Es war gar kein bundeshäck…

es war ein welthäck [archivversjon]!

Der Angriff auf das deutsche Regierungsnetz war offenbar Teil einer weltweiten Hacker-Attacke. Informationen von NDR, WDR und „SZ“ sollen Staaten in Skandinavien, Südamerika und ehemalige Sowjet-Staaten ebenfalls attackiert worden sein

Und, wisst ihr noch, wie noch vor ein paar stunden allerlei vorbereiter eines grundgesetz- und völkerrechtswidrigen angriffskrieges im akuten vorkriegsmodus ohne jeden beleg tatütata in die welt reinposaunt haben, dass es die pösen pösen russen waren, wenn nicht gar Wladimir Putin höchstpersönlich? Das passt aber nicht jetzt nicht besonders gut dazu, dass ehemalige sowjetrepubliken (die sicherlich auf allen ebenen mit russischen geheimdienstlern durchsetzt sind, so dass solche metoden der informazjonsbeschaffung gar nicht nötig wären) gleich mitgehäckt wurden.

Übrigens: dafür, dass die administrazjon im deutschen bummstag schon seit ein paar monaten informiert ist, wissen die offenbar verdammt wenig. Aber hej, alles unter kontrolle… :mrgreen:

Vielleicht sollte man abgeordneten und ihren mitarbeiten mal einen ausdruck dieses textes über den schreibtisch hängen. Dann wird auch nicht mehr so viel gehäckt. (Das ist natürlich reine spekulazjon von mir, denn ich weiß auch nur das, was da spärlich durchsickert.) 😀

Advertisements

S/M des tages

Das zwitscherchen, diese bei jornalisten, werbern und anderen ärschen sehr beliebte virtuelle echohalle des flehens um aufmerksamkeit für textstummel, kriegt sein inhärentes spämmproblem nicht mehr in den griff und bettelt um hilfe (der link geht auf einen englischsprachigen artikel).

Ich wünsche den inhabern von zwitscherchen-akzjen auch weiterhin ganz viel spaß mit einem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, das noch niemals auch nur einen cent gewinn gemacht hat! Das knisternde geräusch in euren ohren sind verbrennende banknoten.

Oha!

Zwar ein bisschen später, als ich es vor etwas mehr als zwei jahren vorhergesagt habe, beginnt jetzt so langsam das ende der werbung im web — mutmaßlich, weil die werbeschaltenden sich mal anschauen, wie viel betrug und wie wenig erfolg es gibt.

Größter Werber der Welt steckt 200 Millionen US-Dollar weniger ins Internet

Gefällt mir!