Was ist heute mit der tagesschau passiert?

Zum ersten mal, seit ich denken kann, zweifelt die scheiß-ARD-tagesschau das regelmäßig erzählte märchen vom „fachkräftemangel“ in der BRD offen an, statt die heiteren zahlenspielereien der ausbeuter- und lohndrückerverbände einfach wiederzugeben, als seien sie eine richtige nachricht und irgendwas faktisches [archivversjon]:

Die Arbeitgeber sind es gewohnt, in Zeiten der Massenarbeitslosigkeit zu wirtschaften und meinen, dass es schon ein Mangel sei, wenn man eine Weile nach einer Arbeitskraft suchen muss oder eben höhere Löhne anbieten muss […] Aber es gibt kein Anrecht auf billige Arbeitskräfte

Was ist los? War der propagandabeauftrage der „wirtschaftskonformen demokratie“ pissen? Wird die tagesschau vielleicht doch noch von der aktuellen kamera der BRD zu einer brauchbaren nachrichtensendung? Wir werden sehen… (und ich befürchte nichts gutes).

EU des tages

Was wird wohl eher fertig sein? Der berliner fluchhafen, oder die abschaffung der energiesparunwirksamen, idjotischen und lebenszeitvernichtenden uhrenumstellerei zweimal jährlich. Meine fresse! Für letzteres muss man nicht einmal etwas tun. Es kann doch nicht so schwierig sein, etwas einfach sein zu lassen… oder sind die scheißregierungen in großbritannjen, schweden und polen etwa irgendwie süchtig nach diesem stoff, nach diesem kick der sinnlosen menschengängelung, einfach nur, weil man herrschaft hat und es kann?

Halten wir fest: bei der (nahezu kosten- und folgenlosen) abschaffung einer erwiesenermaßen unsinnigen, viele menschen körperlich stark belastenden zweifach-jährlichen uhrenumstellung ist man also „vorsichtiger“ und „zurückhaltender“ als die BRD beim öffnen der grenzen für flüchtlinge unter inkaufnahme eines zusammenbruchs von verwaltung und wohnungsmarkt. Und wenns darum geht, irgendwelche kriminellen scheißbanken zu „retten“, indem man ihnen direkt oder indirekt ein paar hundert milljarden øre steuergeld einimpft (zum beispiel auch über so genannte „griechenlandrettungen“, die dann als darlehensrückzahlung bei der deutschen bank wieder rauskommen, statt dass der kaputte, korrupte staat in den staatsbankrott entlassen wird), gibts kein einhalten und die beschlüsse gehen zack-zack-unmittelbar, rein in den ofen das geld anderer leute, kostet ja nix! Danke scheißp’litik, ich habe verstanden! So züchtet man systematisch — und wer weiß: vielleicht sogar gewollt — menschen, die AFD wählen.

Stirb, scheiß-EU, stirb! Verrecke, hochkommisariat, verrecke!

BRD-rechtsanspruch des tages

Die BRD kann und will zwar nicht einmal sicherstellen, dass die menschen in der BRD ein dach übern kopf haben, damit der regen und der schnee auf das dach statt auf sie fällt; die BRD kann und will ebenfalls nicht sicherstellen, dass jemand nach einem leben voller arbeit einen rentenanspruch hat, mit dem er nicht bei den oft willkürlich, brutal und menschenverachtend vorgehenden BRD-sozjalbehörden mit regelmäßig neu gestellen anträgen um sein bisschen dasein betteln muss — aber hej, es gibt demnächst im funkloch- und datenfeldwegstaat BRD einen rechtsanspruch auf teilhabe am internetz. Aber voll mit datenschutz und datensicherheit!!!!1!!!!ölf!!1!

Aber keine sorge, euer grundrecht auf internetz kommt erst 2025. Wenn es keine funklöcher mehr gibt und überall ein kabel gelegt wurde. Also nur wenige jahre vor der eröffnung des berliner fluchhafens. :mrgreen:

Der schönste nachruf für die CEBIT…

kommt von Fefe. Aber keine getränke im mund!

Aber kommt schon: das werdet ihr doch bestimmt alle vermissen, wenn die bleierne raute (daten sind der rohstoff des 21. jahrhunderts) mindestens eine ganze minute lang in der tagesschau gezeigt wird, wie sie die „leitmesse“ aus deutschland [!], genauer gesagt gar aus hannover [!!], für das ganze technikzauberzeug eröffnet und dort ihren rundgang auf dem messegelände macht, ganz wie ein völlig verständnisloser affe, in einem museum für die geschichte der matematik, wedelnd mit einem bündel banknoten, dem geld anderer leute, umgeben von trottelflüsterern, die ihr immer einreden, dass „big data“, „smart industry“ und „artificial intelligence“ hokus pokus alle probleme der republik lösen werden werden, wenn nur die rahmenbedingungen stimmen (also die verluste und risiken verstaatlicht, die infrastruktur mit steuergeldern aufgebaut, die profite aber privatisiert werden). Natürlich gefolgt von einer karnevalesken kanzlerinnenrede voller rauten und sprechblasen vom standort, der technik, der möglichkeiten, der zukunft und der vollbeschäftigung im bananigen land der tiefergelegten bahnhöfe, der baufrischen ruinen von hauptstadtflughäfen und der geschwindigkeitsbeschränkten datenautobahnen mit metertiefen schlaglöchern. Nicht? Gut, ich auch nicht, denn mich widert diese realsatire seit über einem jahrzehnt nur noch an.