Ein ganz besonderes anwaltspostfach eben…

Wer die Software für das Besondere elektronische Anwaltspostfach installiert hat, sollte diese so schnell wie möglich entfernen. Der BeA-Client ist von einer Java-Deserialisierungslücke betroffen, über die bösartige Webseiten Code ausführen und einen Rechner übernehmen können

Das ist mal wieder BRD-kwalität vom feinsten! Warum nehmen die nicht einfach den immerhin funkzjonierenden, unter massiver geldverschwendung aufgerichteten BRD-neuland-rohrkrepierer DE-mäjhl, damit das dingens wenigstens noch einen kleinen nutzen hat? Warum entwickeln die dafür ein komplett eigenes flickwerk? Ach ja, weils bezahlt wird. Oder haben die werten rechtsanwälte bei DE-mäjhl mit der eingebauten staatlichen datenschnorchelstelle — güldnes kwalitätssiegel: durch bundesgesetz für sicher erklärt — etwa datenschutzbedenken? :mrgreen:

Die AFD und die etablierten…

Bei den etablierten parteien haben sich p’litiker dabei erwischen lassen, dass ihre doktorarbeit ein plagiat war. Immerhin war damit die selbsteinsicht eines p’litikers verbunden, dass er zwar doktor sein möchte, aber für eine wissenschaftliche arbeit zu doof ist.

Bei der AFD hat sich ein p’litiker dabei erwischen lassen, dass eine ihrer reden in der bütt des parlamentes ein plagiat war. Ob sich damit die selbsteinsicht verband, dass er zwar gern redner sein möchte, aber zum halten einer rede zu doof ist, gehört zu den fragen, die ich mich nicht zu beantworten getraue. [Dauerhafte archivversjon]

„Künstliche intelligenz“ des tages

Mit Hilfe von hunderttausenden Patientendaten haben Forscher neuronale Netze trainiert, die vierundzwanzig Stunden nachdem ein Patient in ein Krankenhaus eingewiesen wird, seinen wahrscheinlichsten Todeszeitpunkt voraussagen können

Wunderbar, in zukunft bemerken die krankenhausbetreiber gleich, bei wem sich die behandlung noch (wirtschaftlich) lohnt oder zu einer besonders langen „kundenbindung“ führt, und bei wem es nix mehr bringt. Und demgemäß behandeln sie dann. Ist ja ein wirtschaftsbetrieb, kein sozjalamt.

Bitte sterben sie schnell und billig! Ihre krankenversicherung.

Ändräut des tages

Na, schaltet ihr bluetooth ab, wenn ihr es nicht braucht? Und glaubt ihr wirklich, dass es dann abgeschaltet ist?

Eine Recherche von Quartz ergab, dass Nutzer die Bluetooth-Verbindung ihres auf Googles Android-System laufenden Smartphones abschalten können, und das Telefon dennoch weiterhin Bluetooth verwendet, um standortbezogene Daten zu sammeln und an Google zu übermitteln

Ich wünsche euch wischofonnutzern auch weiterhin viel spaß beim hilflosen fingern nach der schaltfläche und beim damit verbundenen gefühl von kontrolle!

Tiefergelegter bahnhof des tages

Neue Berechnung der Deutschen Bahn
Stuttgart 21 droht noch teurer und später fertig zu werden

Ach, da wird noch so manches milljärdchen in das fass ohne boden geworfen. Keine sorge, in korruptistan wird dafür niemals jemand ein gefängnis von innen sehen. Und wenn ihr euch darüber aufregt, braucht ihr euch auch nicht bei einer demonstrazjon von der polizei aus dem „mehr-demokratie-wagen“ die augen rausschießen zu lassen, das liegt nur daran, dass die p’litische klasse ihre beglückungsideen schlecht kommuniziert hat.

„Startup“ des tages

Die geschichte der menstruazjon ist eine geschichte voller missverständnisse. In wirklichkeit handelt es sich um ganz großartige geschäftsmöglichkeiten mit der mösenstöpsellieferung just-in-time:

Das Stuttgarter Startup, bestehend aus Ann-Sophie Claus und Sinja Stadelmaier, setzt sich für die Enttabuisierung der Periode ein und will, dass Frauen zu jeder Zeit und an jedem Ort Tampons haben […] Wir senden dir Bio-Tampons, in an deinen Periodenverlauf angepassten Größen, immer pünktlich zu dir nach Hause

Ideal für frauen mit so starkem blutverlust, dass sie probleme beim einkaufen haben. Und das geschäft ist ausbaufähig und sogar auf männer diversifizierbar: zum beispiel mit der pünktlichen lieferung von klopapier. :mrgreen:

Wir brauchen nicht mehr auf die idiocracy zu warten. Sie ist hier.

