Überwachungszwang des tages

Wer sich in österreich weigert, einen STASI-stromzähler mit überwachungs- und nach-hause-telefonierfunkzjon in sein haus zu lassen, kriegt halt keinen elektrischen strom mehr.

Die scheißwischofone werden wohl demnächst auch den letzten verweigerern mit staatlichen zwangsmaßnahmen aufgedrückt (dann kannst du halt nicht mehr bezahlen, nicht mehr mit der deutschen bahn fahren und dich nicht mehr krankenversichern). Willkommen in einer überwachungswelt aus den feuchtesten träumen der faschisten, zehnmal schlimmer als die DDR! Wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte!

2 Antworten zu “Überwachungszwang des tages

  1. Das Problem ist nicht mal die Überwachungsstruktur und das Einfließen der Spionagetechnik in den Alltag, der Wegfall von Geheimnissen (Schweigepflichten – heikleDiagnosenGerichtundCo), Heimlichkeiten(Hoffentlicherfährtsniemand), Schutz von Daten(Ausweiskopiezwang(sogarohneRichtlinienzurFormderselben) und Sicherheit bei der Kommunikation (wer und wieviel wird hier eigentlich durchsucht, lauscht mit und ist meine Wohnung durch Produkte nicht eh schon 24/7 überwacht?) …
    Das ist nicht mal das Problem wenn das alleine nur staatlicherseits erfüllt wäre. Nun ist es tatsächlich eher so, das die Augen und Ohren der Schnüffler in Form von HandySmartwareundCo überall sind und eigentlich staatliche Aufgaben durch Outsourcing der Technik und tragenden Infrastrukturen der Technik an privatwirtschaftliche Unternehmen auch die Hoheitsmacht übertragen werden.

    Diese erhalten dadurch selbst einen quasistaatlichen Status ohne sich jedoch den Einschränkungen und Aufgaben eines Staates verpflichtet zu sehen oder ihre Gewinne als Staatseinnahmen der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen – schon mit dem versteuern haperts bekanntlich. Damit werden in dieser Art und Weise primär Feudalsysteme des Geldadels gefördert, ihr Besitzanspruch über das Individuum massiv verstärkt. Unternehmen erhalten einen totalitären Rahmen Macht über das Individuum zugeteilt, was eigentlich vom Grundsatz nur dem Staat erlaubt sein sollte und durch diesen kontrolliert und begrenzt – was zunehmend eben nicht mehr passiert oder nur Scheinbar im feigenblattpolitischen Aktionismus, der längst das Ruder abgegeben hat bei der Infrastruktur und eh nix mehr groß beeinflussen kann. Er reagiert nicht mal darauf, das der Verkauf, Nutzung und Verbreitung dieser Spionage-Technik grundsätzlich bestehendes Recht übertritt.

    Der Bürger ist also nicht mehr nur Eigentum durch Verschuldung bei diesen oder oft abhängiger Nutznießer der Produkte und Dienstleistungen, sondern verpfändet seine gesamte Intimsphäre an eine Art Daten-Zuhälter. Das der dann damit hausieren geht – nicht nur weil die Sicherheit der Daten Geld kostet know-how und den Willen zum Schutz derselben erforderte – sondern auch weil es Gewinne einbringt, das kann man sogar noch verstehen.

    In Teilen kennen wir das ja schon lange als Beispiel durch die Finanzmafia, die festlegt, wer wann wie und wieviel Kreditwürdigkeit erhält oder falls XY im Haus seine Rechnung nicht zahlt, kriegen alle keinen Strom / Güter vom Lieferdienst.

    Der Kredit wird ja für die meisten Menschen noch ausgezahlt. Das wird sich irgendwann ändern.
    Dann müssen wir zunehmend bezahlen weil die Daten-Zuhälter eben nicht mehr als das sind: Zuhälter. Die wollen Geld und werden es dir abpressen. Indem sie so tun als seien sie dein Freund oder mit handfester Gewalt. Wie die Zuhälter, die sich auch gerne von anderen Bezahlen lassen dafür, das sie mit dir (oder deinen Daten) machen können was sie wollen.

    Spätestens wenn das Individuum kein Geld mehr abwirft, wenn es ausgelutscht ist, dann wird es zum ausschlachten frei gegeben – wie ja auch schon heute Datenschutz aus demselben Grund völlig irrelevant ist.
    Oder wenn selbiges dem Zuhälter passiert: Dann muss er Platz machen. Übertragung der Datenrechte an den Neuen Daten-Zuhälter ist nichts anderes als die Leibeigenschaft an der Intimsphäre der Individuuen.

    Eine Welt aus ungezählten Technik-IMs die alles und jeden ohne Rücksicht an verraten. Na wenn das unsere Borggesellschaft nicht noch massivieren kann?

    Bleibt doch nur zu hoffen, das die Technik so fehlerhaft und halbherzig bleiben wird, wie es meistens dann halt ist, weil Menschen im Regelfall zu blöde fürn Stuhlgang sind.

  2. Pingback: Überwachungsupdate – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.