Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher, der fröhlich über alle verwitterten grenzsteine der erkenntnis hüpft, hat sich mal den „e-sport“ genau angeguckt und dabei eine völlig unerwartete einsicht gewonnen:

E-Sport-Studie:
Gamer sitzen zu viel

Die welt wird niemals wieder die gleiche sein! :mrgreen:

Und übrigens ist es völlig in ordnung, wenn eine büromaus oder ein progger jeden tag acht bis zwölf verdammte stunden vor dem kompjuter verbringt und sich dazu aus der mikrowelle und der kaffeemaschine ernährt. Nur bei e-sportlern ist das irgendwie ungesund. 😀

Ach!

Eine riesige Sammlung mit Zugangsdaten zu Online-Diensten zirkuliert in Untergrund-Foren. Die Passwörter von Millionen Nutzern sind betroffen

Prof. dr. Offensichtlich hat jetzt einen dschobb bei heise onlein und hat da rausgekriegt, dass die ganzen von irgendwelchen klitschen rausgeschleuderten daten einfach zusammengeführt werden können, um sie besser nutzbar zu machen…

Neues aus barbarien

Nach einem tödlichen Unfall auf der A8 bei Pforzheim sollen Gaffer einen Krankenwagen geöffnet haben, in dem ein verletzter Lkw-Fahrer behandelt wurde

Ich kann mir richtig vorstellen, wie diese empatiefreien schlechtmenschen ihre scheißhändies gezückt haben, oh gucke mal, ein schwerverletzter, gleich zum fratzenbuch. Gern auch mit selfiestick… 😦

Ich finde es ja immer wieder erheiternd…

…wenn die leute erst eine stinkende guhgell-websonderscheiße mitmachen, weil sie sich davon versprechen, dass sie ganz weit oben in guhgell-suchergebnissen stehen und ganz viel geld über reklamemonetarisierung machen, und wenn sich die leute dann darüber wundern, dass guhgell seine guhgellstandards einfach so von einen tag auf den anderen ändert.

Hej, idjoten! Guhgell ist böse. Ich meine: nicht nur ein bisschen böse, sondern durch und durch böse. Guhgell ist dein feind. Guhgell lebt davon, dich zu überwachen und zu analyiseren, um die die reklamelügen zu verkaufen, auf die du am ehesten abfahren könntest. Guhgell ist das meikrosoft der zehner jahre. (Oder anders gesagt: meikrosoft war in den neunzigern einfach ein bisschen früh dran, um mit seiner marktmacht seinen proprietären scheißkram dem gesamten web aufzuzwingen.)

Es ist einfach nur strunzknüppeldoof, sich von so einer klitsche abhängig machen zu lassen. Wenn scheißguhgell eine möglichkeit dazu sieht, dann wird auch vor offener erpressung nicht zurückgeschreckt, damit möglichst viele leute die guhgellscheiße mitmachen.

Deshalb:

  1. Ignoriert „guhgellstandards“! Tut nichts, um sie zu unterstützen!
  2. Schreibt webseits in HTML, nicht in „guhgell-HTML“.
  3. Nehmt andere web-suchmaschinen als dieses scheißguhgell, damit ihr nicht das webgemache von bückgeistigen idjoten findet, die jeden „guhgell-standard“ mitmachen, sondern damit ihr stattdessen das findet, wonach ihr sucht! Es gibt zum glück alternativen.
  4. Nehmt keine webbrauser von guhgell, solange es noch eine verdammte wahl gibt! Ich erinnere mich mit grauen an die brauser-monokultur mit dem allgegenwärtigen internetz exploiter von meikrosoft aus den neunziger jahren zurück, die vor allem für kriminelle und halbseidene zeitgenossen sehr ertragreich war. Das ist das problem mit monokulturen.
  5. Lasst euch keine guhgell-betrübssysteme wie ändräut andrehen! Die kultur, die mit dieser faschistoiden, stinkenden guhgell-totalüberwachungsscheiße eingerissen ist, könnt ihr daran erkennen, wie meikrosoft, als guhgell erstmal die akzeptanz für so eine STASI-kacke geschaffen hat, sein windohs ebenfalls in ein überwachungssystem umgebaut hat, dass sich geschäftlich eigentlich gar nicht mehr nutzen lässt, wenn man auf datenschutz achten muss. Und darauf muss man achten.
  6. Versucht, so wenig guhgell-dienste wie nur irgend möglich zu verwenden. Ihr wisst nie, wann guhgell damit anfangen wird, euch zu bestubsen oder gar zu erpressen. Im moment wird zum beispiel juhtjuhbb von scheißguhgell vorsätzlich so gekohdet, dass es im feierfox langsam wird, um noch mehr leute zu guhgells als brauser getarnter webwanze namens krohm zu drängeln. Die gleiche arschlochnummer wird guhgell wohl mit jedem anderen beliebten dienst probieren, wenn sich eine möglichkeit dazu bietet.
  7. Lasst euch keine guhgell-klaut andrehen!
  8. Lasst euch keine guhgell-autos andrehen, wenn guhgell das demnächst versucht!

Und vor allem: jammert mir nicht in zwei jahren die ohren mit eurem „wenn uns doch nur jemand deutlich genug gewarnt hätte“ voll! Ihr seid deutlich und laut genug gewarnt, und zwar schon seit jahren. Denn scheißguhgell ist nicht erst seit gestern böse. Ihr haltet euch die ohren zu. Ihr habt nichts zu verbergen. Ihr findet tausende rechtfertigungen dafür, euch weiterhin wie idjoten zu verhalten. Und außerdem macht es jeder. Bis auf ein paar „geisteskranke“, die es nicht machen und sich hinstellen und davor warnen. So laut kann keiner warnen, dass er dagegen ankäme.

Und nein, ich werde nicht den geringsten trost daraus ziehen, wenn ich hinterher recht gehabt habe. Ganz im gegenteil.