Bananistan des tages

Wie reagiert die BRD darauf, wenn die organisierte kriminalität der autohersteller im industriemaßstab betrügt? Werden diese leute strafverfolgt, kriegen sie ein verfahren, gehen einige von ihnen vielleicht gar ins gefängnis und schaut man ihren machenschaften demnächst genauer zu? Aber mitnichten! Stattdessen wird einfach die gesamte autofahrende bevölkerung der BRD automatisiert und mit KFZ-kennzeichenskänn geträckt, massenüberwacht und bewegungsverdatet, und die eigentlichen verbrecher können sich weiterhin völlig straffrei ihres lebens und ihrer üppigen bonuszahlungen erfreuen. Und näxsten sonntag laber diese p’litverbrecher, die sich derartige scheißideen zur ausdehnung der totalüberwachung der menschen in der BRD einfallen lassen, wieder in ihren verlogenen sonntagsreden einen vom rechtsstaat. *kotz!*

Auch weiterhin viel spaß beim autokauf!

6 Antworten zu “Bananistan des tages

  1. Ohne Auto oder äquivalenten Ersatz in der Produktionskette würde bei den Arbeitsplätzen sowie im Handelsvolumen Deutschland einfach nur sterben. Und viele Reiche werden nicht mehr reicher. Das kann man nicht verlangen.

    In China werden eines Tages drei, vier oder 8 mal so viele Autos fahren, Indien ebenfalls. Wenn diverse afrikanische Staaten ausbauen, wird auch dort zunehmend gebrummt.

    Spielt alles keine Rolle. Wenn das Benzin alle ist, wird mit Alkohol, Lebensmittel Ölen oder Strom = Atom oder Kohle gefahren.

    Klimaschutz am Arsch. Wenn das Klima irgendetwas wert wäre, müsste man einfach 5 Millionen Deutschen verbieten Urlaub ausserhalb der eigenen vier Wände zu machen. Geht nicht? Doch schon, in der Klimahysterie kann man das machen, Ohne Freiheit einzuschränken.

    Jeder Bürger erhält CO2 Zertifikate. Alle dasselbe. Na rate mal wer dann am Arsch ist?
    Genau! Die obere Mittelschicht und die Reichen. Die müssten dann ständig nachkaufen weil die auch die größten Dreckschleudern sind mit ihrem Lebensstil.

    Während da noch einige mit ihrem Biofraß sich selbst die Absolution erteilen und mancher sogar noch Veganismus oben rauf packt, sind diese am Mega-Klimazid durch Urlaubs-Flug und Fahrverkehr, oder durch Zweit und Drittautos sowie übergroße Wohngelegenheiten mit Gartenanschluss gigantische Klimaschweine.

    Das billige Discounter Schweineschnitzel des Habenichts, das eh nur ein viertel des teuren Rindersteaks an Methan rausfurzt wenn das überhaupt eine Relevanz hätte, das muss genauso wie der Diesel gestrichen werden. Dabei sind Bio-Rinder noch schlimmer, weil sie langsamer wachsen, mehr Platz beanspruchen und oft weniger effiizientes Futter erhalten.
    Wie auch unsere wasserpredigende Klimaschutz predigende Besser-Menschen-Elite. Die Ressourcenverschwender sind genau diese, die mit der Hetze gegen Diesel Millionen berufsbedingten Pendlern die Beine wegziehen, die ihre billigen Diesel ja nicht ohne Grund gekauft haben.

    Die Benziner-SUV-Säufer lachen sich ins Fäustchen: Wenn das Volk kein Diesel mehr fahren darf, sollen sie halt nen neuen Benziner kaufen!

    .

    • Was nu? Veganismus oder Bio-Rinder? Beides gleichzeitig geht schlecht.
      Im übrigen lässt nicht jeder Veganer im Kerosin-Bomber die Klima-Sau raus.
      Ja, es gibt haufenweise Hypokrite und darüber hinaus z.B. ein Bj̣ørn Nyland („Bjørn Nyland, are you chicken?“) aber das ist kein Privileg der Veganer, Bio-Esser oder sonst einer Randgruppe, die man diffamieren kann. Das geht quer durch die Bevölkerung. Kürzlich bei einem des Veganen und Bio unverdächtigen Jäger erlebt, der eine enorme Kreativität an Ausreden an den Tag legte, warum er auf seinen Diesel nicht verzichten kann.
      Und die Körperöffnung wo beim Wiederkäuer das Methan rauskommt ist auch falsch.

      • Du fängst doch wohl nicht den Schlechtschreibnazi in diesem Blog-Kommentarbereich an?

        Und Vegan und Bio-Etikettenfresser kann man nicht nur, man muss das Gesindel bloß stellen als Truppen der Scheinheiligkeit, die ihre eigenen Forderungen nicht umsetzen – so sie denn um den Ablasshandel in ihrer eigenen Selbstherrlichkeit hinaus gehen.

