So eine wichtige frage…

So eine wichtige frage, wer eigentlich haftet, wenn eine so genannte „künstliche intelligenz“ einen menschen umbringt. Die frage, die dabei vergessen werden soll: Wer haftet eigentlich, wenn ein arzt mit seiner immer wieder einmal vorkommenden pfuscherei einen menschen umbringt? Richtig: in aller regel niemand.

Wisst ihr, was der unterschied zwischen einem arzt und einem klempner ist? Wenn der klempner pfuscht, dann heißt es hinterher: der klempner hat gepfuscht. Und wenn der arzt pfuscht, dann heißt es hinterher: die wege gottes sind unergründlich.

Die vorstellung…

Die vorstellung, dass das fratzenbuch an einer strafzahlung pleite gehen könnte, die es für sein unseriöses und menschenfeindliches „geschäftsmodell“, nämlich die auswertung, verwurstung und monetarisierung persönlicher daten seiner nutzer durch systematische manipulazjon ebendieser nutzer, aufgebrummt bekommen hat (siehe auch bei Fefe), finde ich ja realsatirisch schmackhaft und sehr erheiternd. Aber keine sorge, das wird nicht passieren. Jedenfalls nicht bei einer unternehmung dieser größenordnung. Wenn es überhaupt eine strafe gibt, dann eine, die aus der portokasse bezahlt werden kann.

Verschwörungsteorie des tages: ob das gefasel von einer „billjonenstrafe“ wohl ein versuch der börsenmanipulazjon ist? :mrgreen:

Aber solche wirren teorien beiseite: hej, merkt es euch und vergesst es niemals wieder! Das nach scheiße stinkende scheißfratzenbuch gibt eure profildaten raus. Natürlich nicht an jeden… nur an völlig unseriöse klitschen, die mit diesem herrschaftswissen dann ihre pläne im geheimen vorantreiben. Schön doof, wenn ihr beim fratzenbuch seid. Wenn euch doch nur einer davor gewarnt hätte!!!1!!!elf!

Wisst ihr noch, als es aus jeder scheißzeitung und aus der scheißglotze im besten propagandastechschritt gleichlautend hieß, dass die pösen pösen russen hier die heiligen, blütenweißen, lichtvollen „demokratischen“ wahlen mit trollarmeen und S/M-bots manipulieren würden? Da habt ihr eure „russen“! Oh, die sprechen ja gar kein russisch… 😀

Ach, übrigens, ihr schafe auf dem weg zur datenschlachtbank: kennt ihr diesen artikel aus dem jahr 2016 noch? Damals hat er ja für viel aufsehen gesorgt, aber dann ist das alles im strom des immer aktuelleren bullschitts wieder untergegangen und im sumpf des vergessens versackt… der ganze jornalismus ist für die p’litische bildung und als hilfestellung für das treffen lebenspraktisch wichtiger entscheidungen fast so wichtig wie ein kleines steak — und das gleiche gilt für die darstellung der fratzenbuch-zeitleiste. :mrgreen: