Zitat des tages

Ich weiß noch, wie viele Stunden Arbeit Freunde, Freundinnen und ich selbst in unseren Studium für einfache schriftliche Hausarbeiten verwendet haben, und wie groß die Besorgnis oft war, wissenschaftlichen Ansprüchen nicht zu genügen. Verglichen damit ist die Leichtfertigkeit tatsächlich korrupt, mit der hier offenkundig wertlose Beiträge als wissenschaftliche Forschung zur Veröffentlichung in führenden Zeitschriften akzeptiert wurden, solange ihre Ergebnisse und Positionen nur politisch opportun waren

Lucas Schoppe auf man tau

Und ja, Hadmut Danisch konnte auch nicht widerstehen und schreibt ziemlich treffend von „intellektueller inzucht“…

Unwelt des tages

Was passiert, wenn das moor brennt? Richtig, es kommt möglicherweise zu einer belastung durch radioaktivität, weil die bundeswehrmacht uranmunizjon im moor verschossen hat — und wenns nicht strahlt, dann gibts wenigstens lecker lecker kwecksilber [dauerhaft archivierte versjon der meldung].

Und, was macht man in unserer bananigen republik dagegen? Ganz einfach, man guckt nicht richtig nach, und schon sieht man nix davon:

Erst am Donnerstag war bekannt geworden, dass einige Luftmessungen, auf die sich Bundeswehr und Landkreis bezogen hatten, nie durchgeführt wurden

Kennt ihr ja auch von dieselmotoren.

Aber wehe, ihr trennt euren müll nicht richtig!

Und nun zum spocht

Abt.: ich lese die bildzeitung nur wegen dem spochtteil…

Was passiert eigentlich, wenn ein übungsleiter in der brüllball-bundesliga nicht mit dem größten rufmordorgan der BRD kooperiert? Richtig, er wird systematisch von diesem rufmordorgan kaputtgeschrieben:

So soll der Trainer zu Beginn seiner Amtszeit im März recht zügig klargestellt haben, dass er im Gegensatz zu vielen seiner Vorgänger nicht beabsichtige, gesondert mit „Bild“ kooperieren zu wollen, woraufhin ihm gegenüber unverhohlen angedeutet worden sein soll, er könne sich dann auf ein deutlich schwereres Leben als HSV-Trainer einstellen

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der unterbezahlte und überbeschäftigte enthüller voller enthüllungen, macht mal wieder einen nebendschobb als jornalist und hat dabei rausgekriegt, dass noch gar nicht übertragene daten aus der weltraumforschung noch nicht veröffentlicht wurden:

Die nicht übermittelten Informationen sollen nun in den kommenden Tagen zur Erde gesendet werden, wo sie ausgewertet werden. Dazu gehören auch 120 Fotos, die aber noch nicht veröffentlicht wurden

😀

Hier noch eine archivversjon, falls heise heute noch mal umformuliert…

Linux und SJW des tages

Gar nicht auszudenken, wie viel von den kirre kreischenden einhornarmeen der SJWs kaputtgemacht wurde, wenn jetzt wirklich etliche linux-mitentwickler ihre GPL zurückziehen (sie haben ja weiterhin das urheberrecht an ihrem kohd), so dass ihr kohd nicht mehr verwendet werden kann. [Link geht auf einen englischsprachigen text]

Möge allen ein licht aufgehen: SJWs haben bislang noch nirgends etwas geschaffen. Aber sie haben viel zerstört. Wäre schön, wenn es ihnen mit linux nicht gelingt… obwohl, linux ist jetzt schon kaputt genug, denn solange der kernel nicht völlig verhunzt werden konnte, haben sich die verhunzer tolle dinge wie den systemd ausgedacht. Als verschwörungsteoretiker denke ich da ja oft, dass das von geheimdiensten bezahlt wird…

Und nein, es geht SJWs nicht um toleranz und gerechtigkeit, das ist nur wohlschmeckender überzug auf der zerstörerischen, totalitären gewaltabsicht. Es geht um eine inkwisizjon 2.0, die willkürlich menschen nicht wegen ihres kohds, sondern wegen ihres privatlebens vernichten kann [link geht wieder auf einen englischsprachigen text]. Bei aller vorgeblichen empfindlichkeit wird die hämische freude an der gelungenen zerstörung ganz offen ausgelebt [link geht auf einen archivierten fiepser in englischer sprache]. 😦

Datenschleuder des tages

A1 telekom austria (die haben nix mit den deutschen telekomikern zu tun) hat mal eben die kundendatenbank eines längst nicht mehr aktiven hosting-angebotes „veröffentlicht“, schön mit name, mäjhladresse, telefonnummer und passwort im klartext. Dass es das hosting-angebot seit sieben jahren nicht mehr gibt, bedeutet weder, dass jemand die schönen, eingesammelten rohstoffe des 21. jahrhunderts löscht noch dass wenigstens jemand die datenbank auf einen kompjuter ohne permanente internetzanbindung überträgt. Das wäre ja auch viel zu viel mühe und sorgfalt für eine sache, die gar kein geld mehr einbringt. Stattdessen entsteht beim lesen des artikels der eindruck, dass der sörver seit sieben jahren keine sicherheitsaktualisierung mehr gesehen hat.

Na, ob die grob fahrlässige speicherung von passwörtern im klartext und der verzicht auf gesalzenes häsching, eine sicherheitstechnik aus den späten siebziger jahren, wohl zu einer wohlverdienten, saftigen strafe nach DSGVO führen wird? Oder ob dieses gesetz nur zur gängelung und einschüchterung kleiner, privater internetzmitgestalter wie mir und dir und dir geschaffen wurde? Ihr werdet ja sehen… und ich glaube schon zu wissen.

Auch weiterhin viel spaß und orwellness mit dem überall von allen möglichen klitschen leichtherzig und völlig konsekwenzenlos zugesagten schutz eurer persönlichen daten! Müsst ihr ganz feste dran glauben, denn ganz feste dran zu glauben hilft bestimmt! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Klaut des tages

Bericht:
Winzige Chips spionierten in Cloud-Servern von Apple und Amazon

Hej, idjoten! Schön weiter alle geschäftsdaten in die klaut pumpen, der jornalist und der werber hat euch schließlich gesagt, dass das toll, modern und zukunft ist! Digital first, bedauern second.

Ich bin jedenfalls gespannt, wann es zur ersten kriminellen nutzung dieser jetzt bekannten hintertür kommt.

(Und nein, ich halte es nicht für unmöglich, dass china gar nix damit zu tun hat, sondern dass das eine erzählung der NSA ist, um den verdacht von sich selbst wegzulenken. Es ist nur unwahrscheinlich. Die NSA kommt doch eh an die daten der ganzen US-klitschen, einschließlich aller klaut-speicher, und ihr könnt euch sicher sein, dass die vereinigten staaten eines teils von nordamerika auch wirtschaftsspionahsche betreiben. Und von der NSA manipulierte hardwäjhr gibt es auch schon etwas länger. Von daher scheint das größte problem im wegbrechen des spionahsche-monopoles der USA zu bestehen, da muss dann mal kurz die jornalistische empörungskanone in posizjon gebracht werden…)