehe zwar nicht, welches problem damit gelöst wurde, aber ich bin wohl auch zu dumm dazu. Ganz große extraklasse! Zu schade, dass für die verursachten schäden durch solche scheißideen aus den gruselgrüften verstrahlter hirne nicht gehaftet werden muss.)

Unbuntu des tages

Wo München aufgibt, fängt die Arbeit in Barcelona erst an: Die Stadtverwaltung plant in den nächsten Jahren einen massiven Umstieg auf Open-Source-Software. Außerdem wird dort bereits Ubuntu auf tausend Verwaltungsrechnern getestet

Angesichts der kosten für so eine umstellung kann ich den menschen in barcelona nur wünschen, dass sich nicht demnächst meikrosoft dort ansiedelt und die stadtregierung korrumpiert, so dass barcelona wenigstens die kosten für die rückumstellung erspart bleiben. Es reicht ja, wenn man in münchen so bescheuert ist.

Prof. dr. Offensichtlich textet schlagzeilen

Regulierer:
Internet häufig langsamer als vertraglich vereinbart

Und so lange das in der BRD legal bleibt und nicht als betrug strafverfolgt wird, wird sich daran auch nix ändern. Ja, betrug. Genau so, wie es betrug wäre, wenn ich ein kilo gold verspreche, den preis eines kilos gold nehme und dann nur ein halbes kilo gold liefere. Im internetz gibt es allerdings…

So erhielten 71,6 Prozent der Nutzer mindestens die Hälfte der vertraglich vereinbarten maximalen Datenübertragungsrate

…für mehr als jeden vierten kunden der staatlich vor strafverfolgung geschützten BRD-telekommunikazjonsbetrüger noch weniger als die hälfte fürs geld.

Aber hej, warum sollte man betrug auch strafverfolgen. Es ist doch viel wichtiger, dass der ganze häjhtspietsch und diese schröcklichen fäjhknjuhs jetzt überall (außer in den presseprodukten) ratzefummel weggelöscht werden!!1!

Bittere tränchen kullern über die wangen

Diagramm der entwicklung des bitcoin-kurses in den letzten sieben tagen einschließlich eines absturzes von 13.500 US-dollar auf unter 10.000 US-dollar in den letzten 48 stunden.

Wenn euch doch nur jemand davor gewarnt hätte, dass man bei der spekulazjon auch verlieren kann!!1! In der blase ist noch eine menge überhitzter luft drin, die abgelassen werden kann, zumal die idee bitcoin schon längst gescheitert ist. Spätestens nachdem bitcoin-termingeschäfte im wettangebot des „richtigen“ börsencasino aufgenommen wurden, sollte das auch jedem intelligenzbegabten menschen klargeworden sein… spätestens, wenn man einen idjoten sagen hört, dass er in bitcoin „investiere“, um mit diesem wort seine spekulazjon zu beschreiben.

Kwelle des bildschirmfotos: xe.com. Einen „offizjellen“ kurs für den völlig unregulierten bitcoin gibt es natürlich nicht.