Security des tages

Wisst ihr noch, wie die EFF vor drei tagen alarmschrie, PGP sei kaputt und man möge doch lieber „signal“ statt mäjhl nehmen und wie dieser alarmschrei von allen kwalitätsjornalisten unreflektiert wiedergegeben wurde? Nun, das von der EFF empfohlene „signal“ hatte einen kleinen fehler, der ein viel größeres sicherheitsloch war, dieses fehler wurde schnell repariert, aber er wurde nicht gründlich genug repariert und ist immer noch drin.

Aber die EFF hat ihre missjon erfüllt: für die meisten menschen ohne tiefere kenntnisse ist die wirksame verschlüsselung von mäjhl nachhaltig diskreditiert. Wer dafür wohl bezahlt hat?

Kötzerchen des tages

Merkel will organisierte kriminalität nicht mit strafverfolgung schwächen

Oder so ähnlich

In unserer deutschen, demokratischen republik mit aufdringlichem bananengeschmack ist nicht davon auszugehen, dass jetzt ein staatsanwalt ermittlungen gegen Angela Merkel und ihre mittäter auf grundlage von § 258 StGB aufnimmt. Und natürlich ermittelt die staatsanwaltschaft auch nicht gegen sich selbst, würde ich ja auch nicht machen…

Gruß auch an die scheiß-SPD und die scheiß-CSU, die diese verbrechen mittragen. Unterdessen geht es so weiter:

EU-Kommission verklagt Deutschland wegen schlechter Luft

Selbstverständlich wird eine eventuell daraus resultierende strafzahlung mit steuermitteln bezahlt werden und keineswegs von den organisiert kriminellen aus der autoindustrie. Auch weiterhin viel vergnügen beim steuernzahlen! Da macht die arbeit auch gleich viel mehr spaß, wenn gleich ein ordentlicher batzen weggeht!

Hartz IV des tages

Seit Jahren rechnet die Bundesregierung den Hartz-IV-Regelsatz nach unten. Nach Monitor-Berechnungen müssten Empfänger monatlich 155 Euro mehr bekommen. Der Staat spart Milliarden

Archivversjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte pflicht zur löschung von inhalten des BRD-partenstaatsfunks.

Datenschutzkompetenzgranaten des tages

Tweet von @hedoniker vom 16. Mai 2018, 17:45 Uhr: Die CDU Hannover verschickt anlässlich der #DSGVO eine Mail zwecks weiterem Newsletterbezug. Mit allen 900 Empfängern in CC.

Wer es nicht sofort versteht: wenn alle empfänger im „CC“ stehen, dann sieht jeder empfänger die mäjhladressen aller anderen empfänger — das passt so prächtig zur idee des datenschutzes, dass man sich keine satire mehr darauf ausdenken kann. In einem solchen fall schreibt man die empfänger in den „BCC“. Und ein bezahlter spezjalexperte mit PR-hintergrund, der im brote der CDU für die kommunikazjon über mäjhl zuständig ist, sollte das auch wissen. (Jeder anwender sollte das wissen.)

Eigentlich schade, dass diese dumme datenschleuderei noch nicht so richtig teuer wird…