Ich mag es ja irgendwie…

…wenn die menschen, die ihr meist nicht im überfluss vorhandenes geld dafür ausgeben, eine träcking- und überwachungswanze zu kaufen, diese in ihrem ganzen leben als begleiter mitzunehmen und auch noch auf eigene kosten die batterien ihrer wanze aufladen, auf einmal bemerken, was da eigentlich abgeht und was sie da eigentlich die ganze zeit machen:

Hallo #Google! -- Ich möchte mich ausdrücklich für deine Push Nachricht von vorhin bedanken. Wie du weißt, war ich spazieren und hatte meine #Standorterkennung per GPS angeschaltet. Wie du möglicherweise weißt, tat ich das, um die Navigation mit einer App von der Konkurrenz zu testen. Da bekam ich von dir eine Push Nachricht zu bekommen, die mich aufforderte, ein Geschäft zu bewerten, an dem ich gerade vorbei gegangen war. -- Ich bin erstaunt. Deine Google Maps App wurde geöffnet, die war vorher geschlossen, genauso geschlossen wie das Geschäft, das ich nie betreten habe und deshalb nicht hätte bewerten können. Ich bin noch erstaunter über deine Ehrlichkeit. Du trackst mich auf Schritt und Tritt, obwohl ich alles an Trackingfunktionen abgeschaltet habe, was sich abschalten lässt. Es nützt einfach nichts. -- Deshalb werden wir uns trennen. Falls ich noch einen Anreiz gebraucht habe, hast du ihn heute geliefert. Die Trennung wird für mich nicht leicht und möglicherweise nicht ganz vollständig. Aber egal, ich bin fest entschlossen dich nicht leichtfertig mit Daten zu füttern, wollte ich nie, habe ich nie, werde ich nie. Ich werde aber besser darin, das zu unterbinden, weil du mich immer wieder darauf aufmerksam machst, wie sehr du mich ankotzt. -- Wutschäumende Grüße -- #Datenschutz

Warum ich es mag? Weil die meisten idjoten, die wie in hypnose wischofon-entseelt mit nichts wahrnehmenden senkekopf und alfawellen-sediertem träumehirn durch ihr leben krepeln (die wischofone haben tatsächlich alles wahrgemacht, was die ollen zombiefilme uns nur versprochen haben), es niemals auch nur kurz zu bemerken scheinen. Schade nur, dass dieser gängelnde, enteignende technikscheiß so übel psychisch abhängig zu machen scheint, dass selbst die meisten bewussteren menschen nach ihrem zweiten oder dritten ernsthaften entzugsversuch schließlich doch das alles in kauf nehmen. Zu guter letzt reden sie sich ein, dass man das unglück abwenden kann, wenn man die straßenseite wexelt und sich bekreuzigt, nachdem eine schwarze katze übern weg gelaufen… ähm… wenn man auf die ganzen wischeschieber auf dem wischofon rumwischt und hilflos-dumm daran glaubt, dass die vorgenommenen und angezeigten einstellungen für die „privatsfäre“ irgendetwas mit dem wirklichen verhalten der überwachungswanze zu tun hätten. Nein. Haben sie nicht. Die wischofone sind vorsätzlich als solche geräte gebaute träcking- und abhörwanzen, die ihr selbst bezahlt habt und auf eigene kosten mit strom versorgt. Glaubt ihr wirklich, bei kompjutern, auf denen euch von den herstellern sogar weitgehend die möglichkeit genommen wird, die von euch selbst bevorzugte softwäjhr darauf ausführen lassen zu können, wird irgendetwas von euren hilflos gemachten einstellungen respektiert? Da solltet ihr aber mal ganz schnell zum metzger gehen und nachschauen lassen, ob da noch ein hirn im kopfe ist!

Aber immerhin: diese leute, die manchmal zwischendurch noch etwas bemerken, können nicht sagen, dass sie nichts gewusst haben, wenn sie demnächst, in den nächsten zehn jahren, im neuen faschismus mit totalitären überwachungsstaaten jenseits jeglicher vorstellungskraft eines George Orwell (sonntagslügendeutsch: wehrhafte demokratie, die sicherheit garantiert) angekommen sind. Man kann übrigens jetzt schon von der polizei als verdächtig betrachtet werden, nur, weil man sein scheißhändi ausschaltet, und das ist erst der anfang der entwicklung. Zu was ein solcher verdacht dann führt, könnt ihr durch einen kurzen blick nach bayern mit dem beschlossenen, faschistischen polizeigesetz sehen, und auch das ist erst ein anfang. Da geht ihr hin, mit euren gesenkten köpfen, beglückt von rollenden trivialitäten, stets miteinander verbunden und vernetzt. Es ist euer weg. Oder genauer: es ist der anfang eures weges. Viel spaß noch im schlachthaus!

Sage hinterher keiner, niemand hätte gewarnt!

Ich bin dann mal weg.

Fluchhafen des tages

Der berliner fluchhafen soll ja angeblich 2020 eröffnet werden, aber das sieht doch nicht so gut aus:

Verkabelung am BER elf Monate hinter Zeitplan […] 1.415 Mängel, davon 863 „wesentliche Mängel“

Aber achtung, kwelle der kwalitätsjornalistischen meldung ist eine meldung des lügenblattes „bildzeitung“, das in seinem hirnfickenden jornalismus aus leeren flaschen auch schon einmal „leere molotovcocktails“ macht.

Zitat des tages

Weidel sprach dabei von „Kopftuchmädchen, Messermännern und sonstigen Taugenichtsen.“ Das war klug, das war sehr klug, denn die gewählten Substantive trafen genau das, was als dumpfe Mischung dazu geeignet ist, ein Feindbild zu schaffen, das es in sich hat. Es ist genderdiffamierend, es ist rassistisch und es ist antisolidarisch. Das ist ein Design, das wir seit den Nazis so kennen. Damit spielt man nicht. Und wer damit spielt, dem muss das Handwerk gelegt werden – politisch, wirtschaftlich und strafrechtlich. Brandfackeln wie Alice Weidel einfach weiter so flackern zu lassen mit dem Verweis auf demokratische Rechte, ist so, als ermunterte man sie nur dazu, weiter mit dem Ölkännchen auf Tournee zu gehen.

Aber machen wir uns nichts vor. Das ist die eine Seite, die besorgen muss. Die andere ist die, sich einer Politik hinzugeben, die sich als moralisch überlegen und alternativlos wähnt, obwohl sie voller Unzulänglichkeiten ist. Zu vieles ist in den letzten Jahren nicht mehr erklärt worden, zu vieles strotzt voller Widersprüche, als dass sich nicht zunehmend viele Menschen als Opfer einer Machtarroganz fühlen, derer sie überdrüssig sind

Kwelle: „Neue Debatte: Es sollte sich nicht wiederholen

Neues vom toten pferd

Wisst ihr, was jetzt noch mehr menschen nutzen können? Richtig, DE-mäjhl. Der erfolg wird jetzt gar nicht mehr aufzuhalten sein! Das knisternde geräusch in den ohren sind die dafür verbrannten steuergelder…

Als verschwörungsteoretiker, der gern mal zuhört, wenn die gräser waxen, verstehe ich da gleich, warum alle scheißjornalisten im agenturzentral-gleichgeschalteten kwalitätsfäjhknjuhsmodus euch neulich noch im schrillsten alarmton erklärt haben, dass wirksam verschlüsselte mäjhl ein gefährliches sicherheitsloch ist.

(Wenn die toten pferde nur böhmische dörfer sind, hier lang…)