Bio-lebensmittel des tages

Ich sage ja gern und oft zu meinen mitmenschen, dass ich diese ganzen „bio“-produkte im wesentlichen für einen betrug halte. Wenn es möglich ist, das gleiche lebensmittel in eine andere verpackung zu verpacken und dafür dann den doppelten bis vierfachen preis zu erzielen, ohne dass irgendetwas an diesem beschiss nachweisbar wäre, dann weiß ich genau, was für „ideen“ da bei geschäftstüchtigen zeitgenossen hochsprießen. Von daher empfehle ich auch jedem menschen, von „bio“-lebensmitteln die finger zu lassen. Es gibt bessere verwendungen für geld, als damit eine organisierte kriminalität zu mästen.

Und, was kriege ich dafür zu hören? Richtig: dass ich ein verschwörungsteoretiker bin und wohl irgendwie nicht richtig ticke. Ich habe es längst aufgegeben, gegen die übermächtige dummheit zu kämpfen und warte einfach ab:

Je höher der preisliche Anreiz ist, umso mehr ist das natürlich ein Aufruf an die Lebensmittelfälscher […] Wir haben schon ein bisschen Sorge, dass es einen sehr, sehr großen Boom gibt nach Bioprodukten weltweit. Und fragen uns dann, wo sollen die denn überhaupt herkommen? […] Die Branche wächst in Deutschland rasant, mittlerweile setzt sie jährlich knapp elf Milliarden Euro um […] In Spanien beobachten wir das sehr, sehr stark, dass ehemals konventionelle Lieferanten in einem Affen-Tempo Biobetriebe werden, da kann man gar nicht so schnell gucken, wie da Biobetriebe entstehen […] Der Druck des Massenmarktes spaltet zusehends die Biobranche. Seit der Anbauverband Bioland einen Liefer-Vertrag mit einem Discounter geschlossen hat, rumort es in der Szene. Und einige Fragen, die sonst hinter vorgehaltener Hand gestellt werden, hört man nun auch in der Öffentlichkeit: „Wir können uns aber im Moment nicht erklären, wo diese ganze Bioland-Milch herkommen soll. Natürlich kennen wir die Zahlen nicht von Lidl, was die verkaufen, aber der Discounter hat 3000 Märkte, also, wenn ich jeden Tag ein Gebinde in einen Markt mache, kann ich mir schon ungefähr was zusammenrechnen, was da gehen könnte. Ich weiß aber nicht, wo die Milch herkommt. Also, wo diese Mengen herkommen.“

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz]

Zum glück für die verbrecher kann man davon ausgehen, dass grünenwähler und bioproduktkäufer dermaßen doof sind, dass sie niemals davon hören werden. Die werden schön weiter ihr geld für stempel auf verpackungen ausgeben und sich in ihrer unendlich dummen denkverweigerung voll schlau und als bessere menschen fühlen… 😦

Eine Antwort zu “Bio-lebensmittel des tages

  1. Bio-Lebensmittel von Spanien durch halb Europa nach Deutschland zu karren, ist ja auch voll sinnvoll, damit wir auch zu Weihnachten frische Bio-Erdbeeren kaufen können und nicht so ungesunde, regional-saisonale Sachen wie Sauerkraut, Rüben, Kartoffeln oder anderes Kohlgemüse essen müssen.
    Das beste Bio kommt eben immer noch aus dem eigenen Garten, so man einen hat. Denn da weiß man genau wo es herkommt, wie es angebaut wurde und dass es das umweltfreundlicheste Bio ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.