Öffentlicher personennahverkehr des tages

Als 18jährige frau in der u-bahn vom fahrer vergewaltigt werden und dafür vom nahverkehrsbetreiber eine kostenlose party-sonderfahrt mit dem nahverkehr als „entschädigung“ angeboten bekommen… *kotz!*

3 Antworten zu “Öffentlicher personennahverkehr des tages

  1. Sicher, sturzbesoffen aber schwer traumatisiert.

    Na klar. Wenns Quote bringt.

    Diese ganzen harmlosen engelchen und feechen, prinzesschens und so. Die sind ja soo sensibel und gleich bei jeder Gewalterfahrung ein Leben lang im Eimer, Fall für Psychiater und wenn sie es nicht zugeben, dann erst recht …

    Wären Männer so weinerlich und würden wegen jeder Gewalterfahrung wie die Mädels heulen, dann wäre die Menschheit doch schon ausgestorben.

    Möge die junge Frau ihren Frieden finden, Heilung und eine fette Schmerzensgeldzahlung – von mir aus. Möge der Täter eine harte Strafe jenseits der Ordnungswidrigkeit erhalten.

    Trotzdem. Wird man doch wohl noch sagen dürfen?!? Solange es Lieder und Reklame für Frauen gibt, die Männer runterputzt, solange wird es Männer geben, die Frauen benutzen.

    • Sicher, sturzbesoffen […]

      Wenn ich jede volltrunkene frau in der öffentlichkeit als eine einladung zum reinstecken verstehen würde, hätte ich aber eine menge zu tun.

      […] aber schwer traumatisiert.

      Es ist sehr übel, wenn irgendein arschloch sich einfach ermächtigt, in eine frau reinzuficken. Und es wäre schön, wenn es hier genug zivilisazjon gäbe, dass das nicht passiert.

      Wären Männer so weinerlich und würden wegen jeder Gewalterfahrung wie die Mädels heulen, dann wäre die Menschheit doch schon ausgestorben

      Ich wills mal so sagen: der freitod ist bei männern deutlich häufiger als bei frauen, und die angewendeten metoden (erhängen, fall aus großer höhe, vorm zug werfen) wirken nicht wie appellative scheinselbsttötungen zur psychischen erpressung anderer leute, sondern wie entschlossenheit und plan. Ich halte das für eine direkte folge der von früh auf erfahrenen gesellschaftlichen haltung, dass über das unglück, die schwäche und die gewalterfahrungen von männern einfach gelacht werden kann. Was vergewaltigten männern passiert, die zur polizei gehen, habe ich inzwischen zwei verdammte mal in meinem umfeld mitgekriegt. Nein, es wird nicht ernst genommen.

      • Nun gings mir beim sturzbesoffen um eine leise Verhaltenskritik, die andeuten wollte, das sich die Mädels im amoralen Sumpf abhängen, dann aber wundern, wenn sie dabei untergehen.
        Ist halt wie mit dem Ankleiden kleiner und dünnerer werdender Kleidungsstücke. Das lockende Verlockungsspiel, Hautzurschaustellung und öffentliche Augenreizung durch das schwache Geschlecht. Dieses das gerne mit dem Feuer der Aufmerksamkeit spielt, aber selbst entscheiden will, wer Aufmerksamkeit zollt. Kleidung, die das horizontale Gewerbe verbieten könnte, weils zu offensichtlich wäre. Wenn dann aber Flammen ungezügelter Leidenschaften beim herrischen Gegenüber zündeln, Häutchen und Wohgefühl zerreißen gibts halt gejammer.

        Dabei kann jeder wissen das man sich nicht in schlechte Gesellschaft oder düstere Straßen begibt. Ich meine, ich mache nen Bogen um aggressiv wirkende Personen, dabei hab ich nicht viel zu befürchten. Ich stell mich doch nicht als ein Zuckerguss-Kuchen mit Biergeschmack vor die versammelte pornofizierte Ochsen-Meute von heute und wenn die dann abbeißen wollen, fang ich doch nicht das jammern an? Mit sichtbarem Klunker und Goldkettchen in unterbelichtete Randbezirke, die für ihre langen Finger berühmt sind?

        Aber ja, Frauen dürfen das. Die sind immer unschuldig. Warum? Weil Frauen kleine Kinder sind, die keine Verantwortung übernehmen für das, was sie tun.

        Deshalb sollte man ihnen einfach wieder wie den Kindern vorschreiben, was sie zu tun haben. Bis sie lernen, besser auf sich aufzupassen und sich besser zu benehmen.

        Und nein. Es spricht niemanden frei und macht keinen unschuldig an einem Gewaltverbrechen nur weil ein Opfer provoziert hat. Und trotzdem: Wenn ich einen Typen beschimpfe, anschnauze oder gar bedrohe, der mir die Fresse poliert wird das jedes Gericht der Welt würdigen.

        Nur die ungewollte Verfügungsgewalt über das feilgebotene Fleisch der ach so jungfräulich unberührten anständigen „Damen“ – es ist egal wie lecker sie sich garnieren, wie reizvoll sie sich geben oder wie düster die Ecke ist, in welche diese sich verirren, wie dunkel der Weg ist, wie verlassen die Straße: Die Frau ist unschuldig an der erfahrenen Gewalt. Immer. Überall.

        Nun hörte ich mal eine Halbwüchsige quer über die Straße scheien ob sie einer vernaschen wolle. Hätte dieser alte Sack dem jungen Ding ja gesagt, hätte er sich schon quasistrafbar gemacht.

        Erwachsen-Sein-Wollende-Frauen schreien oft genug mit all ihrem Verhalten genauso herüber und wenn dann so Manncher nicht mehr Nein sagen will und ihr gleiches nicht mehr erlaubt, ist es auch nicht recht.

        Mag man sehen wie man will, ich will das mal jetzt so sehen, ausnahmsweise vielleicht oder überhaupt, ich werd mich da noch entscheiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.