In ganz sachlichem tonfall…

Ich finde es ja immer wieder so unpassend, dass es beinahe ein bisschen lustig wird, wenn die sprechpuppen jornalisten in radio und glotze im aufgesetzten, berufstypisch-sachlichen tonfall aussprechen, dass stürme über deutschland „toben“ und „wüten“. Den meisten anderen menschen ist leider inzwischen das sprachgefühl so sehr vom scheißjornalismus verhunzt und zersetzt worden, dass sie es gar nicht mehr bemerken.

Demnächst: nigerianischer trickbetrüger von atombombe getroffen

Das US-Verteidigungsministerium hat seine Nukleardoktrin überarbeitet und Präsident Donald Trump zur Unterzeichnung vorgelegt. Es ist die dritte Überarbeitung der sogenannten Nuclear Posture Reviews seit Ende des Kalten Krieges. Die Neufassung weitet die Grundlage für den Einsatz von Atomwaffen deutlich aus. So sollen diese auch bei nicht-nuklearen Angriffen auf die USA zum Einsatz kommen, wenn dabei wichtige Infrastruktur-Einrichtungen getroffen werden. Damit könnten Atomwaffen möglicherweise auch infolge von Cyberangriffen eingesetzt werden

Cyber cyber!

Erinnerung…

Mit einer gewissen sehnsucht nach wiederkehrender vernunft erinnere ich mich daran, dass es vor vierzig jahren auch schon schwere stürme gab, ohne dass in der gesamten BRD der zugverkehr ausfiel (bis auf den strecken, die beschädigt wurden), ohne dass die menschen deshalb am rad gedreht haben, als hätten sie hochwirksame angststeigernde drogen zu sich genommen (die im jornalismus breit verabreicht werden, denn er muss ja werbeplätze vermarkten) und leider auch, ohne dass wegen eines heftigen, aber alles in allem ganz normalen und von meteorologen vorhergesagten herbst- oder wintersturmes die schule ausfiel. Klar, es gab jedesmal ein paar tote (und einige verletzte); leute, die von bäumen, dachziegeln oder anderen dingen erschlagen wurden, aber niemand schob deshalb so eine panik.

Wenn das so weiter geht, dann befürchte ich, dass in nur zwanzig jahren die gesamte zivilisazjon runtergefahren wird, wenn es mal zu einem wetterereignis kommt… also zu so etwas wie nieselregen.

Datenschleuder des tages

In norwegen sind die daten von drei milljonen menschen aus der gesundheitsbehörde… ähm… vermutlich irgendwie rausgefallen. War ein ganz schwerer häck, müsst ihr verstehen, kann eigentlich nur ein anderer staat (bestimmt die pösen RUSSEN!) gewesen sein, niemand anders wäre dazu imstande gewesen.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Bitcoin des tages

Berlin und Paris wollen Bitcoin regulieren

Ich wünsche allen bitcoin-gläubigen in der europäischen unjon viel spaß mit ihren demnächst nach vorgaaben der bänksterlobby regulierten tulpen! Und viel spaß dabei, zuzuschauen, wie man „bitcoin“ gesetzlich so fasst, dass nicht einfach auf eine andere kryptowährung umgestiegen werden kann, die dann wieder unreguliert ist. Wenn das in gewohnter inkompetenz geschieht, kann man vermutlich nicht einmal mehr rechtssicher seinen kompjuter einschalten… :mrgreen:

Hauptsache, die bänkstermafia bleibt weitgehend unreguliert und kriegt im zweifelsfall schön das blut der verarmten eingeimpft, um „gerettet“ zu werden!