Lindener lokalkram: neues vom #ihmezentrum

Die webseit der klitsche „intown“, die gerade so tut, als ob sie das ihmezentrum irgendwie saniere, ist weg.

Unter der bislang verwendeten domäjhn intown (strich) invest (punkt) de gibt es statt der gewohnten webseit nur noch…

$ lynx -mime_header http://intown-invest.de/ | sed '/^\s*$/q'
HTTP/1.1 302 Found
Date: Wed, 10 Oct 2018 15:19:10 GMT
Server: Apache/2.4.35 (Unix)
Location: http://lianeo.de/
Content-Length: 201
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1

$ _

…eine weiterleitung auf die webseit einer klitsche namens „lianeo real estate“. Natürlich völlig ohne irgendeine erwähnung, welchen bezug das zur „intown property management GMBH“ haben könnte oder sollte. Als ob „intown“ einfach ausradiert wäre. Ganz still und verstohlen. Auf PRessemitteilungen wurde wohl auch verzichtet.

[Tipp via @MieterInitiativ@twitter.com.]

Für leute, die nach dem genuss psychedelischer architekturzeichnungen und toller bummsförderungen für einen pisstunnel zwischen calenberger neustadt und blumenauer straße immer noch an eine zukunft des ihmezentrums voller bäumchen, vogelhäuschen, sönnchen und windräder nebst visjonen und hirnverbrannten bullschittformulierungen glauben wollen, gibt es keinen grund, irgendwie besorgt oder beunruhigt zu sein: das etwas hilflos wirkende gerüstchen an der blumenauer straße steht ja schon seit 82 tagen sinnlos gerüstmiete verbrennend an der fassade, und es müsste nur noch jemand dafür bezahlt werden, dass er endlich mit der arbeit beginnt. Bei so viel arbeit hat der arbeiter zum glück keine zeit zum scheißen und stört sich deshalb auch nicht weiter an fehlenden dixiklos. Und wenns dann vorbei ist mit dem glauben am shopping auf riesen ruinenflächen, gibts halt wieder lange gesichter. Bis nach drei jahren der näxste betrug mit dem „größten schrotthaufen norddeutschlands“ (die financial times deutschland über das ihmezentrum) auf kosten von be- und anwohnern gestartet und wieder fröhlich haufenweis das geld für nix in die taschen windiger „investoren“ gestopft wird. Lecker banane in hannover, ganz lecker banane. Der knast ist leider schon voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und hartz-IV-mülltonnen-brötchendieben, da geht leider keiner mehr rein. [Alle links gehen zu flickr in mein ihmezentrumsalbum.]

Ihmezentrum? Abriss: jetzt. Alternativen: keine. Intown ist carlyle 2.0 und mindestens genau so kriminell.

4 Antworten zu “Lindener lokalkram: neues vom #ihmezentrum

  1. Bei genauem Hinsehen steht auf der Impressum-Seite von lieaneo.de, dass es immer noch Intown ist. Wenn man javascript erlaubt, steht oben links „Lianeo Real estate, eine Marke der INTOWN Property Management GmbH“ (das hätte man wohl ohne das tolle javascript nicht hinbekommen).

    • Hui! Warum lassen die das im webbrauser skriptgenerieren? Und warum schreiben die das nicht einfach als text in ihre drexseite? So wie den rest des textes? Der text könnte sogar von websuchmaschinen indiziert werden. Die wollen doch nicht etwa dafür sorgen, dass ihre frische neue seite zu einer frischen neuen firmierung für den gammlingen alten geldabgriff nicht mit guhgell gefunden werden kann, wenn mal einer nach „intown“ sucht? Und wenn doch: warum nur? Sind die halbseidenen, grenzkriminellen, betrügerisch anmutenden und zudem bewohnerverachtenden machenschaften dieser klitsdhe etwas, was mit einem markenwexel in eine vergangenheit geschaufelt werden soll, damit neuer betrug laufen kann?

      Nur zur besänftigung der geidgeilen hure justizja: das ist natürlich rein spekulativ, ich habe „intown“ nicht verwanzt oder gehäckt oder sonstwas, so dass ich an belegbare infos gekommen sein könnte. Aber es erklärte eben auch ein bisschen diese PResseerklärungslose verstohlenheit des ganzen vorganges. Und die muss ja irgendwie erklärt werden…

  2. Also am Anfang hatte ich noch gedacht: Wieder so ein sich überschätzender Lokalmathador mit seinen Ideen , wie das Quartier auszusehen hätte…

    Nun bin ich ein echtes Kind der Betonfassaden und ein gewisser Charme bleibt beim Blick auf brutalistische Ranzbauten wenn das die Heimat der Kindheit ist.

    Mitlerweile erreicht auch mich die Botschaft einer Ruine, deren Abrisskosten warscheinlich teurer sind als die Erhaltungskosten mit gelegentlichen Hoffnungsmärchenpropaganda.
    Man sucht offenbar verzweifelt nach einem windigen Betrüger. Ja, genau: Einen, der sich selbst betrügen läßt, aber auch betrügt während er es schafft, diesen kostenintensiven Abriss zu einer Lösung zu verwalten oder abzureißen. Die Kosten würde er selbst wenn sie der Stadt in Rechnung gestellt würden dann verantworten – nicht die Verwaltung(en).
    Dabei hofft eine bestehende Verwaltung wohl insgeheim, das die nächste Verwaltung sich mit der Last zu Ende rumschlagen muss, wenn sich sonst schon kein Betrüger fürs betrügen und betrogen werden findet. Die Endabrechnung wird eh den Steuerzahlern verkauft werden müssen – Aber wer! denen die Rechnung verkaufen muss! und welcher Schuldige Kopf dafür herhalten soll, darum geht das geschacher vermutlich.

    Sonst läßt sich so eine Hinhalte nicht wirklich erklären, oder?

    Na, Hannover hat doch auch andere Milliardengräber überstanden. Ich erinnere an Expo 2000 ;>

    • Nun bin ich ein echtes Kind der Betonfassaden und ein gewisser Charme bleibt beim Blick auf brutalistische Ranzbauten wenn das die Heimat der Kindheit ist

      Ich fände brutalistische ranzbauten schlimm genug (obwohl ich mich noch gut ans richtfest mit freibier und kostenlosem konzert von Heino erinnern kann), aber das ihmezentrum ist eine ruine. Und die PR derjenigen leute, die be- und anwohner hinhalten wollen, ist dermaßen intelligenzverachtend und widerwärtig, dass ich gar nicht genug münder habe, um angemessen kotzen zu können.

      Die können im moment nicht einfach abreißen. Hier in hannover fehlen nach drei jahrzehnten ohne geförderten sozjalen wohnungsbau rd. 50.000 wohnungen, und mit einem abriss würden rd. 1.600 weitere wohnungen verschwinden. Und wenn ich daran denke, was für „objekte“ für zahlungskräftige mieter in die 1A-lage gebaut werden könnten, während unter den brücken die inzwischen normal gewordene erwerbstätige obdachlosigkeit, die sich keine miete mehr leisten kann, schläft, dann wird mir auch ganz leer. Aber dass man diese ruine stehenlässt, den leuten mit dümmster PR ins gehirnchen fickt und irgendwelchen betrügerunternehmen mit extradickem schlauch das dumme dumme geld anderer leute aufs konto pumpt (auch halbseiden-indirekt, indem die stadt hannover ihre mietverträge verlängert hat), während die ruine immer mehr zerfällt, das ist zum kotzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.