Schlagzeile des tages

Anthropologe:
„Menschen verdienen umso weniger, je nützlicher ihr Job ist.“

Hach, das wäre mal ein tag in der geschichte der BRD… der tag, an dem alle menschen streikten, die unter 12 øre in der stunde verdienen. Da würde wirklich etwas zusammenbrechen…

Inzwischen räumt ja sogar die aktuelle kamera ein, dass man in der BRD trotz arbeit arm sein kann [archivversjon]. Dass auf jahrzehnte der arbeit zu p’litisch gewollten billiglöhnen eine hungerrente nebst fortsetzung der BRD-sozjalsystemwillkür bis zum tod folgt, wird von der scheißtagesschau aber nicht erwähnt. Sonst kämen die menschen womöglich noch auf dumme gedanken und hörten wirklich mal damit auf, diesen totalausbeuterischen wahnsinn weiter mitzumachen.

26 Antworten zu “Schlagzeile des tages

  1. In letzter Zeit kommen ja immer mehr Artikel solcher oder ähnlicher Art, z.B. hier. Mir fehlt da immer etwas und für mich sieht es immer so aus, als würden die Leute, obschon ihrer Erkenntnis, immer nur versuchen am System herum zu doktorn, statt endlich mal das System grundlegend zu verändern. Da darf man dann z.B. auch im Forum bei Heise lesen, dass alles Normal ist, ja es ist sogar das „fundamentale Funktionsprinzip“ des Kapitalismus und gar kein Fehler oder Versagen und um das nun wirklich zu erkennen, müsse man nur das „Marx’schen Gesamtwerks studieren“.

    Immer und immer wieder der selbe Kram, der angeblich zur Erkenntnis führt, dabei ist der Kommunismus nichts weiter als Staats-Kapitalismus, also wieder nur die andere Seite der selben Medaille.

    Ich empfehle dagegen sich lieber mal mit Freigeld zu beschäftigen und im speziellen dazu mit der NWO (natürliche Wirtschaftsordnung) von Silvio Gesell. Es ist aber typisch für das System mit all seinen Tiefenindoktrinationsinstanzen, wie z.B. auch die Bildung, dass dies weitgehend unterdrückt und totgeschwiegen wird, so dass die Menschen immer im selben „Teufelskreis“, selbst in ihren Gedanken gefangen bleiben – das kann man im Heise-Forum zum Artikel sehr gut sehen und erkennen, wenn man denn will.

    Es ist wichtig über die Dinge und die Auswüchse des neofeudalistischen und wirtschaftsfaschistischen, neoliberalen und marktradikalen Kapitalismus nachzudenken und zu diskutieren, aber solange immer nur mit den selben Mechanismen reagiert wird, bleibt das alles für mich zwar gut gemeint, aber letztendlich nur das herumdoktern an Symptomen des Systems und wird in letzter Konsequenz nur wieder zu einem Neustart (mataphorisch der Neustart der Matrix), entweder durch eine blutige Revolution, oder durch einen blutigen Krieg führen.

    “Der Krieg ist die großzügigste und wirkungsvollste ‘Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition’, die es gibt.
    Er eröffnet gewaltige Möglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender, als es in den gewöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe möglich ist.
    So ist der Krieg das beste Mittel, um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer wieder hinauszuschieben.”

    Ernst Winkler – Theorie der natürlichen Wirtschaftsordnung, 1952

    • Klar. Alles wird sich in Wundertüte verwandeln, wenn die Öko-Kleingeister mit Schrebergartenfantasien das Ruder übernehmen. Das Haus bleibt aber immer dasselbe, es würde nur in anderen Farben neu gestrichen.

      Der Mensch hat einen freien Willen und kann ihn nutzen. Die Mehrheit nutzt ihn zum eigenen Vorteil oder – vielleicht fairerweise anders gesagt: um den schweren Nachteil für sich und die eigenen Kinder abzuwenden. Kann man ihnen Vorwürfe machen?

      Gerade die Vorteilsnehmer mit Umsturzfantasien, Spalterstrategien, Umstülpungsidealen sind die größten Vorteilsgierlappen überhaupt.

      Die meisten Veränderungspropheten können nur Lasten für Andere binden und sie ihnen aufbürden. Selbst aber werden sie niemals einen Finger rühren um sie zu schleppen.

      • Man, hast „du“ ’ne Ahnung – ich bin beeindruckt!!11!!

        Mehr muss man von „dir“ auch gar nicht wissen… was für ein Stuss „duTrottel“! *pmsl*

        <°)++++><

  2. Dumm ist der, der Dummes tut.
    Über Leute, die meinen alles zu wissen und das Wissen Anderer mit Füßen treten ist schon viel gesagt worden.

    Wissensakumulation ist für diejenigen, die damit etwas anfangen können. Es bereichert ungemein, den ganzen Tag überall etwas lernen zu können.

    Der depperte Rest tappt im Dunkeln und findet das er knorke kukken kann.

    • […]Dumm ist der, der Dummes tut.[…]

      Schön wie Du Dein Geschwafel, das Du hier tust^^ nennst – Einsicht und so, gelle!

      […]Über Leute, die meinen alles zu wissen und das Wissen Anderer mit Füßen treten ist schon viel gesagt worden.[…]

      Dazu…

      […]Der depperte Rest[…]

      Du bist schon eine extreeeem helle Leuchte, im Lampenladen!1!!11! Noch dazu ein Kindergartenscheinargument, Anderen Dinge zu unterstellen, was sie meinen würden, etwas das per se gar nicht geht, also völlig ausgeschlossen ist – alles zu wissen LOL!! Geh doch zu den Kinderfickern und Spiel dort mit – oder haben die Dich etwa dermaßen zerstört, dass Du nur noch auf deinen Heilland hoffst?

      […]Wissensakumulation ist für diejenigen, die damit etwas anfangen können.[…]

      Deine Hivesekte IST das abgrundtief Böse!

      […]Es bereichert ungemein, den ganzen Tag überall etwas lernen zu können.[…]

      Noch einen Forrest Dumb Kalenderspruch?! Wie es Dich bereichert ist doch eh schon klar, nur ändert das auch nichts an deinen eingepflanzten, oder nachgeplapperten Narrativen, die Du hier so ablässt…. Apropos „Du“, wer bist Du eigentlich – und – unter welcher Brücke schläfst Du denn gerade, vor lauter Angst?

      • Ausser simplen Sticheleien kommt bei dir leider nichts.

        Find ich schade.

        Interessant zu sehen, das du ein fest zementiertes Feindbild hast und jeden, den du nicht verstehst, da rein packst. Dämonisierung und Schubladendenken nennt man das.
        Und ja, das gibts nicht nur beim Staat, nicht nur bei Radikalen, die du dafür hälst.
        Wie man lesen kann, ist das auch bei dir ausgeprägt.

        Mit Selbstreflektion haben es viele Leute halt nicht so. Schuld sind immer die Nachbarn, das System die gemeinen Leute von Nebenan, die bösen bösen Anderen. Klingt wie „das Patriachat!“ oder „DIE Ausländer“ – Bei anderen sind es eben „DIE Religioten!!“, ohne das sie überhaupt wissen worüber sie reden.

        • […]Ausser simplen Sticheleien kommt bei dir leider nichts.

          Find ich schade. […]

          Ohhhh das tut mir aber wirklich schrecklich – heul doch!

          […]Interessant zu sehen, das du ein fest zementiertes Feindbild hast und jeden, den du nicht verstehst, da rein packst.[…]

          LOL
          Phantasier halt weiter, dass Du wüstest wie ich jeden^^ den ich nicht verstehe angeblich anpacke – bei DIR ist auf jeden alles zu spät und NUR um dich geht es hier und nicht um jeden – ich kenne z.B. auch herzensgute christliche Menschen, die nerven aber andere nicht mit ihrem Religionskram und wollen auch nicht missionieren.

          Aber lenk halt immer weiter von dir ab, mit so lächerlichen Pauschalisierungen und Phantasien.

          […]Klingt wie „das Patriachat!“ oder „DIE Ausländer“ – Bei anderen sind es eben „DIE Religioten!!“[…]

          Wie das bei Dir in deiner Matschbirne klingt ist irrelevant – nenn mich doch einfach gleich NAZI – durch die Blumen muss doch nicht, du Arschloch!

          […]ohne das sie überhaupt wissen worüber sie reden[…]

          Aus eins mach millionen hexhex und die millionenschuld hab dann ich im handumdrehen….. Deine Rhetorik zeigt eindeutig, was für ein Spinner du bist!

