S/M des tages

Wenn man beim fratzenbuch einen link auf eine webseit weitergibt, dann hängt das fratzenbuch da neuerdings einen ellenlangen überwachungsparameter an den URI. Was heißt ellenlang? Na, dass der wirklich lang ist:

Also, the tracking info is so unique/long that is has more than enough information to be used as a secure encryption key, i.e. they really wanted to be sure no collisions happen

Wäre ja schlimm für die totalüberwachungsabsicht, wenn das fratzenbuch mal zwei gleiche linküberwachungs-IDs generiert hätte und anschließend nicht mehr eindeutig zuordnen könnte, welcher ursprünglich übers fratzenbuch geteite link nun an anderen stellen im web verwendet wird.

Und dass ein paar webseits mit diesem schnüffelparameter nicht mehr funkzjonieren, ist dem fratzenbuch scheißegal. PrivateBin ist zum beispiel kaputt.

Auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch! Was stört es da schon, dass jeder link, den man im fratzenbuch pohstet, für alle späteren nutzer vom fratzenbuch aufwändig verwanzt wird. Das fratzenbuch liebt euch doch alle! Wenn der olle Erich Mielke nur geahnt hätte, dass die menschen im kapitalismus ihre STASI-akten einfach selbst schreiben…

Hinweis von B.G. gesteckt.

Jornalisten über ihre leser

[…] für wie dumm die Süddeutsche die Leser hält. Denn der Leser kommt in diesem Geschreibsel überhaupt nicht vor. Es wird immer unterstellt, dass der Leser strohdoof sei und selbst überhaupt nicht denke, dass er nur von finsteren Mächten wie Websites und der AfD davon abgeleitet wird, den Qualitätsmedien zu vertrauen. Leser als unmündige Kinder. Auf die Idee, dass Leser sich eine eigene Meinung bilden, und das unabhängig von anonymen Websites und Parteien, kommen die nicht, weil sie das den Leser nicht zutrauen