Kurz verlinkt

Der bislang beste kommentar zum »häckerangriff« ganz ohne »häck«.

97% der Menschen die mich fragen wollen das übrigens alles nicht hören, stecken ihren Kopf in den Sand und fragen mich beim nächsten „Hack“ der es in die Medien schafft exakt das selbe wieder

Das gilt übrigens für hundert prozent der jornalisten. (Versucht mal, einem jornalisten einen hinweis über mäjhl zu stecken und erklärt ihm im vorfeld, wie man verschlüsselt mäjhlt! Damit sind die auch im jahr 2019, im zeitalter ausgedehnter überwachung völlig überfordert, obwohl sie das ganze web als rescherschemöglichkeit zur verfügung haben. Und nein, werte frau jornalistin, ich habe kein wattsäpp und ich will es auch nicht, und zwar aus verdammten gründen! Über XMPP mit OTR hätten wir ja reden können… dumme idjotin!)

Und p’litiker scheinen eh niemanden zu fragen, der zielführende antworten geben könnte, sondern immer nur irgendwelche bullschittheinis, die viel von cyber-cyber reden. Und genau so reden dann auch die p’litiker. Und die scheißjornalisten schreibe es ab, als wenns die wahrheit wäre. 😦

Früher, als versjonsnummern noch bedeutung transportierten…

Nun ist es aber soweit: die Hauptentwicklungsphase ist beendet und aus 4.21 wird 5.0, wie der Commit zum ersten Release Candidate zeigt […] Wie Torvalds in einer E-Mail vom Sonntag in der Linux Kernel Mailing List schreibt, gebe es trotz der neuen Major-Release-Zahl kein besonderes neues Feature, das diese neue Versionsnummer rechtfertige

Kommen sie, herr Torvalds, bis sie die (bedeutungsfreien) hohen versjonsnummern von feierfox und krohm überholen, müssen sie aber noch eine menge neuer versjonen machen… 😀

Übrigens: dass herr Torvalds mit seinen fingern und zehen nur bis zwanzig zählen könne, ist eine ausgesprochen faule ausrede. Ich kann allein mit meinen zehn fingern bis 1023 zählen, und wer einen betrübssystemkern schreibt, sollte wissen, was das binärsystem ist. :mrgreen:

Endlich! Robert Habeck (scheißgrüne) hat das zwitscherchen kapiert!

Twitter ist, wie kein anderes digitales Medium so aggressiv und in keinem anderen Medium gibt es so viel Hass, Böswilligkeit und Hetze. Offenbar triggert Twitter in mir etwas an: aggressiver, lauter, polemischer und zugespitzter zu sein – und das alles in einer Schnelligkeit, die es schwer macht, dem Nachdenken Raum zu lassen

Herzlichen glückwunsch, herr Habeck! Aber die von ihnen in einem offenen eingeständnis ihrer völligen inkompetenz und ahnungslosigkeit herbeifantasierte „cyber-polizei“ wird genau so nutzlos sein, wie es die richtige polizei gegen einbrüche wäre, wenn die leute massenhaft den schlüssel unter die fußmatte legten. Und nein, wenn demächst alle „smarte“ elektroautos fahren, die jede bewegung zu irgendwelchen kompjutern irgendwelcher dritter funken, dann wird die situazjon nicht besser. Ganz im gegenteil. Und der von ihnen und ihren kollegen geforderte wischofonzwang — wie sonst soll zwei-faktor-autentifizierung als sicherheitsmaßnahme gehen, wenn man nicht gerade zwei verschiedene mäjhlkonten auf dem gleichen gehäckten kompjuter benutzen soll? — macht die situazjon auch nicht besser. Ganz im gegenteil.

(Offenlegung: ich habe kein wischofon und werde mich hüten, so eine gängelnde, enteignende, technikverhindernde rotzscheiße jemals zu benutzen. Ich benutze lieber preiswerte, langlebige kompjuter, bei denen ich nicht meinen gewährleistungsanspruch verliere, wenn ich diejenige softwäjhr darauf ausführen lasse, die ich für richtig halte und auf denen ich regelmäßig sicherheitsaktualisierungen meines grundsystemes bekomme, statt den kram nach ein paar monaten zur sondermüllannahme bringen zu müssen, wenn ich auch nur eine spur verantwortungsbewusstsein habe.)

CAPTCHA des tages

Baut überall im web CAPTCHAs ein, sagten sie, denn das behindert spämmer und bots aller art. Dafür kann man es doch mal in kauf nehmen, dass auch körperbehinderte, blinde und menschen mit abgeschalteten javascript oder vergleichbaren selbstschutzmaßnahmen gegen eine feindliche übernahme ihres kompjuters und ihrer privatsfäre ausgesperrt werden; dafür kann man es sogar in kauf nehmen, seine eigene webseit in eine träcking-maschine für scheißguhgell umzubauen! Dass guhgell jeden kwasi aussperrt, der TOR verwendet, ist euch ja auch egal. Also baut überall CAPTCHAs ein, denn das stellt sicher, dass eure webseits nur von menschen und nicht von irgendwelchen bots benutzt werden:

Forscher der Universität von Maryland können nach eigenen Angaben Googles überarbeitete Audio-Captchas jetzt zu 90 Prozent automatisiert lösen

😳

Auch weiterhin viel spaß mit der einfachen gefühlten sicherheit und dem unwirksamen spämmschutz!