          Mach halt weiter… ist mir völlig wurscht was du über diese Buchstaben hier denkst – es wird immer ein FICK DICH bleiben!

        • […]Bei anderen sind es eben „DIE Religioten!!“[…]

          JAAAAA genau! Es sind die Religioten, eine Untermenge der Religiösen (spirituellen) Menschen, eben die Idioten bei den Religiösen, so wie du!
          Aber Mengenlehre, manchmal auch als wichtige Grundlage zur Logik und Mathematik bezeichnet, das ist dir anscheinend zu hoch, selbst wenn man das einst schon in der Grundschule lernte – aber du, ist nicht so wichtig. Ich will keineswegs kognitive Dissonanzen bei dir auslösen….. wäre doch schade um deinen haarscharfen Verstand! *rofl*

  3. Menschen erhalten um so mehr Geld, desto mehr Geld sie produzieren oder verwalten und desto besser sie die besitzende Klasse hinter dem Kapital schützen und stützen.
    Das ist eine Binse der Marxisten und durchaus RL-Proofed.

    • […]Menschen erhalten um so mehr Geld, desto mehr Geld sie produzieren oder verwalten[…]

      Man hast du eine Ahnung! Respekt und Hut ab! Lang studiert – nix kappiert! Aber hey, ich geb dir mal ein Tipp, schau mal nach was Fiat-Money, bzw. Giralgeld bedeutet und wie das entsteht…. Geld aus Schuld. Danach geht dir vielleicht ein Licht auf….. Ansonsten blieb halt weiter bei genau dem was du glauben sollst…. bist ja nicht alleine, unzählige gezüchtete BWLer / VWLer werden dir die Märchen schon bestätigen.

      • Geht hier um Bezahlung von im allerweitesten Sinne „Lohnarbeit“ – Geld gegen Kapitalvermehrung (oder das Versprechen derselben).
        Also explizit nicht um systemische Konzepte, die drumherum stehen und funktionale Säulen darstellen mögen oder nicht.

        • …Immer und immer wieder der selbe Kram, der angeblich zur Erkenntnis führt…

          …so dass die Menschen immer im selben „Teufelskreis“, selbst in ihren Gedanken gefangen bleiben…

          — Capt’nChaos

          …blieb halt weiter bei genau dem was du glauben sollst…. bist ja nicht alleine…

          — ???

          QED

          • HaHa! 😉

            Muss man halt lassen so Typen, die muss man nicht ernst nehmen. Das war mir schon bei seinem erstem Kommentar im Thread klar, deshalb auch nichts weiteres zu seinem Stuss. Ein Beispiel:

            […]Der Mensch hat einen freien Willen und kann ihn nutzen. Die Mehrheit nutzt ihn zum eigenen Vorteil oder – vielleicht fairerweise anders gesagt: um den schweren Nachteil für sich und die eigenen Kinder abzuwenden.[…]

            Ich will jetzt gar nicht tief über den „freien Willen“ philosophieren, aber „den schweren Nachteil für sich und die eigenen Kinder abzuwenden“ als „freien Willen“ und dementsprechend gar als Freiheit zu bezeichnen ist, fairerweise gesagt, höchstens ein Ausreichend bis Mangelhaft – 4 bis 5 – gerade noch.

      • Lese gerade nochmal deine Antwort und meiomei…

        Sind das schon Reflexe oder bist du nur ein funktionaler Analphabet?

        Nimm dir doch mal fünf Minuten um zu begreifen was da steht.

        Man könnte auch die dümmliche Aussage des Antrollosophen auseinandernehmen. Weil man fragen muss, was Nützlichkeit eigentlich ist, die da bezahlt werden soll. Dann landest du unweigerlich bei der Frage, warum wer was verdient und da kommt immer heraus, das jemand um so mehr Geld kriegt, desto mehr Geld er für seinen „Arbeitgeber“ produziert, desto wichtiger er in der Wertschöpfungskette ist (oder scheint).

        Was ist denn nützliche Arbeit? Das ist auch schon eine Frage der Perspektive: Für den Geldgeber ist nützliche Arbeit geldvermehrende, produktive Arbeit > Für das Individuum ist nützliche Arbeit etwas anderes. Für die Gesellschaft als Gesamtes ist nützliche Arbeit ebenfalls etwas anderes oder anders gewichtet.

