Die A.-Nahles-SPD kämpft für die „solidarische marktwirtschaft“

Bitte gut festhalten bei der folgenden idee von frau A. Nahles (SPD):

Nahles schlug vor, zu überlegen, ob beispielsweise die großen Plattformen im Internet ab einer bestimmten Größe ihre Datenmengen mit den Wettbewerbern teilen müssten. „Die Daten würden somit zu einem Gemeinschaftsgut.“

Alle daten für alle!!!1! Gemeinschaftsgut!!1!1!!! Aber nur, wenns „wettbewerber“ sind!!!ölf!1! :mrgreen:

Kannstedirgarnichausdenkensowas…

(Ich wäre ja dafür zu haben, wenn die geheimdienste der BRD mal ihre daten mit den bewohnern der BRD teilen müssten — und zwar zumindest mit den unmittelbar betroffenen ihrer menschenüberwachung und menschenmanipulazjon aus dem rechtsfreien raum heraus. Aber auch die NSU-umfeld-daten würden mich mal brennend interessieren…)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb als jornalist beim „guardian“ angenommen und hat da rausgekriegt, dass irgendwelche big-däjhta-klitschen ihre illegal erhobenen daten nicht einfach löschen, sondern alles tun, sie zu behalten:

Trotz mehrfacher Aufforderung hat Cambridge Analytica die bei Facebook abgegriffenen Daten monatelang nicht gelöscht, berichtet der britische Guardian. Intern wurden die Daten demnach auch versteckt gespeichert

Die überraschung des gesamten universums könnte nicht größer sein!

Ihmezentrum-PRopaganda des tages

In ihrem aktuellen bemühen um tolle propaganda, mit der sie den leuten das scheißihmezentrum als ganz tolles, urbanes kulturgutgebäude verkaufen wollen, schrecken die reklamelügner vor keinem spott auf das gehirn mehr zurück. Da wird dann auch mal eine meldung mit dem früheren oberbürgermeister Herbert Schmalstieg (seit rund zwölf jahren nicht mehr im amt) zu einer S/M-mäßig zwitschernd als tagesaktuell verkauften jubelmeldung gemacht — damit auch noch der letzte merken kann, wie sehr seine intelligenz von diesen stinkenden, von der geldanbetenden und menschenverachtenden heuschreckenklitsche „intown“ bezahlten jubelpersern mit hirnfickhintergrund verachtet wird:

Tweet von @IhmeZentrum: Oberbürgermeister von @hannover und Investor präsentieren Umbaupläne für das #Ihmezentrum -- das Quartier soll sogar einen neuen Namen bekommen -- Erwiderung von @Jacqueline_Ebel: Wann war das denn? Der aktuelle OB heißt Schostock

Angesichts der großen löschlust dieser wohl recht gut fürs lügen bezahlten professjonellen lügner kann ich nur empfehlen, immer schnell ein bildschirmfoto zu machen, bevor die ihre spuren nach besonders peinlichen patzern wieder verwischen.

Immerhin, eines kann man von diesem kleinen fehlerchen im gutkonzertierten herumgelüge einer kwasiscientologischen hirnfickerbande lernen: Wie lange die menschen schon mit den gleichen beschissenen lügen an der nase herumgeführt werden. Schön doof, wer sich das gefallen lässt oder gar gefallen daran findet. Das wird auch durch tolle bundesbau-reklameplakate an der scheißruine nicht besser, ganz im gegenteil

Abriss: jetzt! Alternativen: keine!

Es gibt ja doch waxtum bei der deutschen bahn…

Die Zahl der Zugausfälle bei der Deutschen Bahn ist im vergangenen Jahr angestiegen. 2017 sei die Zahl der ausgefallenen Züge um 20.000 gegenüber dem Vorjahr auf 140.000 angewachsen […] In die Pünktlichkeitsstatistik der Bahn werden diese Ausfälle nicht einbezogen. Laut den Regierungsangaben verließen im vergangenen Jahr knapp 97.000 Züge zwar ihren Startbahnhof, kamen aber nie am Zielbahnhof an […] Mehr als 40.000 Züge (0,3 Prozent) verließen ihren Startbahnhof erst gar nicht

