Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass man kein geld für das riester-rentenersatzsurrogat ansparen kann, wenn man unter den bedingungen der p’litisch geforderten und geförderten lohndrückerei in arbeit so arm ist, dass schlicht kein geld übrig bleibt. Niemand hätte das für möglich gehalten! [Archivversjon, dort bitte gleich beim ersten kommentar von „Schneetiger“ weiterlesen]

Wenn aus hungerlöhnen nach vierzig jahren wuppen elendsrenten werden, hilft auch kein riestern. Danke scheiß-SPD, danke scheißgrüne, danke scheiß-Schröder, danke scheiß-Fischer!

4 Antworten zu “Prof. dr. Offensichtlich

  1. News sind das nicht. Das steht schon seit über 5 Jahren fest. Gleiches gilt übrigens auch für Rürup und die meisten sog. Betriebsrenten. Richtig gekonnt haben es auch die Leute, die meinten zwecks Rente eine Versicherung zu konsultieren. Bester Spruch des Finanzfachverbraters dazu: „Der bescheuerte Gaul arbeitet nur noch für die Rente!“

    • Angesichts der Tatsache, dass nicht wenige Menschen vorzeitig sterben z.B. sind ein ¼ aller Toten Krebstote und ein gutes Drittel Herz-Kreislauferkranungen, und diejenigen die im hohen Alter an Altersschwäche sterben schon in der Minderheit sind, lohnt es sich eigentlich nicht auch nur einen Cent auf die Rente zu wetten.
      Von einer Rente profitieren nur einige wenige Pferdenaturen, die die 90 oder 100 schaffen. Und natürlich deren jüngere Ehepartner, die sich über eine schöne Witwen/rrente freuen dürfen. Mittelgutverdienende Singles, die sich noch nicht aus der gesetzlichen Rente verabschieden können, und die sich früh zu Tode schuften, zahlen die Zeche.
      Von der steigenden Lebenserwartung sollte man sich nicht täuschen lassen. Das ist nur das arithmetische Mittel. Die Standardabweichung wird nie angegeben.
      Generationenvertrag? In your face!

      • […]Generationenvertrag?

        Ein typischen Neusprech-Wort der P’lit-Mafiosis. Für einen (freiwilligen) Vertrag (der nicht zu lasten Dritter geht) braucht es auch mindestens 2 Parteien, die dem zustimmen und unterschreiben (nicht unbedingt – Verträge gelten auch immer noch mit Handschlag, nur fehlt dann oft die Beweislast). Ein Gesetz ist kein Vertrag und schon gar nichts freiwilliges. Mal davon abgesehen, dass noch nicht existierende Generationen nur in den Phantasien von Spinnern und Religioten irgend welchen Verträgen zustimmen könnten.

        • Achso. In dem Zusammenhang (und weiteren Gegebenheiten) wird auch oft von einem so genannten (allgemeinen oder gesellschaftlichen) Konsens gesprochen. Da das Volk in der BRDDR aber ohnehin nichts zu melden hat, darf es auch nicht (über solche Angelegenheiten) verhandeln bzw. abstimmen und somit kann auch gar kein Konsens entstehen, wird aber dank der Tiefenindoktrination (in z.B. den Schulen, den Medien etc., überwiegend) als solcher und als wahr an- und hingenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.