Karrjereschangse des tages

Die werber haben gemerkt, dass es gar nicht so viel bringt, wenn man seine scheißreklame bei großen deppenstupsern mit milljonen folglingen unterbringt. Denn irgendwann ist jeder deppenstubser unglaubwürdig und fühlt sich jeder depp ein bisschen zu sehr gestupst, wenn er immer wieder gestubst wird. Das ist die schangse für die ganzen idjoten, die zwar auch ihre mitmenschen verachten und für eine handvoll geld oder ein paar geschenke alles und jeden verkaufen würden, aber leider nur so ein paar tausend folglinge haben, denn die professjonellen lügenmäuler aus der reklamewirtschaft suchen jetzt nano-deppenstubser mit viel weniger folglingen. Zumindest so lange noch, bis der krebs der scheißreklame durch alle S/M-seits so durchmetastasiert hat, dass selbst menschen mit ganz schlaffem denkmuskel bemerken, dass man auf scheiß-S/M-seits nur von irgendwelchen arschlöchern belogen, manipuliert und verkauft wird.

Stirb, scheißwerber, stirb! Und nimm deine ganzen kranken scheißideen mit in dein würmerloch, du stinkseele, du!

Fahrrad des tages

Was kriegt man in der BRD eigentlich für eine verkehrsgefährdung, die zum tod eines verkehrsteilnehmers führt? Das scheint ganz drauf anzukommen, in welcher posizjon man den verkehr gefährdet. Für verkehrsplaner gibt es zum beispiel eine „geldstrafe auf bewährung“, oder klarer ausgedrückt: nichts.

Zu den Personen wollte der Staatsanwalt keine näheren Angaben machen, denn bei dem Strafverfahren kam es zu keiner Hauptverhandlung, alles geschah auf dem Schriftweg – und war damit nicht öffentlich

Sind ja nur radfahrer, die da mit irgendwelchen gängelungen staatsmörderisch ausgenullt werden, nicht die heiligen fahrer der heiligen betrugsdiesel, denen kein wirksames hindernis auf die heilige straße gelegt werden darf. Und morgen im gleichen kino: die so dringend nötige verkehrswende!