Musterung

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie mir bei meiner „musterung“ (also: beurteilung meines wertes als kanonenfutter mit zwangswehrdiensthintergrund) ein von der BRD besoldetes arschloch vom amtsarzt in vorsätzlich demütigendem gestus am gemächt rumgefingert hat, während sein assistent dabei zuschaute, scheiß auf die würde des menschen!

Asylbewerber dürfen laut EuGH keinem Test ihrer sexuellen Orientierung unterzogen werden: Das sei ein unverhältnismäßiger Eingriff in das Privatleben

[…] Psychologische Tests jedenfalls, um die sexuelle Orientierung festzustellen, untersagt der Europäische Gerichtshof eindeutig: Mit deren Durchführung würde zu sehr in das Privatleben eines Asylbewerbers eingegriffen

Aber hej, ich war ja auch kein asylbewerber. Ich war ja nur so ein scheiß BRD-bewohner mit personalausweishintergrund, mit denen kann man es ja machen, die haben ja keine rechte, die sind ja verfügungsmasse… 😦

(Bevor mich einer falsch versteht: ich finde das urteil gut. Ich wünsche mir nur, dass auch für die „ureinwohner“ ein paar elementare menschenrechte gelten mögen.)

[Dauerhafte archivversjon der tagesschau-meldung gegen die auswirkungen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte pflicht der BRD-parteienstaatsrundfunksender zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten im internetz]

Das geschäftsmodell der contentindustrie

Na, glaubt noch jemand an den jornalismus?

Es ist also nicht mehr ein Ereignis, das die Berichterstattung steuert und auch nicht das sachliche, fachliche oder persönliche Interesse der Leserschaft, das darüber entscheidet, was auf der Seite steht. Nein, kommuniziert werden die Themen, die das optimale Umfeld schaffen für die Positionierung einer Firma, eines Marke – oder einer wie auch immer gearteten Botschaft desjenigen, der ausreichend Geld dafür auf den Tisch legt!

Übrigens: gegen das im etwas länglichen artikel erwähnte träcking durch webbrauser-fingerprinting hilft es, wenn man kein javascript zulässt. Die versjon des brausers und des betrübssystemes sind nur ein paar bit informazjon. Über javascript kriegt man aber noch die größe des brauserfensters, die eingestellte auflösung, die installierten schriftarten, die installierten plugins, eine abschätzung der rechenleistung, indem das nanosekundentiming missbraucht wird und vermutlich so einiges, was mir gar nicht mehr einfällt.

Habt ihrs auch gehört?

Habt ihrs auch gehört, wie die junge unjon… ähm… die jusos die parole ausgegeben haben, jetzt der SPD beizutreten, ein paar monate lang den mindestbeitrag abzudrücken und dann gegen die große koalizjon zu stimmen? Tolle idee. Nur die SPD findet diese idee nicht so toll:

Der Vorstand reagiert auf die Eintrittskampagne von Parteilinken und Jusos: Nicht jedes Neumitglied der SPD wird über eine neue große Koalition abstimmen dürfen

Also spart euch das geld und esst lieber eine currywurst davon! Ist viel nahrhafter und erspart lächerliche meldungen über den mitglieder- und mitmösenzuwax einer partei, die sich freiwillig ins grab legen will.

Zeit onlein!

Was meinen deine kwalitätsjornalisten eigentlich mit „sicherheitsbehörden“?

Schlagzeile zeit online: 'Stille SMS: Heimliche Handyüberwachung durch Sicherheitsbehörden nimmt zu'.

Meint ihr damit etwa die polizeien und geheimdienste? (Also die leute, die hier terroristische organisazjonen und mörderbanden finanzieren, unterstützen und vor strafverfolgung schützen und rasch akten in den schredder stecken, wenn doch mal einer ermittelt.) Warum schreibt ihr das dann nicht einfach so? Befürchtet ihr etwa, dass dann jedem leser auffallen könnte, wie wenig sich die gegenwärtige BRD vom polizei-, überwachungs- und spitzelstaat DDR unterscheidet? Bringt ihr deshalb dieses künstliche, unübliche, sprachgebrauchsferne und vorsätzlich nichtssagende jornalistenwort, um eure leser ins gehirnchen zu ficken?

Gut, dass es hier keine henker mehr gibt. Ihr menschen-, intelligenz- und leserverachtenden löcher von jornalisten würdet gewiss „lebensbeauftragte“ daraus machen. :mrgreen:

Spezjalexperten des tages

Die leute von „digitalcourage“ haben eine tolle webseit, in der sie auch darauf hinweisen, dass man javascript besser nicht jeder seite gestattet. So weit, so gut und richtig. Leider ist dieser hinweis ohne javascript… ähm… nicht mehr so gut auffindbar, weil die wischofonoptimierte navigazjon der webseit javascript erfordert. Schön dumm…