Kurz verlinkt

Eine schöne, knappe informazjon, wie man aus den ev.-luth. und hl. röm.-kath. BRD-kwasistaatskirchen, die sich auch im jahr 2019 noch jeden tag wegen Hitlers reichskonkordat das geld reinblasen lassen, austritt. Ja, ich weiß, das ist gar nicht so schwierig. Ich fand es aber eben trotzdem ganz hübsch, einen kleinen, abgeschlossenen und nicht entmutigenden text zum verlinken zu haben. Und selbst ich habe in diesem text etwas gelernt, was ich noch nicht wusste:

Ab dem vollendeten 14. Lebensjahr können Minderjährige selber den Austritt erklären, auch gegen den Willen der gesetzlichen Vertreter

Das sollte man den jugendlichen viel öfter und immer deutlich genug erzählen! Nicht, dass die nur deshalb nicht von ihrem recht gebrauch machen, weil sie es nach ihrer indoktr… ähm… erziehung durch eltern, kirchliche kindergärten, kirchengemeinden und staatliche BRD-zwangsschulen gar nicht kennen.

Die gute nachricht des tages

Achtung, heise-schleichwerbealarm! Deshalb gibts auf diese hoffentlich gut genug bezahlte leserverachtende accenture-reklame im redakzjonellen teil auch keinen direktlink.

In Bezug auf die Cloud hat Deutschland den Anschluss verpasst, aber beim Internet der Dinge sei noch alles möglich, meint ein Experte vor der Hannover Messe

Ich hoffe auf ein anschlussverpassen auch beim internetz der dinge, nachdem die von stinkenden reklameheinis „klaut“ genannte, verantwortungslose datenspeicherung und -verarbeitung auf den kompjutern anderer leute sich in der BRD scheinbar nicht gut genug durchgesetzt hat.

Und überhaupt, kann nicht mal jemand diesem reklamebesoffenen dampfplapperer die reklame für das jahr 2019 in die hand drücken, damit er nicht mehr die von 2017 vorliest. Nach klaut, internetz der dinge und industrie 4.0 kommt jetzt überall die so genannte „künstliche intelligenz“ drauf. Genau richtig für leute mit wenig natürlicher intelligenz. Und vor allem: nur ältere leute ohne alzheimer bemerken, dass dieser bullschitt schon zwei mal dagewesen ist und wieder verworfen wurde. Auch mit großer rechenleistung ist es für die meisten anwendungen besser, wenn man nicht ein simuliertes neuronales netzwerk anlernt, dabei nicht weiß, was dieses netzwerk lernen wird und mal schaut, was da am ende rauskommt und hofft, dass man es so einsetzen kann, sondern stattdessen ganz altmodisch kohd schreibt, den ein geschulter mensch verstehen kann und in dem man auch einfach die fehler korrigieren kann, wenn noch welche drin sind. Aber wie gesagt: dieser hirnfurz mit der gekünstelten intelligenz kommt immer wieder, und es finden sich immer wieder dumme, die völlig darauf abfahren und sogar einen riesenberg zaster in irgendwelche angebliche „forschung“ stecken…

Ditschitäll näjhtifs des tages

Heutige schüler sind zu doof und/oder in ihrer schulischen internetznutzung zu stark zensiert, um IRC zu benutzen und tschätten lieber, indem sie gemeinsam dokumente bei guhgell docs bearbeiten.

Die Schüler teilen einfach ein Dokument untereinander, wählen sich zur besseren Erkennung jeweils eine eigene Schriftfarbe aus und können dann dank der Realtime-Funktionen von Google Docs gemeinsam kommunizieren. Dabei ist es dann völlig egal, ob nur zwei oder auch zehn Schüler miteinander „chatten“. Außerdem ist es sogar möglich, dass die Schüler gleichzeitig ihre Nachrichten schreiben und gewissermaßen auch Live sehen können, was der oder die Gesprächspartner gerade tippen

Immer, wenn von den ditschitäll näjhtifs die rede ist, darf man sich das wort getrost als kompjuter-analfabeten übersetzen.