„Paid content“ des tages

Auch das ehemalige nachrichtenmagazin „der spiegel“ schafft es nicht, seinen webseitzugriff für geld zu verkaufen und will jetzt versuchen, seinen webseitzugriff anders zu verkaufen. Ab jetzt kostet der zugriff nur noch rd. zwanzig øre im monat, und wer jünger als dreißig jahre ist, kriegt einen fetten rabatt, weil er noch nicht so viel verdient, damit er sich das spiegellesen im web auch leisten kann. Einen solchen damit-ihrs-euch-leisten-könnt-rabatt gibt es natürlich nicht für hartz-IV-bezieher, diese sind ja auch die feinde eines scheißjornalismus, der hartz IV aktiv propagandistisch unterstützt und im vorfeld herbeigeschrieben hat. Viel glück, ihr da beim spiegel, ihr werdet es brauchen, aber ihr werdets vermutlich nicht haben, denn trotz aller eurer bemühungen haben immer noch zu viele menschen ein funkzjonierendes gehirn… :mrgreen:

Die glauben echt, heute, im jahr 2018, volltrunken im rausche ihrer eigenen eingebildeten wichtigkeit immer noch, jemand zahle für zugriff auf eine einzelne webseit ohne ganz besondere alleinstellungsmerkmale derartige mondpreise! (Man vergleiche die monatlichen zwanzig øre für den webzugriff auf den scheißspiegel mal mit den monatlichen vierzehn euro für ein etwas dickeres netflix-abo!) Immer wieder göttlich, wie die scheißjornalisten versuchen, vom onlein-jornalismus zu leben. 😀

„Geistiges eigentum“ des tages

Der erbitterte Streit um ein Foto, auf dem ein Affe freundlich in die Kamera grinst, hat ein Ende gefunden. Ein US-Berufungsgericht in San Francisco urteilte, dass der Makake Naruto kein Recht hat, auf Urheberrechtsschutz zu klagen

[Archivversjon]

Das privileg, solche klagen führen zu können, bleibt also den nackten affen vorbehalten, die sich in einem anfall von realsatire als „homo sapiens“ bezeichnen.

Ach ja, für die menschenhassersekte PETA hatte der richter auch noch ein paar worte übrig:

Die Organisation sei im rechtlichen Sinne kein „enger Freund“ des Affen. Peta habe nicht nachweisen können, eine signifikante Beziehung mit ihm zu haben. Zudem hätten die Tierschützer einen Vergleich mit Slater geschlossen und dann vergeblich versucht, das Gerichtsverfahren einstellen zu lassen.

An diesem Vergleich war Naruto aber ausdrücklich nicht beteiligt. Peta habe wohl die eigenen Interessen vor die Narutos gestellt. Es sehe so aus, als nutze Peta Naruto als „ahnungslose Marionette“ zur Verfolgung ihrer ideologischen Ziele

Volltreffer! 😀

Das fahrradschloss für die idiocracy

Es kostet einen mondpreis von rund hundert øre und man kriegt es nicht so einfach auf, wenn man nicht den schlüssel dazu hat, außer vielleicht, man öffnet es mutwillig, gewaltsam und unbefugt, so, wie das jeder fahrraddieb tut. Müsst ihr unbedingt kaufen, ihr konsumtrottel, die ihr auf den nach scheiße stinkenden schleichwerbe-fernsehjornalismus von PRO7-galileo reinfallt! Endlich brauchen die diebe keinen unhandlichen seitenschneider mehr mit sich herumzutragen! :mrgreen:

Mit verdummenden schleichwerbe-scheißjornalismus in die idiocracy! Es geht voran!

Datensammlung des tages

Es ist doch immer wieder schön, wenn man irgendwo angemeldet ist und dort auf „Konto löschen“ klicken kann, um das gute gefühl zu bekommen, die daten seien jetzt gelöscht:

Eine ganze Reihe ehemaliger Nutzer des US-Datingportals Match.com sind in den vergangenen Tagen darauf aufmerksam geworden, dass ihre eigentlich seit Jahren gelöschten Profile vollständig reaktiviert worden sind

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim hilflosen klicken auf das löschen-knöpfchen bei irgendwelchen kommerzjellen dateneinsammlern. Wisst ja, rohstoff des 21. jahrhunderts. Und bei alledem immer ganz feste an den versprochenen datenschutz glauben!

Kompjuterenteignung des tages

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß mit den vielen kompjutern, die ihr bezahlt und euch ins leben stellt, aber bei denen nicht ihr selbst, sondern andere darüber entscheiden, was für eine software darauf laufen soll. Ich würde mir so eine technikverhindernde, enteignende krüppelscheiße jedenfalls nicht andrehen lassen und nur kompjuter benutzen, bei denen ich selbst problemlos und ohne irgendwelche häckereien die softwäjhr installieren kann, die ich haben will. Warum?

Die Entwickler des VLC Media Players haben ihre App aus dem Store des Fire TV entfernt. Amazon hatte sich zuvor geweigert, die neue Version der Anwendung abzunicken

Aber ich würde mir auch grundsätzlich nichts von so einem megadatenschnorchler wie amazon andrehen lassen… da kriegt man ja sehnsucht nach windohs!

(Übrigens: man kann sich das apk auch aus dem internetz saugen und installieren, man braucht den „schopp“ nicht. Macht das, wenn ihr den VLC haben wollt! Und wenn ihr dazu zu doof seid, dann legt euch ein anderes spielzeug zu. Zum beispiel einen bunten ball.)