        Du hast eher keinen Bock den Inhalt der Position zu reflektieren und deshalb haust du auf die Entwertungstasten.

        Bio ist eine Heuchler-Lüge und Veganer eine oft geradezu lächerlich wirkende Extremisten-Randgruppe auf Niveau von religiös oder politisch motivierten Terroristen, die an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten ist und mit kriminellen Vereinigungen wie Peta ideologischen Terror verbreiten – und natürlich die Hand aufhalten.

        Niemand kann ohne Tierproduktion leben in unserer modernen Gesellschaft. Und in anderen Daseinsformen geht das noch viel weniger. Zu dem Thema hat Alfs schon alles gesagt. http://blog.klausalfs.de/category/against-vegatarism/

        Und hier noch deutlicher was für Lügner Veganer sind. http://quillette.com/2018/04/05/case-sustainable-meat/

        Die Frage ob Diesel oder nicht, hab ich nicht gemeint. Diesel oder nicht ist überhaupt nicht erheblich. Es spielt keinerlei Rolle auf welche Art ein Mensch einen Co2 oder Methan Abdruck erzeugt. Es auf eine Verhaltensweise oder eine Produktkategorie abzuwälzen ist an Verlogenheit, Dummheit und/oder Starrsinn nicht zu überbieten.

        • Wer glaubt, dass die Veganer die Spinner sind, dem empfehle ich mal den Graslutscher-Blog zu lesen. Entweder erkennt er dann, dass die Anti.-Veganer genau das sind wofür sie die Veganer halten oder sein Blutdruck kriegt den Herzkasper. Ich glaube eher letzteres, so merkbefreit und dogmatisch wie die ar(gument)ieren. Tja, man kann niemanden hindern von sich auf andere zu schließen. Und wer mit Dreck wirft nimmt ihn meist vom eigenen Stecken.

          • Ich find Veganer in ihrer hilflosen Suche nach dem Paradies toll. Sollen sich mit Jehovas Zeugen unterhalten, die haben vom Paradies mehr Ahnung.

            Ansonsten gibts bei allem Respekt vor dem Mensch Veganer nur zu sagen, das Veganer zwar gerne glauben was sie Denken, fühlen was sie Glauben, meinen was sie sagen aber wie alle radikalen fanatischen Ideologen fernab jeder Wirklichkeit stehen. Sie können nicht die Realität hinnehmen wie sie ist, sondern konstruieren sich eine um ihr Glaubensmodell.

            Lies Alfs mal richtig. Es gibt afaik niemand der so differenziert, punktgenau knapp formuliert und mit viel Ahnung vom Thema schreibt.

            Der Graslutscher faselt nur seine Ideologie und zerfleddert reihenweise seine eigenen Strohmänner. Ansonsten glaubt er halt, was ihm unbenommen ist, an seine Vegan-Ideen. Wir haben Religionsfreiheit.

            Der springende Punkt ist aber den ich meinte: Ein Veganer, der mehr Co2 in die Umwelt bläst durch irgendwas als ein Fleischesser kann sich nicht herausreden er sei ja Veganer und spare irgendwo. Genau das ist es aber, wenn Dieselfahrer an den Karren gepieselt wird, weil sie angeblich ach so dreckig seien.
            Dafür dann andere mit größeren Fahrzeugen vielfaches an Dreck machen oder mit Oldtimern herumcruisen dürfen, die gar nix filtern.

            Das ist meine Aussage weiter oben, es ging ja primär darum, zu sagen, das es immer nur auf die Gesamtbilanz ankommen kann nicht auf einzelne Verhaltensweisen in der Klimadiskussion.

            Entweder gehts um Klima dann um Co2 Fussabdruck etc, oder es geht nicht darum. Dann gehts wie in unserem Beispiel nur um Verteilungskrieg – Arm soll weiter verarmen an Lebensqualität, die Vermögenden und Reichen noch mehr Dreck machen dürfen mit ihren Luxuskarren. Die wohl schon bei der Produktion oft ein vielfaches an Dreck verursachen, als der Kauf eines alten Dieseldüsers, damit jemand grad so von Arbeit nach Behausung und umgekehrt fahren kann.

            Aus demselben Grunde, weil sie nicht die GesamtCo2Fussabdrücke anschauen, sondern immer nur einen moralisch aufgeblasenen Ballast erzeugen, der immer nur den schwächsten und machtlosesten Gliedern der Gesellschaft aufgebürdet werden soll.
            Aus genau diesem Grunde ist das nichts als widerlich verlogen diese Diskussionen.

            Must du nicht teilen, iss aber so. Und die Logik sticht dich ab, wenn du sie nicht akzeptierst. Daher auch dein bissiger Ton.

  2. „Hier sitzen die, die jeden Prozess gewinnen. Hier lasse ich meinen Willen zu meinem Recht und Gesetz machen“ – Baron de Lefuet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.