Die SPD von innen

Auf einer Pressekonferenz in Berlin rechnete Bülow mit der SPD ab: Sie sei zu einem „Karriereverein“ verkommen. Innerparteiliche Vielfalt gebe es nicht mehr, Kritiker des aktuellen Kurses würden kaltgestellt. Die zugesagte Erneuerung sei unter Parteichefin Andrea Nahles nur noch ein „Lippenbekenntnis“ – man habe sich mit dem Neoliberalismus arrangiert und tue zu wenig gegen Armut und soziale Ungleichheit

Seltsam, von außen, aus wahlberechtigtensicht, sieht die scheiß-SPD ganz genau so aus… wäre ja auch seltsam, wenn so eine partei nur äußerlich vergammelt wäre. [Archivversjon

Übrigens: ein wichtiges tema von Marco Bülow war die bekämpfung des lobbyismus. Kein wunder, dass man so in der SPD nix werden kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.