        Viel Arbeit eines Individuums zählt überhaupt nicht als bezahlte Arbeit. Welche Arbeit meint man eigentlich? Die Lohnarbeit? Hausarbeit? Warum ist Hausarbeit unbezahlt?

        Und wer ist nützlicher? Der Unternehmer aus der besitzenden Klasse, der mit seinem Kapital die Möglichkeiten für Arbeit schafft, oder diejenigen, die sich mit Verkauf ihrer Arbeitskraft an jenen Unternehmer verdingen können müssen sollen um Wert zu schöpfen?

        Auch meine Aussage hebt nur einen ganz bestimmten Aspekt hervor, nicht mehr und nicht weniger.

        Wer nur seine Vorurteile und sein Halbwissen gespiegelt haben will, der ist mit reflektiven inhaltlichen Aussagen natürlich überfordert.

        • LOOOL!

          […]Wer nur seine Vorurteile und sein Halbwissen gespiegelt haben will, der ist mit reflektiven inhaltlichen Aussagen natürlich überfordert.

          wer will denn hier nur sein (halb)wissen bestätigt haben, schon von anfang des kommentarthreads an?
          les halt mal die NWO von gesell, da ist ja sogar ein link dabei und dort gibt es noch viel mehr zu lesen und zu kappieren – dann musst du auch nicht mehr den ollen üblichen kram, auf den ich nicht eingehen werde, herunterbeten und dich ganz toll dabei finden!

          aber – geschenkt. Hinterher kann jeder kommen!

          du bist schon selten dämlich, wenn du glaubst dass du mich mit deiner masche beeindruckst, gar manipulieren könntest, deinen kurs einzuschlagen! oder ists gar keine masche und du bist so ein „funktionaler anal-phabet“ (und du heulst rum, wegen stichelei LOL!)?

          noch mal und in schreibuchstaben – FICK DICH du dummer heini!

          • Schön. Du kannst ja doch reden! Ich habe Hoffnung, das da noch mehr draus wird.

            Allerdings weiß ich nicht, ob da ein Wille zur Sozialisierung überhaupt vorliegt.

            Er ist Tod, Jim!

          • oh „internalisierung von sozialen normen^^“

            Ich würde mich, an deiner stelle, ggf. lieber fragen, ob ich den längst internalisierten normen, immer und zu jeder zeit, auch entsprechen will – freier wille und so, nicht wahr?!

            aber ich gebe dir vielleicht auch gleich ne antwort, damit du nicht allzuviel grübeln musst. Ich bin lieber abnormal, also ausser der norm. normal gibts schon soooo oft – nur ein toter fisch schwimmt (immer) mit dem strom!

            und im bezug zu diesen normen (industrial lies) und dem spruch aus star trek.

            wir sind die borg, widerstand ist zwecklos! sagte der total bekloppte hivejünger…. und schwamm mit vielen anderen direkt ins geöffnete maul des megalodon…

            deine hoffnung für mich, kannste dir in 3d ausdrucken und an die wand nageln – lächerlich schwachmaten rabulistik, die dir anscheinend ein gutes und gönnerhaftes gefühl vermittelt.

            also nochmal und immer wieder, ganz egal wer immer du auch bist – FICK DICH und anderen ins hirn!

          • So richtig ernsthaft pupbärtär 😉

            Ts Ts.

            Immerhin bemühste dich.

            Der Rebell rebelliert. Der aufmüpfige Junge findet keinen Frieden. Unzufrieden mit der eigenen Stellung, der mangelnden Anerkennung muss er nicht weniger als die Welt ändern damit alles besser wird.

            Räum doch erstmal deine Psyche auf.

            Schade eigentlich, das heutzutage alle einen Knall haben. Man kann kaum mehr Gespräche führen.

  4. Nur weils schwer ist, eine Entscheidung zu treffen, ist der Wille nicht unfrei.

    Das muss der junge Hans noch lernen.

    Schwierigkeiten im Leben sind Normalzustand und keine Sackgasse. 🙂

    Wobei sich z.B. Tabakjunkies gerne einreden keine Wahl zu haben. Feigheit ist der Tod des freien Willens ;>

    Man muss etwas wollen! um einen Willen auszuüben. Ausser Filosofen, denen reichen tickende Uhren um jegliches Denken auszulöschen.

