Überwachungspatent des tages

Wisst ihr noch, dass euch die verkäufer von abhörmikrofonen — im werbeverseuchten, verlogenen und hirnfickenden jornalistendeutsch meist als „smarte lautsprecher“ oder „smarte assistenten“ bezeichnet — versprochen haben, dass „alexa“ nur „hört“ (also aufnimmt und sendet), wenn man den mielkekasten als „alexa“ anspricht? Demnächst soll das wohl entweder durchbrochen werden, oder man soll vor jedem hüsteln „alexa“ sagen:

Der smarte Assistent Alexa hört an der Stimme seines Benutzers, ob der Schnupfen hat und bestellt gleich ein Mittel dagegen – so sieht es ein Amazon-Patent vor

Und wenn die unentwegt in die privat- und intimsfäre hineinhorchende alexa-STASI von scheißamazon dann mal ein schlüsselwort der jeweils aktuellen terrorparanoia in einem nicht völlig klar harmlosen zusammenhang hört (oder auch nur griffige äußerungen gegen das, was p’litiker als „gesellschaftlichen konsenz“ bezeichen), dann wird die bude halt von einer schnell heranstürmenden antiterroreinheit zum sandkasten gemacht. Genau so wird das enden. Und manchmal wird sogar ein bewohner, freund oder besucher überleben…

An euch freunden dieser scheißsmartdinger sind die menschenrechte echt verschwendet!

Mielke, spiel tanzmusik!

Eine Antwort zu “Überwachungspatent des tages

  1. 23rd March 2018 British Police Given Ability To Listen Into Our Homes Through Amazon Alexa

    A few weeks ago, Alexas across the globe started laughing. Owners were left seriously disturbed after Alexa began cackling for no apparent reason.
    […]
    According to The Intercept, Amazon is partnering with Lancashire Police to broadcast crime updates, photos of wanted and missing people as well as safety notifications through Amazon Echo. But that’s not it. The force has plans to allow citizens to report crimes straight through the device by the end of the year – which means the police can listen back.

    What does this mean for anonymous reporting? And should this sensitive information really be stored on the servers of a commercial third party instead of storage owned by the police?

    These plans are a stark reminder of how far tech companies have reached into our daily lives and their increasing interweaving with public services. The potential for abuse is enormous.

    When people brush off privacy concerns based on the idea that they have ‘nothing to hide’, they forget that there are plenty of reasons why conversations about their awful boss, emotional distress, political opinions, health issues or a fight they’re having with a loved one aren’t conversations they’d want to unwittingly leave the privacy of the home.

    From the very beginning there have been plenty of warnings about how connected devices snoop on their owners– yet sales weren’t affected.

    Maybe Alexa was laughing at us because we ignored all these signs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.