Fäjhknjuhs des tages

Die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD so [archivversjon]:

Im Fall des mit Nowitschok vergifteten britischen Paares geht die Polizei davon aus, dass die beiden einen Behälter mit dem Nervengift berührt haben müssen […] Die Ermittler glauben weiterhin, dass es in dem Fall eine Verbindung zu dem Nowitschok-Angriff auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia gebe […] Britische Medien berichteten, dass beide Drogenkonsumenten waren. Sie könnten ein Fläschchen oder eine Spritze mit Giftresten gefunden haben […] Das vergiftete Paar hätte „regelmäßig Abfallbehälter durchsucht“ – möglicherweise seien sie dabei mit dem Gift in Kontakt gekommen

Ah ja, mehr fällt der propagandaabteilung im vereinigten königreich nicht mehr ein? Kennen wir ja alle von „drogenkonsumenten“ (kiffer, junkies, acidheads?), dass die jedes fläschchen oder jede spritze aus dem müll mitnehmen und dann selbst verwenden. Und überhaupt: im abfalleimer haben sie das zeugs also gefunden? Nun, der giftmordversuch Skipal ist jetzt rd. vier fucking monate her. Da frage ich mich doch, wie oft in großbritannjen die mülleimer geleert werden. Einmal im jahr? Gar nicht?

Aber wer wird sich denn solche fragen stellen. Die redakzjon der aktuellen kamera der BRD stellt sich solche fragen doch auch nicht, denn es steht schon vor allen bekannten fakten fest, dass es der pöse pöse russe und niemand anders war. Warum das feststellt? Weil es von der aus dem BRD-sumpf p’litisch besetzten scheffetahsche der tagesschau-redakzjon so festgelegt wird. Wer auch nur einen anderen gedanken denken könnte, wird es niemals in die redakzjon der ARD-tagesschau schaffen. Wisst ja: wer sich nie bewegt, spürt keine fessel.

Unfassbar, mit was für primitiv erzählten märchen den menschen ins gehirn gefickt werden soll! Unfassbar, wie die intelligenz der zuschauer offen verachtet wird! Ein aufgeweckter neunjähriger wäre von seiner lebenserfahrung und seiner denkfähigkeit her dazu imstande, die schwächen in diesen propagandalügen zu bemerken, wenn man sein gehirn noch nicht im zwangsschulsystem der BRD abgeknickt hat.

Auch weiterhin viel spaß beim zahlen der rundfunkgebühren, mit denen eure verachtung finanziert wird!

Wischofon des tages

So ein wischofon ist eine tolle sache. Da kann man äpps drauf ausführen, und man hat es immer dabei. So kann man zum beispiel ständig mitschneiden, wie toll man sich leibesertüchtigt, und weil alles „smart“ letztlich „cloud“ sein soll, landen die ganzen daten auf den kompjutern anderer leute. Das ist ausgesprochen praktisch, denn damit kann man sowohl die militärische spionahsche als auch die vorbereitung von vergeltungsmordanschlägen angenehm vereinfachen:

So ließen sich Jogging-Routen an Militärbasen im Nahen Osten betrachten und wer dort gelaufen war. Die Personen konnte man nun anklicken und sehen, welche anderen Routen zu ihr gehörten. Das führt unter anderem direkt zu den Wohnungen in der Heimat

Und bei all diesen vorzügen muss man immer auch an die benutzerfreundlichkeit denken:

Interessierte mussten nur einen Ort heraussuchen, eines der dort versammelten Profile öffnen und die gesamte Trainingsgeschichte einsehen. So ließen sich für eine Person Trainingseinheiten in den USA und an zwei Militärstandorten im Irak und Afghanistan öffnen

Und natürlich kann man hilflos auf den blinkenden knöpfen für die so genannte privatsfäre rumfingern, um das gefühl zu haben, dass sich dadurch etwas verbessert. Wisst ja, gefühle sind ja so wichtig!

Wie Bellingcat weiter ausführt, boten nicht einmal die Privatsphäreeinstellungen einen richtigen Schutz. Wer diese etwa änderte, beeinflusste nur Aktivitäten, die von da an geteilt wurden, der Rest blieb unter Umständen einsehbar

Und nein, wenn die dinge nicht mehr offen für das ganze internetz einsehbar sind — warum zum hackenden henker eigentlich?! — dann heißt das natürlich nicht, dass die klitsche, die ihren kunden solche wanzen andreht, die daten löschen würde. Wisst ja, rohstoff des 21. jahrhunderts, datenreichtum und andere paraesoterische frasen für ahnungslose. Was kann beim datensammeln schon schiefgehen?!

Auch weiterhin viel spaß dabei, irgendwelche unternehmen mitten in eurem leben mit peilwanzen voller sensoren alle nur denkbaren daten über euch sammeln zu lassen! Und immer schön den akku laden, weil das wäre ja schrecklich, wenn der akku leer wäre! Digital first, bedenken second! Was wäre Erich „ich liebe euch doch alle“ Mielke stolz auf solche menschen gewesen. :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der umtriebige forscher an allen fronten der wisschenschaft, hat zum baffen erstaunen des gesamten bekannten universums rausgekriegt, dass leute, die sich überteuerten techniktinnef kaufen mehr geld haben als jene leute, die sich billigeren techniktinnef kaufen. Nach dieser erkenntnis wird die welt nicht mehr die gleiche sein!

Allerdings gerüchtet es dunsthaft durchs heise-forum, dass diese tolle studie zum füttern des jornalistischen sommerloches doch eher so gemacht wurde, dass dabei die PR-vorgaben äppels erfüllt würden. Und auch die frage, ob man die von umfragegeilen antwortleuten angegebenen werte ernst nehmen kann, findet interessierte erörterung. Sicher ist nur, dass die platzierung der schleichwerbung auf heise onlein gelungen ist.

Es ist und bleibt das erste gesetz aller bullschitt-wisschenschaften: wer eine korellazjon findet, darf sich die kausalität ausdenken. :mrgreen: