Gesundheit des tages

Die fantasien der politischen klasse der BRD, jeden menschen zum tragen einer peil-, abhör- und überwachungswanze zu zwingen, sind schier grenzenlos.

Hej, Jens Spahn ist der meinung, ärzte sollten medikamente auch über das internetz verschreiben dürfen, und da scheint es auch schon tolle implementazjonsideen zu geben [archivversjon]:

Technische Details der Speicherung und des Zugriffs […] per Handy-App sollen Kassen, Ärzte und Apotheker untereinander ausmachen

Was kann da schon schiefgehen? Also los, leute, lasst euch von Jens Spahn, der scheiß-CDU und einem bummsgesundheitsministerjum voller rummsender kompetenzgranaten gesetzlich dazu zwingen, eure gesundheitsdaten auf euren wischofonen zu speichern, nachdem die so genannte „elektronische gesundheitskarte“ eine dieser BRD-leuchtturm-totgeburten geworden ist! Da ist ja schließlich noch niemals etwas schiefgegangen!!!1!elf!

Wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

Und ist euch bei allem digitalgesabber eines CDU-gesundheitsidjoten, der vermutlich nicht einmal stotterfrei die bedeutung des wortes „digital“ erklären könnte, aufgefallen, was er nicht einführen will. Auch in zukunft muss sich ein kranker arbeiter oder angestellter zu seinem arzt schleppen, um sich dort einen gelben zettel abzuholen, den er seinem brötchengeber zustellen muss. Auf papier. Da wird es das rezept auf dem händi ganz sicher rausreißen! Müsst ihr nur feste feste dran glauben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.