Träcking des tages

Es ist möglich, ohne javascript und ohne cookies zu träcken, einzig unter verwendung von CSS. Es gibt (noch) kein mittel dagegen. Verlasst euch drauf, dass es jetzt schon von irgendwelchen stinkenden reklamestalkern aus der dritten reihe sowie von beschissenen scheißfirmen wie guhgell, fratzenbuch, äppel und meikrosoft gegen euch eingesetzt wird!

Frag nicht! Greif zu, idjot!

Werte mitmenschen,

ich habe ja viel geduld, aber hört bitte mal damit auf, mich zu fragen, was für alternativen zu X¹ es gibt. Ihr habt doch alle dieses neulanddingens, und ihr habt sogar mehrere brauchbare suchmaschinen und eine euch zur verfügung stehende, riesige und freie enzyklopädie, oder?! Dann nutzt das zeugs mal, damit es nicht nur nutzlos rumliegt, während ihr das internetz zur abschaffung eurer letzten freiheiten verwendet, ihr vollidjoten auf dem weg in die idiocracy! 😦

Und wenns für irgendwas, was ihr jeden tag mit spürbaren bauchschmerzen benutzt, keinen tragbaren ersatz gibt, dann schmeißt es weg, verdammte scheiße nochmal! Man kann ohne leben. Oder findet euch mit der scheiße ab und haltet die fresse! Aber erspart mir und eurer restlichen mitwelt euer heuchlerisches geflenne und eure nur für mich aufgesetzte, kwasireligjöse angst, aus der ich euch allein deshalb nicht erlösen kann, weil sie eure eigene tätigkeit zum erhalt eurer untätigkeit ist! Für die meisten dinge gibts noch einen ersatz. Ihr seid mit eurer kopfentkernten dummhaltung und eurer täglich gepflegten selbstausbeutung aber auf dem besten weg, das zu verändern…

Mann, mann, mann!

¹X: hier je nach tagesform der nervenden mitmenschen windohs, SPD, firefox, krohm, fratzenbuch, fernsehen, linux, zwitscherchen, ihhbäh, AFD, äppel, wattsäpp, guhgell, ändräut, päjhpäll, mäc donnällds oder heroin einsetzen. Die dumme haltung bleibt immer die gleiche. Und immer gleich dumm. Und „heroin“ steht völlig absichtlich in der liste.

Cyber cyber des tages

Ab 5:45 wird zurückgehäckt!

In den Sondierungsgesprächen hatte es zwischen Union und SPD keine konkreten Vereinbarungen zur zukünftigen Ausgestaltung der Cyber-Abwehr gegeben. Innenminister Thomas de Maizière hat dem Bericht zufolge verlauten lassen, dass die Bekämpfung mit Back Hacks beim Bund liegen müsse. Unklar ist, welche Behörde dann den Gegenschlag bei Cyber-Angriffen übernehmen soll. BSI, Bundesnachrichtendienst, Bundesamt für Verfassungsschutz und die Bundespolizei haben bereits signalisiert, die Aufgabe schultern zu können

Und wozu hat die bundeswehrmacht jetzt ihre von der kriegsministerin Ursula von der Leyen eigens mit viel verbranntem steuergeld eingerichtete ci-ca-cybertruppe? Oder kann die noch nix? :mrgreen:

Contentindustrie des tages

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

(Und hej, scheißjornalist, du menschenverachtendes arschloch! Bald darfst du selbst das hartz IV „genießen“, für das aktiv und mit vielen lügen die propaganda gemacht hast, um es durchzusetzen zu helfen. Hoffentlich bist du arschloch so einsam, dass du die volle wucht abbekommst und spürst, wie scheußlich existenzangst, behörden- und beamtenwillkür nebst ausgeliefert-sein sind. Schön, dass du die hölle schmecken wirst, die du anderen bereitet hast, du verrottetes stück scheiße. Weder die von dir aktiv mit lügen über fäjhknjuhs und häjhtspietsch herbeipropagandierte internetzzensur noch das von dir aktiv mit lügen herbeipropagandierte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ konnte das abwenden, was dein scheißkarma dir arschloch zuteilt. Kannst dich ja mit den schönen lügen und bilder der hochglanzreklame und der scheiß-schleichwerbung trösten, für die dein unterbezahltes und doch wegen deines arschlochkarakters gern abgesondertes tintengeklexe der wurm am angelhaken war, wärend du zur zeitarbeitsfirma gezwungen wirst, die dich zum mindestlohn als dachdeckerhelfer verhökert, du arschloch! Bis du feststellst, dass riestern altersarmut bedeutet…)

Bananistan des tages

Die Steuerfahndung in Wuppertal hat dem Staat Milliarden Mehreinahmen beschert. Nun verliert die Behörde ihre Spitzenleute – offenbar versuchte die neue Landesregierung, sie in ihrem Arbeitseifer zu bremsen […] Walter-Borjans vermutet, dass Schwarz-Gelb der eigenen Klientel entgegenkommen will. „Wuppertal war ein Leuchtturm, der geschleift werden musste“