Bullschitt des tages

Heise onlein im schleichwerbemodus schreibt lustige, technikreligjöse texte ab, damit der fysik-analfabetismus nicht mehr so auffällt:

Die nun von HyperloopTT vorgestellte Hülle einer Transportkapsel heißt „Quintero One“ und wurde aus einem Verbundmaterial namens Vibranium gefertigt. Es ist laut HyperloopTT-CEO Dirk Ahlborn „das sicherste Material der Welt“ und außerdem „intelligent“, da es die Integrität der gesamten Struktur „fühlen“ könne

Ein sicheres und intelligentes material, das auch dahin fühlen kann, wohin niemand gucken könnte. Das ist kaum noch von der anpreisung eines esoterik-beutelschneiderproduktes zu unterscheiden, und es klingt für meine ohren auch ganz genau so seriös.

Die fragen, aus welchem material man diese lange fastvakuumröhre bauen will, durch die diese geschosse mit schallgeschwindigkeit bewegt werden (darauf liegt permanent ein enormer druck der erdatmosfäre, nämlich rd. 1 kilogramm pro quadratzentimeter), mit welchen pumpen man dieses vakuum in langen röhren herstellen und erhalten will (an den stazjonen wird luft ins vakuum einströmen, und zwar auch bei guten gegenmaßnahmen in erheblichen mengen) und was man bei einem unfall (oder terroranschlag) zu tun gedenkt, wenn die röhre verletzt wird und eine wand aus luft mit schallgeschwindigkeit auf die gefährte in der röhre zurast und diese zerschmettert, diese fragen bleiben in diesem heiteren, bei heise onlein gewiss nicht kostenlos veröffentlichten reklametext natürlich völlig unbeantwortet. Wer noch einen ollen röhrenfernseher rumstehen hat, kann gern mal mit der bildröhre ausprobieren, was passiert, wenn luft schlagartig in ein vakuum einströmt, aber bitte ganz, ganz vorsichtig. So eine bildröhre ist winzig in vergleich zu dieser monströsen rohrpost.

Und überhaupt, das ist noch dieses foto der fertigen kapsel, das fragen aufwirft: warum baut man kapseln, die durch eine evakuierte röhre geschossen werden sollen, eigentlich so windschnittig? Das wäre doch gar nicht nötig. Die fliegen durch vakuum. Da gibt es keinen luftwiderstand und keine verwirbelung und keine bremsung durch luftreibung und nix dergleichen. Das war doch der eigentliche vorteil bei dieser rohrpost-idee. Deshalb kann man da doch menschen und güter in einem wahnsinnigen tempo durchschießen.

Ich fände es ja echt erfreulich, wenn ein derartiges system funkzjonieren würde. Aber allein, wenn ich lese, was für einen bullschitt die obermotze derjenigen klitsche von sich geben, die dieses system aufbauen will, fehlt mir jeder glaube daran. Stattdessen steht die nadel meines bullschitt-o-meters am anschlag und alle alarmglöckchen läuten sturm. Ich kann da nur noch an betrug und an den bald kommenden bankrott denken, bis zu dem sich ein paar leute vermutlich ordentlich die taschen mit dem geld anderer leute vollgemacht haben werden. Aber hej, ich bin ja auch ein spinner, verschwörungsteoretiker und dummkopf…

Vielleicht sollte ich einfach mal eine firma gründen, die mineralöl auf dem mond fördern will und dafür risikokapital einsammeln, statt immer nur zu klagen… :mrgreen:

Am ende des maaßlosen Seehofer-teaters

Am ende des maaßlosen Seehofer-teaters, nachdem die fragwürdigen bildzeitungsinterwjuhs des obermotzes des BRD-inlandsgeheimdienstes „verfassungsschutz“ zu einer scheinbaren koalizjonskrise mit Seehofer-laienschauspiel und A.-Nahles-brief geführt haben, ist alles beim alten: Hans-Georg Maaßen ist weiterhin obermotz des BRD-inlandsgeheimdienstes „verfassungsschutz“, es gibt keinen termin für seine entlassung und es ist kein nachfolger benannt.

Der scheißjornalismus aber, der wendet sich jetzt in seinem streben nach reklameplatzvermarktung anderen, aktuellen temen zu, neueren neuigkeiten, die die neuigkeiten von gestern unbedeutend machen. Schon in einer woche werden die meisten menschen nicht mehr selbstständig daran denken, dass da überhaupt etwas war. Und alles wird so bleiben wie es ist.

Und so entsteht die p’litische praxis in der BRD.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Bananistan des tages

Zwei Tagen alt ist der Diesel-Plan der Koalition. Nun zeigen sich dessen Schwächen immer deutlicher. In der Kritik stehen vor allem die Autokonzerne, indirekt aber das ganze Konzept. Denn es zwingt die Konzerne zu nichts

[Archivversjon]

Es sind immer noch nicht auf betreiben der weisungsgebundenen staatsanvergewaltschaft die betrüger, steuerhinterzieher und volxvergifter aus der autoindustrie eingesperrt worden. Was erwartet man da von einem „dieselplan“? Ich als bewohner eines BRD-bundeslandes, dessen ministerpräsident seine regierungserklärungen bei VW zum korrekturlesen vorbeischickt, erwarte nichts als simulierte und wirkungsfreie tätigkeit, die ein bisschen den bananengeschmack aus dem mund vertreiben soll, aber nicht einmal das hinbekommt — begleitet von vielen groß seien wollenden wörtern.

„Cyber cyber“ des tages

Ausgerechnet die britische regierung, also die regierung eines staates, dessen GHCQ in ähnlicher weise die ganze welt abhört, verwanzt und verdatet wie die NSA in den vereinigten staaten eines teils von nordamerika, also… ausgerechnet diese britische regierung hat die stirn, anderen staaten vorzuwerfen, so genannte „cyberattaken“ in der ganzen welt durchzuführen [archivversjon].

Das ist ja, als ob ein räuber „haltet den dieb“ schreit.