VW des tages

Der Autobauer lädt Journalisten zu einer Veranstaltung ein, verbietet ihnen dort aber mitzuschreiben, zu filmen oder zu fotografieren. Dem nicht genug, verpflichtet er sie, Artikel vor Veröffentlichung von der Presseabteilung absegnen zu lassen

Auch weiterhin viel spaß mit den scheißjornalisten, die so etwas mit sich machen lassen und deren vorgeblich jornalistische texte anschließend nix anderes als ungekennzeichnete scheißreklame im redakzjonellen teil sind! Müsst ihr immer zusehen, dass der scheißjornalismus auch in zukunft finanziert werden kann, müsst ihr immer brav javaskript-wanzen und reklamebanner in den jornalistischen scheißwebseits erlauben! Sonst geht die ganze demokratie vor die hunde und es gibt nur noch fäjhknjuhs!!1!!1!

Hinweis von B.G.

Und nun zu hannover

Endlich tut man in hannover mal etwas, um den täglichen anblick der stadt und ihrer menschen erträglicher zu machen:

VR Lab eröffnet:
Hannover will Virtual-Reality-Hauptstadt werden

VR-brille über die glubschen stülpen, und alles wird wieder schön! Mit angeschlossener gründerwerkstatt! Hej, hannover, ich habe das damals aber als satire gemeint. :mrgreen:

Juchu! Endlich sicheres internetz und sichere softwäjhr!

„Wir arbeiten zusammen mit dem Bundesinnenministerium an einer sinnvollen Kennzeichnung von Geräten mit Softwareanteilen“, erläuterte Barley, die sich selbst mittlerweile als eine Art „Jeanne d’Arc der DSGVO“ sieht. Ziel sei es, ein „eigenes Kennzeichen“ in Form einer Art Gütesiegel für sichere IT-Produkte zu schaffen. Die einzuhaltenden Standards sollen über die gesetzlichen Mindestverpflichtungen hinausgehen und eine „mehrjährige Update-Verpflichtung des Herstellers“ enthalten

Das wirds bringen, aber echt und wirklich jetzt! Eine freiwillige selbstverpflichtung! Das p’literfolgsmodell der weltverschlechterer und wirtschaftsnichtbehinderer, bewährt in zwei jahrzehnten voranschreitender bananisierung der BRD unter dem insignjum der bleiernen raute! Jetzt neu und super: mit freiwillig draufzubatschendem BRD-ga-ga-gütesiegel. Am besten eines mit SPD-logo, denn schließlich hat ein SPD-geführtes bummsministerjum so hart, ja, womöglich gar mit allerhöchstem hochdruck daran gearbeitet! Och nö, doch lieber eins mit einer BRD-reichsamsel, die auf der datenautobahnleitung (einem einfachen klingeldraht) sitzt. Oder mit einer stilisierten ikone der hl. „Jeanne d’Arc“ Barley als kompjutersicherheits-feuerwehr, die auf dem schlauch steht. :mrgreen:

Mir würde so ein gütesiegel übrigens vor allem eines zeigen: welche produkte ich nicht kaufen sollte. Denn wer sein geld in einer reklamewürgsamen bullschitt-zertifizierung verbrennt, statt es in produkt und dauerhafter softwäjhrsicherheit zu stecken, ist nun einmal nicht so empfehlenswert.

Wer Geräte mit fehlerhafter Software herstelle, „muss insgesamt haften“, unterstrich die Ministerin

Meint hl. Katarina auf dem datenschlauch jetzt etwa autos mit dieselmotor und betrugssoftwäjhr? Wird sie etwa die staatsanvergewaltschaften zur verfolgung der organisierten kriminalität der autoindustrie auffordern. Wird sie für eine entschädigung der vielen menschen in der BRD sorgen, deren neue betrugsautos wegen des betruges fünfstellige wertverluste haben?

Werte frau unrechtsministerin, mit verlaub, sie wollen mich doch verarschen! Dafür bedarf es keiner bullschittsiegel, sondern eines gesetzes, das produkthaftung regelt. Wo sitzen sie noch mal als obermotz auf dem scheffsessel? Im justizministerjum? Ach, ich verstehe, sie wollen einfach alles beim alten lassen und dabei noch mit einem dummen schwall von PResseerklärungen so tun, als ob sie etwas täten! Einschließlich des so genannten datenschutzes.

Äppel des tages

Kennt ihr „FaceTime“, das tschättdingens auf äppel-wischofonen? Das hat einen lustigen kleinen fehler (oder ein lustiges kleines hintertürchen) (der link geht zum zwitscherchen):

Wollt ihr mal einen wirklich üblen fehler sehen? Ihr könnt über „facetime“ auf jedem iOS-gerät anrufen und anschließend von weitem abhören — ohne dass der andere auf euren anruf reagiert hat.

