S/M des tages

Heise vor rd. drei jahren so: das fratzenbuch veröffentlicht die telefonnummer praktisch jedes nutzers frei im internetz, ein häck ist nicht erforderlich.

Das fratzenbuch daraufhin so: das ist kein fehler, das ist ein funkzjonsmerkmal.

Die vollständig enthirnten fratzenbuch-nutzer daraufhin so: ich bleib beim fratzenbuch. Ich hab doch nix zu verbergen. Was kann da schon schiefgehen?

Heise heute so: die schreiber von erpressermäjhls beeindrucken jetzt ihre opfer damit, dass sie die telefonnummer des angeblich gehäckten händis angeben, und einige opfer sind so beeindruckt, dass sie sogar tausend dollar in bitcoin rüberwaxen lassen.

Online-Gauner verschicken derzeit Erpresser-Mails, die zumindest Teile der Handynummer des Empfängers enthalten. In der Mail gibt der Absender vor, den Empfänger mit einer Spionagesoftware infiziert und damit bei der Nutzung einer Pornoseite gefilmt zu haben

(Bei mir ist diese massenhaft versendete spämm auch angekommen, aber „nur“ als leserzuschrift, weil ich niemals irgendwo im web meine telefonnummer angebe und damit andere leute in unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell über ein anonymisierendes medium dazu ermächtige, mitten in meinem leben rumzubimmeln. Auch dann nicht, wenn die mir über ein anonymisierendes medium ganz viel datenschutz versprechen. Auf die immer wieder behauptete zusätzliche sicherheit einer zwei-faktor-autorisierung verzichte ich gern, wenn ich mit diesem verzicht sicherstellen kann, dass auch weiterhin nur ganz wenige menschen meine telefonnummer kennen. So weiß ich, dass es sich menschlich lohnt, ranzugehen, wenns telefon mal klingelt. Wer als webseitbetreieber die angabe einer telefonnummer von mir erzwingen will, hat mich auf der stelle nicht mehr als nutzer. Und wer sie mit von trickbetrügern abgeschauten tricks und vergleichbaren schubsereien erschleichen will, etwa so wie es scheißguhgell getan hat und noch tut, bekommt dann für diese scheißnummer einen kleinen text zur würdigung.)

Ich heute so: bleibt mal schön beim fratzenbuch, ihr idjoten! Immer hübsch datennackt machen! Ihr habt es echt nicht besser verdient. Gehirn gibts leider nicht im äppstohr.

Urlaub beendet: ihmezentrumpropaganda geht weiter

Aha, die mutmaßlich gut bezahlten PR-lügner, die den menschen in hannover und linden das ihmezentrum als ganz was tolles leckeres verkaufen wollen, scheinen aus dem sommerurlaub zurückgekommen zu sein und haben sich einen ganz neuen tonfall in der intelligenzverachtung mitgebracht:

Wie gelingt der Umbau von Hannovers umstrittensten Quartier in ein neues Wahrzeichen? Ein halbes Jahr lang haben Bewohner, Forscher und Studierende Ideen entwickelt, um das Ihme-Zentrum neu zu beleben

Moment, diese „studierenden“ — ein neusprech-wort, das „studenten“ ersetzen soll — kommen doch bestimmt von der lokalen fakultät für architektur und landschaft der leibniz-universität hannover. Die haben sicherlich ganz irre „belebende“ ideen…

Solarzellen auf dem Dach, Indoor-Farmen im ehemaligen Einkaufszentrum und eine moderne, einladende Fassade

…für eine moderne und einladende fassade. :mrgreen:

Wie, jetzt nicht mehr schoppen auf 35.000m² 25.000m², sondern jetzt ein betongarten mit solarzellen für die scheißgrünen? Mit sonne, baumhaus und windrad. Die ziehen aber lieber mit ihrem nachwux aus hannover raus, als in betonklötze rein… 😀

