An alle mitglieder von DGB-„gewerkschaften“ und sonstigen idjoten!

Na, habt ihr euch von diesem SPD-blinddarm, an dem ihr regelmäßig eure mitgliedsbeiträge abdrückt, auch immer schön in den letzten jahren erzählen lassen, dass man mit forderungen sehr zurückhaltend sein müsse, um die arbeitsplätze zu sichern? Und dass man gar nicht erst richtig streiken dürfte? Ich wills mal so sagen: VW hat mal wieder riesengewinne eingefahren und entlässt trotzdem so zwischen 5.000 und 7.000 mitarbeiter, vielleicht sogar eher um die 11.000.

Habe ich idjoten gesagt? Ja, ich habe idjoten gesagt. Wer als lohn- und gehaltsempfänger allen ernstes bei einer „gewerkschaft“ ist, die seine interessen nicht vertritt, sondern seit mindestens zwanzig verdammten scheißjahren zertritt, ist ein idjot. Wenn es mit dieser „gewerkschaft“ machbar ist, dass VW ein eigenes zeitarbeitsunternehmen gründet, um lohndrückerei in den werken durchzuziehen, ohne dass es zu wochenlangen arbeitsniederlegungen kommt, bis VW endlich einsieht, dass die durchsetzung dieser idee nicht möglich ist, dann vertritt diese „gewerkschaft“ nicht die interessen ihrer mitglieder, sondern ganz im gegenteil. Wer da mitmacht, ist ein idjot. Und jetzt gibts für einige dieser idjoten halt hartz IV von der gleichen SPD, die sich in ihre „gewerkschaft“ reinverfilzt hat, bis sie zu einer weiteren interessenvertretung der ausbeuter wurde. Tja, manchmal hat dummheit halt nachteilige folgen. Schade, dass dumme zu selten ihre eigene dummheit bemerken.

Was eure „gewerkschaft“ einen warnstreik nennt, nennt man nebenan in frankreich übrigens eine mittagspause. :mrgreen: