Datenschutz des tages

Na, ist hier noch einer beim fratzenbuch und glaubt an den datenschutz?

Böswillige Akteure:
Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

Zuckerberg räumte in der Telefonkonferenz weiter ein, dass es technisch nicht möglich sei, diese Abfrage-Bots zu stoppen. Die „böswilligen Akteure“ nutzten Hunderttausende unterschiedlicher IP-Adressen, so dass sie jede Adresse nur für wenige Anfragen verwendeten. Daher sei es besser gewesen, diese Suchmöglichkeit ganz abzuschalten. Angesichts des „Ausmaßes und der Raffinesse“ der beobachteten Aktivitäten geht Facebook davon aus, dass die Profile der meisten Facebook-Nutzer auf diese Weise ausgelesen worden sein könnten, schreibt Schroepfer

Ich denke ja oft, dass einer der gründe, weshalb ich nur noch relativ wenig spämm kriege (also nicht mehr 200 bis 300 drexmäjhls pro tag, so wie früher), darin liegt, dass ich nicht beim fratzenbuch bin. Auch für kriminelle ist es nun einmal viel attraktiver, wenn sie gezielt vorgehen können, namentlich ansprechen können, wissen, wie die freunde heißen und welche interessen jemand hat, wo er lebt und wo er urlaub gemacht hat. Meine mäjhladresse kann man beim fratzenbuch lange suchen, die gibts da nicht — und dann wird sie wohl auch oft nicht mehr zugespämmt. Es ist ja nicht so, dass die auswertung von ermittelten daten eine obskure geheimwissenschaft wäre, die verbrechern aus irgendwelchen obskur-magischen gründen nicht zur verfügung stünde…

Auch weiterhin viel spaß beim hilflosen, dummen rumklicken in den privatsfäre- und datenschutzeinstellungen vom fratzenbuch! Lasst euch schön von der organisierten kriminalität im internetze — neusprech dafür: „cybercrime“ — belästigen und vielleicht sogar das eine ums andere mal abziehen, setzt nur schön wie die arschlöcher eure „freunde“ solchen gefahren aus! Gibt däumchenhochs dafür, wer könnte dazu nein sagen?! Sind fast so wertvoll wie glasperlen! Ihr bekommt genau das geliefert, was ihr bestellt habt, als ihr mit euren idjotischen schafsgesichtern „ich hab doch nix zu verbergen“ blöktet und euch beim spämmenden und schadsoftwäjhr programmierenden¹ scheißfratzenbuch angemeldet habt oder wider besseren wissens dort geblieben seid. Die geschäftemacher vom fratzenbuch interessieren sich nicht dafür, welche folgen das für euch hat; solange deren geschäft wäxt, könnt ihr nach deren meinung auch gepflegt verrecken. Also erspart mir euer geheule, wenns bei euch demnächst mal richtig geknallt hat und ihr auf dem schaden sitzenbleibt. Könnt ja eure daten löschen… oder genauer: daran glauben, dass sie gelöscht werden, wenn ihr das fratzenbuch um eine datenlöschung bittet (ja, so heißt das da) und ganz fest dran glaubt, dass die kopien der oft von kriminellen eingesammelten daten dann auch verschwinden. Vollidjoten!

¹Nein, die trojanerfunkzjonen schreiben sich nicht von allein, die sind da vorsätzlich reingemacht worden, standen im pflichtenheft und verfolgen einen grenzkriminellen zweck.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.