Wer visjonen hat, sollte besser mal zu arzt. Das hier…

Das ihmezentrum vor zehn jahren

Das ihmezentrum vor zehn jahren

…war im jahr 2008, während des umbaus zum so genannten „lindenpark“ durch das juristisch für die ganze scheiße völlig unbelangte heuschrecken- und betrügerunternehmen carlyle. Seit dieser fröhlichen begonnenen entkernung vor rd. zehn jahren ist dort nichts mehr geschehen, wenn man vom zerfall der offenliegenden substanz einmal absieht. Gut, jetzt steht seit ein paar wochen ein armseliges gerüst an der blumenauer straße und tut so, als würde wenigstens die straßenseitige fassade ein bisschen gemacht, wenn drinnen schon alles nur noch zum kotzen ist. Aber das müssen arbeiter sein, die niemals kacken gehen, denn man sieht nirgends dixi-klos. Vermutlich sieht man deshalb auch keine arbeiter. Immerhin wird wenigstens geld anderer leute für eine gerüstmiete aus dem fenster geworfen, ohne dass das irgendeinen sinn ergibt. Macht ja nichts, ist ja geld anderer leute.

Ach ja, apropos gerüst. Ich schaue ja gerade durch mein bildarchiv zum ihmezentrum. So sah es an der blumenauer straße vor zehn jahren, im sommer des jahres 2008, aus:

Das Gerüst am Ihmezentrum an der Seite zur Blumenauer Straße aus dem Jahr 2008.

Das ist ja verblüffend ähnlich wie im moment! Einen unterschied freilich gibt es: damals wurde dort auch sicht- und hörbar gearbeitet, und das gerüst stand nicht nur zur zierde, tätigkeitssimulazjon und geldverbrennung, während irgendwelche dafür bezahlten PR-ärsche die intelligenz der betroffenen menschen mit dummdreisten lügentexten verachten.

Abriss: jetzt. Alternativen: keine. Intown ist carlyle 2.0.

Oder, um es mit den verlogenen löchern von PR-lügnern zu sagen:

„Im Ihme-Zentrum liegt die Zukunft für eine neue Stadtqualität“, erklärt Architekt Michael Vogt, der das Seminar geleitet hat. Besonders der Umbau des Quartier in Bezug auf Nachhaltigkeit hatte einen besonderen Fokus: „Die Idee des Urban Farmings in den Brachen der Sockelgeschossen bietet die Chance auf einen Wandel zum Aushängeschild Hannovers. Lokale Lebensmittelherstellung und direkte Vermarktung ist eine Möglichkeit, Stoffkreisläufe ökologischer und ökonomischer zu gestalten und gleichzeitig Mikroklima und Aufenthaltsqualität zu verbessern.“

Wenn dort nach dem seit zehn jahren überfälligen abriss des ihmezentrums kleingärten für die menschen in linden sind, wird alles viel schöner. Dann aber wirklich. 😀

Wo ich gerade bei verlogenen löchern bin: gruß auch an Harald Härke!

Security und „internetz der dinge“ des tages

Hat sich jemand so eine überwachungswanze namens „amazon echo“ gekauft und mitten ins privatleben gestellt? Weil die immer so tolle reklame gemacht haben?

Tja, wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte: Ein paar chinesen haben die sicherheitslöcher dieser wanze ausgebeutet und können jetzt auch alles mithören.

Aber selbst in einem solchen kontext schreiben scheißjornalisten noch das hirnfick-wort vom „smarten lautsprecher“, obwohl die eigentliche funkzjon dieses gerätes eine ganz andere, ganz genau gegenteilige ist: die eines mikrofones. Lasst euch niemals von scheißjornalisten, diesen hässlichen, stinkenden brüdern der werber, ins gehirnchen ficken.

„Pöse russische häcker manipulieren wahlen“ des tages

Wahlen manipulieren können ja nur ganz pöse, staatliche häcker, es ist ja schließlich kein kinderspiel, in irgendwelche hochnotgesicherten wahlsysteme einzubrechen…

Wie TechCrunch berichtet, überwand Emmet die Sicherheitssysteme eines genauen Replikats der Seite innerhalb von gerade einmal zehn Minuten […] Insgesamt beteiligten sich rund 47 Kinder am Wahl-Hacking-Wettkampf – 89 Prozent gelang es, die Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen

Bwahahahahaha!