Wenn ein scheißjornalist nach clickbait sucht…

Zweitens beteiligen sich an der Twitterei neben den üblichen Rechtsradikalen jede Menge Leute, die exakt einen Follower haben, die also entweder ihren Account für diese Aktion eingerichtet haben oder Social Bots sind oder noch nicht mal in der anonymen Hassblase des Internets Menschen finden, die mit ihnen befreundet sein wollen […] Drittens schließlich blieb die Welle drei Tage ausschließlich bei Twitter. Als sie schon am Abebben war, sprangen rechte Seiten drauf und heute dann schließlich auch noch eine seriöse Zeitung

Aber hej, der herr jornalist bei der „seriösen“ zeitung hat seinen dschobb gemacht; er hat klickigen content mit gut wirksamer und psychoschmackhafter S/M-aktiver¹ naziwürze generiert, mit dem die reklameplätze vermarktet werden können, auf dass die kasse nur so klingele. Das freut den verleger, der genau davon und von nix anderem lebt! Auch weiterhin viel spaß mit der scheißpresse und dem scheißjornalismus.

¹S/M ist meine abk. für social media. Aus gründen.

Advertisements

Was hat uns denn noch ganz dringend gefehlt?

Kennt ihr das, dass es euch geradezu am ganzen körper zu jucken scheint, weil einer von euch benutzten softwäjhr eine ganz wichtige funkzjon fehlt? Bei meikrosoft excel zum beispiel schien es ganz vielen leuten so zu gehen, aber jetzt liefert meikrosoft ja:

Es soll in der Software künftig die Möglichkeit geben, Javascript-Funktionen in eine Tabelle einzubauen […] Javascript-Funktionen werden dabei wohl die am häufigsten genutzte Neuerung sein: Darüber lassen sich in einem Excel-Sheet spezielle Berechnungen durch Scripts ausführen – etwa ein Primzahlenrechner

Wie konnten wir alle die ganze zeit ohne leben?! Ach ja, mit VBA… :mrgreen:

Jornalistisches symbolbild des tages

Heise onlein illustriert einen artikel über eine gekünstelte intelligenz, die angeblich level für das olle doom aus dem jahr 1993 bauen soll mit einem bild aus neuesten doom aus dem jahr 2016 (bildschirmfoto). Die hätten genau so gut ein katzenfoto nehmen können, das hätte den gleichen intellektuellen nährwert gehabt. Nein, es wäre sogar besser gewesen, denn es hätte bei der jetzt jungen generazjon nicht einen völlig falschen eindruck von der grafischen leistungsfähigkeit der kompjuter aus den frühen neunziger jahren erweckt. Diese bilder, die einfach nur vom praktikanten reingesetzt werden, weil das CMS einen platz für ein artikelbild hat, machen den artikel nicht besser, sondern schlechter.

Hej, ihr da hinten in der karl-wiechert-allee! Wenn ihr kein passendes bild habt, will ich euch aber gern aushelfen:

Bildschirmfoto DooM

Ach ja: was ich von der meldung selbst halte, habe ich schon im heiseforum von mir gegeben und werde es hier nicht wiederholen.

Hej, leckermäuler: polen ist eine reise wert!

Bei einem Lkw-Unfall in Polen sind rund zwölf Tonnen flüssige Schokolade auf einer Autobahn ausgelaufen […] „Wir haben eine fünf Zentimeter dicke Schicht flüssiger Schokolade, die allmählich fest wird“, sagte der stellvertretende Leiter der örtlichen Feuerwehr, Bogdan Kowalski. „Es sieht aus wie eine riesige Tafel Schokolade.“

😀

Jornalismus des tages

Wenn der contentindustrielle jornalismus schon jetzt nichts weiter als ein köder ist, mit dem man die menschen zur reklame lockt, dann kann man den jornalismus doch gleich von den reklameheinis machen lassen [archivversjon]. Endlich fällt dieser lästige umweg über den scheißjornalismus weg! :mrgreen:

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Werber, fahr zur hölle, du menschenfeind und satan!

Meikrosoft des tages

Freuet euch, ihr windohs-nutzer, denn euer standardeditor „notpädd“ kann jetzt endlich auch textdateien von anderen betrübssystemen fehlerfrei anzeigen. Endlich müsst ihr euch keinen anderen editor mehr installieren, wenn ihr häufiger solche dateien bekommt! Es hat ja auch nicht allzulange gedauert, bis der das konnte, nur dreieinhalb jahrzehnte. Wenn ich mich nur daran erinnere, wie komisch die windohs-leute immer geguckt haben, wenn ich mit meinem cygnused auf diesem „spielekompjuter“ amiga niemals solche probleme hatte…

Ich würde euch aber doch empfehlen, einen richtigen editor zu installieren, wenn ihr auch öfter mal textdateien bearbeitet oder erstellt. Notepad++ ist wirklich ganz brauchbar, wenn ihr keinen für euch oft etwas fremdkörperhaften vim installieren wollt… 😉