  1. Startet ein videogespräch mit „facetime“.
  2. Während es am klingeln ist, wischt vom unteren displayrand nach oben und wählt „person hinzufügen“ aus.
  3. Fügt eure eigene telefonnummer zum anruf hinzu.

Ihr könnt jetzt hören, was das mikrofon des anderen gerätes aufzeichnet, selbst, wenn der besitzer nicht in der nähe ist.

Ich habe das gerade in unserem büro getestet. Das andere eifohn hat eine minute lang geklingelt, und dann wurde der anruf als „fehlgeschlagen“ angezeigt. Aber ich konnte immer noch alles auf der anderen seite hören.

Ich weiß ja nicht, wie ihr damit umgeht, aber ich bin gerade damit beschäftigt „facetime“ auf meinem mäck und meinem eifohn abzustellen, bis dieser fehler behoben ist.

Das folgende konnte ich nicht selbst reproduzieren, aber @backlon@twitter.com berichtet in „the verge“, dass ein zurückweisen des anrufs mit dem einschaltknopf oder der lautstärkeregelung nicht nur zur tonübertragung führt, sondern auch zur videoübertragung.

Entschuldigt bitte die schnelle und sehr schlampige übelsetzung der fünf fiepser (ich weiß übrigens nicht, welche deutschen begriffe äppel in seinem äppeldeutsch verwendet, es werden wohl andere als meine sein), aber vielleicht findet das ja der eine oder andere interessant. Oder vielleicht langweilt sich jetzt auch der eine oder andere im büro und möchte sich mal ein paar kleine späßchen mit den wischofonen anderer leute erlauben. Empfehlen kann ich das allerdings nicht, denn es handelt sich natürlich um eine straftat, auf die drei jahre knast oder geldstrafe steht — und natürlich ist der versuch strafbar.

Auf jeden fall wünsche ich euch allen auch weiterhin ganz viel spaß dabei, eure privat- und intimsfäre mit allerhand lustigen smartdingern mit mikrofonen und kameras vollzustellen und zu verwanzen. Da kann ja gar nix bei passieren, sonst hätte euch ja vorher jemand gewarnt!!!1!!1! :mrgreen:

Nachtrag, 13:15 uhr: deutschsprachige meldung bei heise.

Und nun zur demoskopie

Forsa-Umfrage
SPD in Bayern stürzt auf 6 Prozent

Da ist aber noch luft nach unten… :mrgreen:

Ich freue mich ja schon drauf, wenn in ein paar jahren bummstagswahl ist und die menschenfeinde von der stinkenden scheiß-hartz-IV-SPD machen A. Nahles¹ zur kanzlerkandidatindarstellerin. Einfach diese arrogante, widerliche hackfresse auf milljonen plakate stempeln und überall aufhängen! So klappts vielleicht endlich mal mit dem scheitern an der fünf-prozent-hürde.

¹Eine der wenigen gestalten, deren vornamen ich grundsätzlich abkürze, und zwar aus rein fonetischen gründen.

Kinderfickersektenpapst des tages

Franziskus warnte zudem vor zu hohen Erwartungen an das Bischofstreffen zum Umgang mit Missbrauch im Februar. Man müsse „die Erwartungen herunterfahren“, sagte der Papst mit Blick auf die Bischofsversammlung zum sexuellen Missbrauch Ende Februar im Vatikan. Die Vertreter der Bischofskonferenzen weltweit müssten sich zunächst alle des „Dramas“ sexuellen Missbrauchs bewusst werden

Ach so ist das, hl. vater der gewalt und großer fresser der kinderseelen und witwenvermögen! Deine priester — immerhin jeder von ihnen liturgisch ein „alter christus“, also ein zweiter kristus, der jesuskekse in fleisch und wein in blut verzaubern kann — sind sich gar nicht darüber bewusst, dass sie kinder überrumpeln, vergewaltigen und mit gezielten druck zum schweigen bringen. Und deshalb kann man auch nix erwarten, schon gar keine ächtung oder gar unterstützung der strafverfolgung von feigen und widerlichen verbrechern. Und überhaupt ist das alles nur ein „drama“, also so eine teateraufführung, bei der man sich zurücklehnen und unterhalten lassen kann. *kotz!*

Was für ein riesenarschloch! Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Das Treffen im Vatikan werde Gebete und eine Bußliturgie beinhalten […]

Das wirds bringen, und damit auch trotz der drögen liturgie alle kommen…

[…] aber auch „Erlebnisberichte, um ein Bewusstsein zu erzeugen“

…werden bei der gelegenheit auch schöne geile geschichten von verängstigten, gefügig gemachten kindern erzählt. Wisstschon, um bewusstsein zu erzeugen. *schwallkotz!*

Na ja, hauptsache, die frauen treiben ihre kinder nicht ab. Die röm.-kath. pfaffen haben nämlich angst, dass ihnen der nachwux mit den schönen engen löchern ausgehen könnte.