Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder eine forsch forschende sonderschicht eingelegt und dabei rausgekriegt, dass frauen sich häufiger von einem jungen mann trennen, der nicht ganz schnell geld verdient.

Schafften junge Männer den Übergang ins Berufsleben nicht und würden mit Mitte 20 zeitweise arbeitslos, erhöhe sich ihre Trennungsrate um 43 Prozent gegenüber erfolgreichen Berufseinsteigern, so die Studie. Bei jungen Frauen sei dieser Effekt dagegen nicht nachweisbar

Niemand hätte es jemals für möglich gehalten, das geld einen mann dermaßen erotisch und begehrenswert macht!!!1! Frauen brauchen das mit dem geld ja nicht. Die haben eine magnet tar pit trap¹… ähm… vulva.

¹Zitiert aus „heart shaped box“ von nirvana

Die gute nachricht des tages

Neue Studie zu Christen
Kirchen droht massiver Mitgliederschwund

[Archivversjon]

Das wird auch höchste zeit, dass sich diese mit geld, boshaftigkeit und von Adolf Hitler persönlich zum reichskonkordat gemachten privilegien vollgesogenen, aber spirituell bankrotten satansorganisazjonen¹ mal in die bedeutungslosigkeit verabschieden. Wie spirituell bankrott die scheißkirchen sind? So bankrott, dass ein kirchengebäude der letzte ort ist, der den meisten menschen in den sinn kommt, wenn sie eine spirituelle erfahrung machen möchten. Das scheint ja an der pissrinne wahrscheinlicher zu sein…

Eigentlich geht das mit der bedeutungslosigkeit noch viel zu langsam.

¹Satan: hebr. „feind“.

CO₂-steuer

So lange die menschheit in ihrer unendlichen blödheit beschlossen hat, alles zu verbrennen, was sich irgendwie anzünden lässt und sich durch nichts von dieser tollen idee abbringen lässt; so lange in der BRD unter heftigem winken des polizeiknüppels aus dem sack braunkohle für die verstromung abgebaut wird; so lange es wegen der völlig korrupten deutschen bummsbahn billiger ist, einen contäjhner mit einem lastkraftwagen zu befördern als mit einem güterzug; so lange soll mir kein stinkendes, verlogenes arschloch von p’litiker mit einer CO₂-steuer „wegen des klimas“ kommen, die wir alle ähnlich wie die mehrwertsteuer als erhöhten preis auf alles mögliche bezahlen werden! Schon gar nicht, so lange die so genannten „klimagipfel“ nicht einfach als videokonferenzen laufen, sondern vor allem der prachtentfaltung des p’litischen abschaums dieses planeten dienen!

Leckt mich alle am arsch, ihr p’litikarschlöcher!

Datenschleuder des tages

Datenhändler schalten auf der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit täglich Tausende Stellenanzeigen, die Daten der Bewerber verkaufen sie weiter

[Archivversjon]

Los, datenschutzgrundverordnung, bitte einmal mit maximalen bußgeldern zuschlagen! Und dabei bitte verschärfend einkalkulieren, dass die dschobbcenter menschen mit existenzgefährdenden sankzjonsdrohungen dazu nötigen, sich auf möglichst viele dschobbs zu bewerben und damit ihre daten an kriminelle datenhändler preiszugeben, und dies selbst dann, wenn niemand mehr für die arbeit dieser menschen so bezahlen will, dass man halbwegs davon leben kann. Ach, das geht nicht, weil man diese datenschutzverordnung nicht gegen behörden anwenden kann, sondern nur gegen menschen, unternehmen, webseitbetreiber? So ein jammer aber auch! *kotz!*