Vorkriegszeit des tages

Selbst einem Stefan Niggemeier, dem wohl niemand einen besonderen hang zu verschwörungsteorien unterstellen würde, ist im vorkriegszeit-jornalismus zu russland mal etwas aufgefallen. [Dauerhaft archivierte versjon des artikels]

Auch weiterhin viel spaß mit der „p’litischen bildung“ aus dem scheißjornalismus von parteienstaatsfernsehen und milljardärsprsse, hingetintenklext von widerlichen gestalten, die nicht im grauen hemd auf dem feld der ehre für die interessen der herrschenden und besitzenden (die sie für diese menschenverachtende scheiße bezahlen) verrecken müssen.

Rot-rot-grün?

Noch lange bevor die rechtspopulistische scheiß-SPD ernsthaft erwägt, mit der linkspartei zu koalieren, wird die scheiß-CDU mit der linkspartei koalieren — oder mit der AFD, wenn das besser passt.

Es gibt ja auch gar kein besonderes problem mit der AFD (aus CDU- und SPD-sicht, aus meiner sicht schon), denn die AFD steckt ebenfalls so tief im arsche der herrschenden und besitzenden und ist so tiefgläubig „neoliberal“ (in anführungszeichen, denn es ist weder neu noch liberal), dass sie voll auf linje ist. Ihre einzige „neuerung“ ist der versuch, die kryptofaschistische „neoliberale“ drexscheiße zu erhalten, indem widerliche, menschenverachtende demagogie nicht mehr nur wie bei den etablierten bürgerlichen scheißparteien gegen arbeitslose und verarmte menschen mit BRD-herkunft (für deren arbeitskraft keiner mehr so bezahlen will, dass man davon leben könnte), sondern auch gegen ausländer gerichtet wird. Da geht dem deutschen stammtisch im dunste des bieres das herz auf…

Hej, und dass es für eine scheiß-CDU nicht in frage kommt, die eigene scheißp’litik zu ändern, weil das wahlergebnis kein regieren mehr zulässt, das wäre ja wirklich zu viel verlangt. Da sucht man sich lieber „partner“, die man vorher stets als unvorstellbar und untragbar hingestellt hat. Und dann wird wieder durchregiert, gegen die stimmen der wahlberechtigten. So ist das eben mit der repräsentativen demokratur: sex wochen werdet ihr umworben, und vier jahre werdet ihr gefickt.

Neuland des tages

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat ein weiteres Problem mit einer Komponente des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs. Wie Golem.de herausgefunden hat, nutzt das offizielle deutsche Rechtsanwaltsregister (Bundesweites Rechtsanwaltsverzeichnis, BRAV) eine veraltete Version der Java-Komponente Primefaces – und die ist für einen Angriff verwundbar, der es aufgrund einer kryptographischen Schwäche erlaubt, Code auf dem Server auszuführen. Damit hätte ein Angreifer theoretisch die Anwaltsdatenbank manipulieren können

Nehmt java, haben sie gesagt. Das ist sicher und solide, da schreibt sich guter kohd wie von alleine, haben sie gesagt. (Vieles haben sie schon über java gesagt. Das meiste stimmte nicht.)

Und, wie kriegt man das mit der veralteten komponente raus?

Ein Blick in den HTML-Quelltext des Rechtsanwaltsregisters verriet, dass es eine Softwarekomponente namens Primefaces nutzt

Also richtig tiefgreifende häckerkenntnisse auf dem niewoh eines spielkindes! Einfach strg-U drücken, wenn eine webseite angezeigt wird, und mal ein bisschen HTML lesen. Und dann einfach mal gucken, ob man mit einem bekannten und öffentlich verfügbaren perlscript noch in einer seit beinahe zwei jahren gefixten sicherheitslücke rumcybern kann. Weia! 😦

Das frage ich mich unwillkürlich, wie gut wohl der rest von dieser „besonderen elektronischen anvergewaltsvercyberung“ ist. Und ich tippe drauf, dass da noch hunderte von vergleichbaren scheunentoren zum einlass irgendwelcher nicht den vorgesehenen eingang benutzender besucher drinnen sind.

Äppel des tages

Die Verkaufszahlen für den Siri-Lautprecher brechen erheblich ein. Es ist offen, ob Kunden wegen des hohen Preises oder der vielen fehlenden Funktionen von einem Kauf absehen

Hach, schön gesagt, golem. Ich hätts jetzt auch nicht besser sagen können… :mrgreen:

Denen, die alles kaufen, wo ein apfel drauf ist, wünsche ich auch weiterhin ein fröhliches abgezocktwerden!

Ändräut und security des tages

Wer glaubt, dass sein Android-Smartphone nach einem vermeintlichen „Security-Update“ wirklich sicherer geworden ist, wird jetzt überrascht sein: Laut einer Untersuchung der deutschen Sicherheitsfirma Security Research Labs täuschen einige Hardware-Partner nur ein Update vor. Gepatcht wird aber oft rein gar nichts […] Laut den Forschern haben sie einige Hersteller von Android-Geräten aufgespürt, die den Sicherheits-Patch-Level des Geräts absichtlich falsch darstellen, indem sie einfach das in den Einstellungen angezeigte Datum ändern, ohne tatsächlich Patches zu installieren

Da sag noch mal einer was gegen meikrosoft windohs, wo wenigstens die pätsches kommen! Oder gegen fläsch!

Ich wünsche allen ändräut-wischofonnutzern auch weiterhin viel spaß mit der völlig vergifteten ändräut-kultur und viel glück beim bezahlen und ihrer fernkontoführung mit dem händi. Könnt euch ja schön sicher dabei fühlen, habt ja die sicherheitsaktualisierung gekriegt und bekommt ein aktuelles datum angezeigt, wenn ihr nach der versjon guckt.