    Früher hat man die heutigen Philosphen Esoteriker, Hochstapler, Gurus oder sogar Priester genannt.

    Wer also Philosophie sagt, meint wohl etwas anderes.

    • „Wir tun nicht, was wir wollen, sondern wir wollen was wir tun.

      — Wolfgang Prinz, Kognitionswissenschaftler und Psychologe“

      Determinismus in der Hirnforschung. Der bewusste Wille zu etwas, entsteht erst nachdem die Aktion bereits eingeleitet ist. In dem Moment in dem wir glauben uns zu etwas zu entscheiden, ist die Entscheidung schon längst gefallen.

      Diesen „Gap“ von rund 5 bis 10 Sekunden zwischen der scheinbar unbewussten Vorbereitung zu einer Aktion und dem bewussten Willen dazu, den kann man trainieren zu beeinflussen.
      Wie das geht, das verrät dir vielleicht der Psychedelikaguru deines Vertrauens, falls er dies schon erfahren hat – ansonsten nochmal, VORSICHT mit den Drogen! Der Film „Senseless“ zum Beispiel, ist nur vordergründig eine Komödie.

      Viel Spaß beim Filmschauen und mit dem Popcorn.

      Ich bin raus.

      • Das ist keine Wissenschaft, das ist Filosofie, vielmehr schon Menschenbild, Wertesystem – Weltanschauung, Religion.

        Der kann das ja Glauben(!), von den messbaren Tatsachen sind solche Leute halt weit entfernt.

        • Also gut, ein letztes noch dazu.

          FALSCH! Das ist keine Religion, oder Philosophie, das sind messbare Tatsachen und WURDEN (mehrfach) in der Hirnforschung nachgemessen!

          Aber damit DU kleiner Hans auch etwas raffst. Ich habe deine Aussage gar nicht bestritten, sondern ergänzt, schon weiter oben, mit dem „ausreichend bis Mangelhaft“ Danach, also mit deiner Ergänzung wurde es zu „Befriedigend bis Ausreichend“!

          Noch ein letztes, dazu, also zum angesprochenen Determinismus. Man hat das zwar gemessen und somit gezeigt, dass es das wirklich gibt. Aber was das für den freien Willen bedeutet, das weiß man noch gar nicht (und das steht da auch nirgends bei meinem Kommentar). Da noch niemand weiß (also wissenschaftliche Fakten und keine Philosophie oder Religion) wie denn Bewusstsein überhaupt entsteht, kann man anhand solcher Messungen auch nicht sagen, dass es den freien Willen nicht gibt und bis dahin, also bis man weiß wie Bewusstsein entsteht, kann man davon ausgehen, dass es den freien Willen gibt (bzw. eben nicht sagen dass es den nicht gibt), ja man kann sogar weiter darüber nachdenken, oder auch darum streiten, ob der/die Geist / Seele / Psyche ganz unabhängig von der materiellen Realität (Gehirnsubstanz mit den Vorgängen darin) existiert und deshalb gar keiner (so gemessenen) Kausalität unterworfen ist.

          Jetzt ist es aber auch keine 3 bis 4 mehr, sondern höchsten eine 4 – ausreichend. Mach halt deine Hausaufgaben und lerne wirklich was dazu.

          • Schön auswendig gelernt. Leider nicht verstanden. Moderner Koranschüler.

            Für Realschule und reformiertes Universitätsstudium reicht das allerdings.

            Pädagogische Maßnahme: freundliches Lob.

    • Klingt nach Bullshitbuch. Ein Autor, der nichts zu arbeiten hat, erfindet eine These um ein Buch zu schreiben, das niemanden weiter bringt, tausende Bäume killt und zigtausende Menschen um ihren Lohn betrügt und dazu noch geistige Umweltverschmutzung verbreitet.

      Tja, hauptsache ihm ist die Tätigkeit von Frauen wichtig, Erziehungsarbeit (haha) und dergleichen. Dafür haben die Männer das Frauengesindel zwar durchgefüttert, dafür hatten Frauen den warmen Platz am Herd, ziemlich viel zu sagen und und und.
      Er ist halt ein Zeitgeistlügner. Nur so kriegt man die Bücher an die Frau. Männer mit ernsthaften Interessen oder beruflicher Auslastung lesen sowas ja nicht. Da muss man der Zielgruppe schon mal Honig um den Bart schmieren.

      Na… vielen Dank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.