Hej, aber dafür ist bahnfahren innerhalb der bummsrepublik korruptistan häufig die zweitteuerste fortbewegungsmetode nach dem benutzen eines taxis. Selbst fliegen ist regelmäßig billiger als der ICE, und zwar auch dann noch, wenn man seine ICE-fahrkahrte zu einem dieser angeblich „sehr günstigen“ tarife aus dem schattig-sumpfigen deutsche-bahn-tarifdschungel kauft. Wer solche preise nimmt, muss doch nicht auch noch zuverlässig sein, und von freundlichkeit will ich gar nicht erst anfangen…

[Dauerhafte archivversjon der tagesschau-meldung gegen die von beschissenen scheißpresseverlegern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages durchgesetzte pflicht zur löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfernsehens.]

„Cyber cyber“ des tages

Einen Hacker-Angriff auf das Heimnetz der Ministerin hat es nie gegeben. Es handelt sich wohl um ein Versehen […] Wie die Ministerin am Montag (07.05.2018) schriftlich mitteilte, liegt das vorläufige Ergebnis einer computerforensischen Untersuchungen vor. Die Ermittler gehen demnach davon aus, „dass die Videoübertragung unbemerkt und unbeabsichtigt durch ein für das Heimnetz berechtigtes Gerät in einer anliegenden Wohnung der Familie ausgelöst wurde“ […] Die Aufnahme aus dem Landtag lag im Heimnetz als Video vor, und jemand hat es wohl versehentlich abgespielt und auf das digitale Fernsehgerät übertragen

„Ich bin zu doof, die bei mir in der wohnung rumstehende technik so zu bedienen, dass sie auch macht, was ich will“ ist das neue, ganz schnell und schrill in die allzuwillig schreibende scheißpresse gebrüllte „ich wurde gehäckt“ von p’litischen spezjalexperten mit ganz großer kompetenzvermeidungskompetenz.

[Dauerhafte archivversjon der WDR-meldung gegen den von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch zum geltenden recht gemachten löschzwang für gebührenfinanzierte inhalte des BRD-parteienstaatsfernsehens. Verreckt, verleger, verreckt!]

„Cloud“ und windohs zehn des tages

Das Problem scheint im Zusammenhang mit Microsoft-Accounts aufzutreten. Später haben Nutzer herausgefunden, dass die Cloud-Synchronisation in irgendeiner Weise die Anwendung Explorer.exe zum Absturz bringt. Eine temporäre Lösung ist es, die erst im neuen Update eingeführte Funktion Timeline abzuschalten

Meikrosoft hat in seiner gnadenlosen innovazjonskraft ein völlig neues funkzjonsmerkmal in der enteignung, gängelung und totalüberwachung seiner windohs-zehn-anwender eingeführt: dass dabei auch der technikschrott nicht mehr richtig funkzjoniert. Aber hej, wer braucht schon einen funkzjonierenden kompjuter.

Gruß auch an die stadt münchen!

BRD-leuchtturmgroßprojekt des tages

In einem Zeitungsinterview hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die elektronische Gesundheitskarte der gesetzlichen Krankenkassen als nutzlos bezeichnet

<loriot>Ach!</loriot>

Übrigens, herr Spahn: schauen sie sich mal den tollen elektronischen personalausweis an, wenn sie sich von dieser einsicht erholt haben. Und DE-mäjhl. :mrgreen:

(Ja, ich habe mitbekommen, wie sich diese extralaut rummsende kompetenzgranate um kopf und kragen gekwasselt hat. Fürwahr, ein gesamtkunstwerk entsteht, wann immer solche idjoten ohne technisches verständnis sich technikprojekte ausdenken, und zwar eines von großem dadaistischen liebreiz.)

SPD erfolgreich erneuert

Die SPD kam im Norden landesweit nur auf 23,3 Prozent (2013: 29,8/minus 6,5). Das war das schlechteste Ergebnis der Partei bei Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein überhaupt

Gruß auch an A. Nahles und die ganzen anderen „erneuerer“ in der bundespartei! Grüßt euern immer noch verehrten und gefeierten Gerhard „realitätsverlust“ Schröder von der wirklichkeit!