Und nun zur datensicherheit im gesundheitswesen 🤦‍♂️

Die im Rahmen der Studie beauftragten IT-Sicherheitsspezialisten fanden im Darknet Zugangsdaten von 60 % der deutschen Kliniken sowie von jeder zehnten Arztpraxis […] „Neue Medizingeräte setzen Container und virtuelle Maschinen ein.“ Darin läuft ein eigenes abgeschottetes Betriebssystem nur für die medizinische Spezialanwendung. „In Zukunft planen wir eine Cloud-Anbindung speziell für Medizingeräte“, ergänzt Heidenreich. „So können wir die Komponenten besser schützen.“

Dass sich solche klitschen wie siemens hinstellen und ärzte einfach so dreist belügen (denn siemens sollte wissen, wie kompjutersicherheit in wirklichkeit geht), ist nur noch zum kotzen und angesichts der verarbeiteten gesundheitsdaten sowas von asozjal gemeinschädlich, dass man so einer asozjalen, gemeinschädlichen klitsche wie siemens nie wieder irgendeinen auftrag mit steuergeldern geben sollte. Aber hej, ist ja alles banane hier… 😦

Kleines lacherchen des tages

Wie reden eingentlich scheißp’litiker*innen, die zu parteien gehören, die gerade eben erst über das europäische urheberrecht „künstlich intelligente“ hochladefilter zum kwasi verpflichtenden standard für S/M-webseits und dergleichen gemacht haben, wenn sie mal selbst von der „künstlichen dummheit“ betroffen sind? Sie reden so wie Sawsan Chebli (SPD) [archivversjon]:

Mein Tweet verstößt gegen nichts.“ Eine Plattform müsse dafür sorgen, dass sich Menschen sicher fühlen könnten. Deshalb dürften sich nicht „offenbar falsch programmierte Maschinen um die Erkennung von Regelverstößen kümmern“.

Friss deine eigene p’litische zensurscheiße und geh verrecken, du feindin und internetzzensorin! Aber schau dir vorher die stinkenden scheißfrüchte deiner scheißp’litik an, du feindin und internetzzensorin!

Fäjhknjuhs des tages

Habt ihr das vor ein paar tagen auch alle in den contentindustriellen medien und in der staatsfernsehglotze gehört, dass die scheiß-SPD-nahe (und damit eh schon propagandaverdächtige) friedrich-ebert-stiftung in einer studie rausgekriegt hat, dass „die deutschen“ immer rechter und fremdenfeindlicher werden? Nun, das waren wisschenschaftliche fäjhknjuhs mit wohlausgesuchten teilaspekten, um den menschen in der BRD ins gehirnchen zu ficken. Und die scheißpresse in ihrem streben nach klickgeiler und angstdummer reklameplatzvermarktung nimmt so eine vorlage natürlich gern an. So kennen wir ja die scheißpresse.

Auch weiterhin viel spaß mit den hirnficks von irgendwelchen von scheißparteien bezahlten sozjalwisschenschaftlern!

Zensorfone des tages

Du bist hier: Privatkunden -- Wichtiger Hinweis -- Dieses Portal ist aufgrund eines urheberrechtlichen Anspruchs vorläufig nicht verfügbar.

Zu dieser seite werden vodafone-kunden umgeleitet, die… ähm… webseits aufrufen wollen, die nach meinung geistiger eigentümer zensiert werden müssen.

Studenten, gesundheitssystemgenießern und wissenschaftlich interessierten menschen, die zum beispiel weiterhin scihub benutzen wollen, sei ein VPN empfohlen! Das ist jetzt das neue westfernsehen… 😦

Das bildschirmfoto wurde mir von einem leser zugesteckt.

Botnetz des tages

Installazjonen von feierfox-brausern der mozilla foundation sind fernsteuerbare bestandteile eines botnetzes. Nur, falls noch jemand einen weiteren grund braucht, vor dem feierfox der mozilla foundation wegzurennen.

Obwohl es sicherlich nützlich ist, um das problem mit dem abgelaufenen zusätzlichen zwischensignaturzertifikat zu beheben, das mozilla verursacht hat (https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1548973), meine ich wirklich, dass normandy in unbuntu standardmäßig deaktiviert werden sollte:

„Normandy ist eine sammlung von servern, workflows und feierfox-komponenten, die es mozilla ermöglicht, feierfox-clients in echtzeit nach genauen kriterjen fernzusteuern.
https://mozilla.github.io/normandy/

Begründung: softwäjhr, die über APT installiert wird, sollte definierte zustände haben. Softwäjhr sollte sich nicht selbst ändern dürfen, es sei denn, der anwender hat sich aktiv dafür entschieden, eine derartige funkzjonalität zu aktivieren, und diese funkzjonalität weist den anwender darauf hin, dass sie über solche fähigkeiten verfügt.

Die aktuelle Standardeinstellung (per about:config) lautet: app.normandy.enabled;true

Ich wiederhole es noch einmal: die mozilla foundation hat offensichtlich ein botnetz aus beliebig fernsteuerbaren feierfox-brausern aufgebaut. Nehmt einen anderen webbrauser!

Und nochmal für die generazjon teletubbie: Nehmt einen anderen webbrauser!

via @tux@pod.geraspora.de