Feierfox des tages

Inzwischen stellt sogar Fefe langsam fest, dass der feierfox-brauser der mozilla foundation mit seinen diversen vergewohltätigungen immer übler wird:

Oh wow. Firefox erklärt mir gerade nach einem Update, dass mein Profil jetzt anders gespeichert wird. Meine Bookmarks und gespeicherten Daten sind jetzt nicht mehr verfügbar. Wenn ich die weiter haben will, kann ich ja bei der anderne Version von Firefox bleiben […] Und ich dachte, Google sind in Sachen Bösartigkeit schon der übelste Abschaum auf Erden

Ich bin froh, dass ich vom drexfeierfox weg bin, seit sie von der mozilla foundation vorsätzlich in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umgewandelt wurde. Und nein, der krohm vom größten überwachungsunternehmen der welt, guhgell, ist keine alternative. Die meisten menschen dürften sehr gut mit brave bedient sein, also nehmt den, wenn ihr von der täglich schlimmer werdenden gängelung durch den scheißfeierfox wegwollt.

4 Antworten zu “Feierfox des tages

  1. Toller Browser dieser brave. Hab mir mal die Installer.exe gezogen und schwuppdiwupp installiert sich das Dings von ganz laleine. Irgendwas optin-out ist nicht. Immerhin ist das Ding nicht so frech wie palemoon und drängelt sich ungefragt als Standardbrowser auf.
    Na dann habicht mir die Einstellungen (settings) durchgeschaut und super, ich klick mal auf ‚open proxy setting‘. *Trommelwirbel*
    Es öffnet sich, man glaubt es kaum der bekannte *noch ein Trommelwirbel*
    Eigenschaften von Internet Dialog aus dem allseits beliebten Internetexplorer.
    Alle 11 Minuten deinstalliert man ein Programm aus dem Internet und einen schönen Abend noch.

    • Es öffnet sich, man glaubt es kaum der bekannte *noch ein Trommelwirbel* Eigenschaften von Internet Dialog aus dem allseits beliebten Internetexplorer.

      😳

      Das konnte mir unter linux natürlich niemals auffallen…

      • Ach!
        Aber die Erweiterungen über den *supersicheren* googlestore, die haste auch.
        Nee, win7 ist in einem Jahr ausgefault dann kommt bei mir auch wieder linux und *glaskugelorakel* jede menge linux-maleware wird verteilt werden.
        Fefe macht heute weiter mit Firefox https://blog.fefe.de/?ts=a23fee48 und jemand fragt nach einem chinesischen Browser. Darf ich das mal buchstabieren: Opera ist ein chinesiches Browserprodukt. Der Browser vom alten Operateam heißt Vivaldi, ist total unübersichtlich, benutzt den googlestore und unter win das Eigenschaftenfeld vom I.E. Zusatzbonus: Unlimited VPN verlegt Canada nach Palembang und listet den Postllion als malicious website.
        palim-palim (D. Hallervorden 1977)

Schreibe eine Antwort zu operatester Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.