Was niemand vermissen wird…

Am wochenende wird die deutschsprachige versjon der clickbait-schleuder aus der kwalitätsjornalistischen mülltonne, die huffington pest, eingestellt. Möge diese geschäftsidee des nach scheiße stinkenden grenzkriminellen schadsoftwäjhr-verlages burda niemals wieder aus ihrem grab als grusliger wiedergänger hervorkriechen und uns noch lebende in frieden lassen!

Stirb, jornalismus, stirb! Verrecke, burda, verrecke! Nehmt euer herbeilobbyiertes scheiß-leistungsschutzrecht mit in die würmergrube, ihr feinde!

Was hat uns denn noch dringend und schmerzhaft gefehlt?

Die antwort gibt scheißguhgell mit einer brandnigelnagelneuen lösung ohne problem — außer man findet, dass die darstellung in einer HTML-formatierten mäjhl viel zu eingeschränkt ist:

E-Mails sollen „dynamischer“ werden, findet Google und unterstützt ab sofort AMP in Gmail. Mails sollen sich dadurch eher wie interaktive Webseiten anfühlen, ohne aber den Nutzer in einen Browser zu schicken

Ich wills mal so sagen: die einzigen, die etwas davon haben werden, sind werber und kriminelle — und ich könnte zynisch ergänzen, dass diese ja auch die hauptsächlichen kunden von guhgell sind. Ja, auch und vor allem die kriminellen. Und nein, es lohnt sich nicht, eine für vorschussbetrug benutzte gmail-adresse in aller ausführlichkeit an guhgell zu melden. Ich habe immer einmal wieder zu meinem missvergnügen feststellen müssen, dass die auch ein halbes jahr später noch von den gleichen halunken benutzt wird.

Ich erlaube übrigens nicht einmal die darstellung HTML in mäjhl und empfehle das jedem menschen zur nachahmung. Wenn jemand wirklich einmal ein aufwändig formatiertes dokument mit einer mäjhl versenden will, gibt es dafür seit den neunziger jahren die schöne, gefährliche und viel genutzte möglichkeit, einen anhang zu machen. HTML-mäjhl wird beinahe nur von reklame und spämm genutzt (aber leider viel häufiger versendet, als sie genutzt wird, weil viele menschen nicht wissen, wie und warum man das mäjhlformat umschaltet oder rottige webmäjhler und wischofonäpps benutzen, die ihnen keine schangse lassen, das mäjhlformat umzustellen).

Übrigens: beinahe alle sicherheitsprobleme mit mäjhlsoftwäjhr in den letzten zehn jahren standen im zusammenhang mit HTML-mäjhl und waren nach abschaltung der HTML-darstellung von mäjhls nicht mehr ausbeutbar. In diesem sinne wünsche ich euch allen viel spaß mit guhgells scheißideen!

Schnell, schnell soll es gehen!

Die USA wollen noch innerhalb der nächsten fünf Jahre Astronauten auf den Mond schicken – schneller als bisher geplant

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Bitte, gebt dem werten herrn präsidenten Trump eine schnellausbildung zum astronauten! Dann macht es auch nicht mehr so viel, wenn sich die neueren mondlandeambizjonen der USA in einem großen, teuren feuerwerk entfalten…

Moment, wie soll das überhaupt so schnell gehen? Die antwort auf diese naheliegende frage gibt Mike Pence, vizepräsident in der idiocracy der vereinigten staaten eines teils von nordamerika:

US-Vizepräsident Pence versprach, dass sowohl die erste Frau und als auch der nächste Mann auf dem Mond amerikanische Astronauten sein werden […] Pence forderte die NASA auf, härter an einer neuen Mondmission zu arbeiten. Die Behörde müsse schlanker und agiler werden

Richtig: indem man schlanker wird (sprich: leute entlässt) und noch mehr stress bei der arbeit hat. Das ist ein erfolgsgarant! Da kann es gar nicht mehr schief gehen! :mrgreen:

Aber hej, jede milljarde dollar, die die USA nicht dafür ausgeben, mal wieder irgendwo mit ihren friedensbombern und blumenbringdienstpanzern freiheit, demokratie und menschenrechte über die welt zu bringen, ist schon einmal besser investiertes geld. Und für diesen hochnotpatridiotischen bullschitt, in irgendeinem kopfkino-wettrennen gegen die chinesen und russen gewinnen zu müssen, werden die wohl ganz viele milljarden dollar verbrennen — leider zusammen mit einigen astronauten.