Inzwischen gibts digitale signaturen, DE-mäjhl, das beA…

Der Verband reichte seine Klage nach eigenen Angaben noch in der Nacht per Fax beim Oberlandesgericht Braunschweig ein. Die Übertragung des mehr als 240 Seiten starken Dokuments schlug mehrmals fehl, gelang dann aber gegen 2 Uhr – und dauerte fast 40 Minuten

😦

Im grunde handelt es sich hier um berichte von den zuständen in einem dritte-welt-land. Aber man kann schon faxen. Immerhin muss für die kommunikazjon mit der BRD-justiz kein pergament mehr gewonnen werden, das von einem schreiber handschriftlich mit text befüllt und von einem laufboten zum gericht getragen wird.

Hej, und es ist BRD hier. Da ist es die hauptsache, dass die VW-betrugssoftwäjhr läuft. Andere dinge haben keine priorität.

Guhgell des tages

Guhgell will die „sicherheit“ erhöhen, indem es benutzer von guhgell-angeboten dazu bestupst, sicherheitseinstellungen im webbrauser zu lockern.

Ab ob ein bot kein javascript könne! Natürlich geht es dabei nicht um irgendeine „sicherheit“, sondern um besseres träcking. Abgeschaltetes javascript hilft gegen die meisten fortgeschrittenen überwachungsverfahren der scheißwerber und übrigens auch gegen die allermeisten angriffe von richtigen verbrechern auf den webbrauser. Aber das ist guhgell doch egal, wenn andere leute einen schaden haben — hauptsache, das geschäft von guhgell läuft. Und damit das auch in zukunft läuft, wird den leuten in bestem volxverdummerton erzählt: „wer kein AIDS will, der soll jetzt ohne präser ficken“. Toll!

Deppenstubser des tages

Ich bin nicht dafür verantwortlich, ob jemand seinen Monatslohn oder whatever verzockt

Juhtjuhbber und twitscher „montanablack“, der unter anderem von schleichwerbung für illegale onleinabzockcasinos gut zu leben scheint, die sich zum größten teil an minderjährige richtet. [Archivversjon]

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit irgendwelchen juhtjuhbb-stars!