Alle elf minuten

Ihr wisst schon, der aufdringlich in plakat, presse und glotze werbende fleischmarkt, wo sich im elfminütigem abstand irgendwelche leute „verlieben“. Vanessa von „draußen nur kännchen“ hat sich dort (für eine beachtliche menge geldes) auch zu verlieben versucht und mal etwas drüber geschrieben. Herzallerliebst und gut das zwerchfell massierend auch so mancher kommentar dort.

Weil es gerade so gut passt: alle elf minuten teilt dir eine plakatreklame mit, dass deine intelligenz offen verachtet wird. Und es nimmt und nimmt kein ende mit der nervigen reklame.

Wischofon des tages

Dank der DSGVO haben spanische Nutzer erfahren, dass die App ihrer Fußball-Liga übers Mikro nach nicht lizenzierten, öffentlichen Übertragungen fahndet

Auch weiterhin ganz viel spaß mit euren von unternehmen, staaten und verbrechern trojanifizierten abhörwanzen, die ihr selbst bezahlt, selbst mit strom versorgt, auf dass der akku immer schön geladen sei und die selbst und gern durch euer ganzes leben tragt! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

SPD und „first world problem solution“ des tages

[…] progressiver Porno […] Immer mehr Leute beschweren sich über das ewig gleiche Gerammel […]

Na, wenn es schon sonst unter vorsätzlich brechreizerregenden frontfressen wie A. Nahles und Sickmar Gabriel und unter dem wehenden banner von hartz IV und staatlich geförderter kwasizwangsarbeits-billiglohnmärke mit volldampf in leibeigenschaft, sklaverei, arbeiterentrechtung, hungerlohn und manchesterkapitalismus zurückgeht, dann muss die SPD wenigstens für so richtig progressiven pr0n sorgen… :mrgreen:

Fahr zur hölle, die du anderen bereitest, scheiß-SPD! Fahr zur hölle, die du anderen bereitest, stinkender genosse! Kannst dir ja feministisch einen drauf wixen!

Drex-äpp des tages

Zur Nutzung von ZDFmediathek sind Google Play-Dienste erforderlich, die auf deinem Gerät nicht unterstützt werden

Auch weiterhin viel spaß mit euren überwachungs-, gängelungs- und technikverhinderungsdingern! Und mit irgendwelcher faschistoid überwachenden trojanerkacke von irgendwelchen dritten in irgendwelche BRD-parteienstaatsfernsehäpps, damit jeder bezahler der zwangsrundfunkgebühren davon ausgesperrt wird, wenn er nach datenschutz und dem schutz seiner privatsfäre strebt. Und natürlich auch weiterhin viel spaß beim kwasistaatlichen beraubtwerden um eure rundfunkgebühren!

Wer eine alternative will: einfach einen richtigen kompjuter benutzen und „mediathekview“ drauf installieren. Ist auch viel besser und nützlicher als die völlig verkackten scheißmediateken von ARD und ZDF mit ihren komplett unbrauchbaren scheißsuchfunkzjonen aus der hölle des webs. Wer nett ist, hinterlässt den entwicklern für dieses geschenk wenigstens eine kleine spende, denn natürlich wird „mediathekview“ nicht über die rundfunkgebühren finanziert. Das wäre ja auch viel zu sinnvoll. Mit den rundfunkgebühren finanziert man in der scheiß-BRD lieber die sportkorrupzjon und demnächst auch die scheißpresseverleger, denen man kostenlos material zum vergällen mit scheißreklame liefern will.

CeBIT 2018

Nach allem, was mir ein vöglein gezwitschert hat, scheint es… ähm… keine so gute idee der deutschen messe AG gewesen zu sein, die CeBIT zu einer zweiten IFA umzubauen und den termin in den sommer zu verlegen. Es gibt in diesem jahr zumindest erstaunlich wenig bedarf für messezimmer, also eine bis jetzt erstaunlich geringe anzahl von leuten, die geplanterweise zur CeBIT kommen wollen. Da reißt es dann auch das neudiesein des logos nicht mehr raus.

Aus anderen richtungen höre ich, wie leicht es dieses jahr geworden ist, an freikarten zu kommen — wohl, damit eine halbwegs ansehnliche besucherzahl gemeldet werden kann. Vergessen ist die zeit, in der man die „beutelratten“ (meist jugendliche besucher, die sich die beutel mit werbegeschenken vollstopften) nicht mehr haben wollte.

Nicht, dass das noch zum größten reinfall seit der „CeBIT Home“ (die älteren werden sich noch an diesen rohrkrepierer aus den neunziger jahren erinnern) wird!

Guhgell des tages

Guhgell so: dieses „don’t be evil“ haben wir ja längst aus unseren blendetexten rausgestrichen, also brauchen wir überhaupt keine zurückhaltung mehr an den tag zu legen und patentieren mal algoritmen, die gemeinfrei sind. Fefe hat da ausnahmsweise mal einen ton gefunden, dem ich für weitgehend angemessen, wenn auch ein wenig zu zurückhaltend-diplomatisch formuliert halte:

Sorry, Google, aber von allen Arschloch-Moves auf der Welt ist das einer der ganz, GANZ großen. Das ist noch drei Größenordnungen arschlochiger als die Daten der Welt sammeln und für Werbe-Targeting verwenden. Euer Ruf ist jetzt so verschlissen, das kriegt ihr nie wieder repariert.