Security des tages

Benutzt hier jemand prozessoren von intel?

In einem kurzen Video demonstriert die Firma Cyberus Technology einen Exploit, der unter dem besonders sicher konfigurierten Linux Tails den Tor-Browser belauscht, der in einer qemu-Maschine läuft

Und, benutzt hier jemand klaut-sörver?

Ein besonderes Risiko für ZombieLoad-Angriffe besteht bei Cloud-Servern, bei denen externe Kunden beliebige virtuelle Maschinen (VMs) mit Malware starten können

Weia!

Aber linux ist doch sicher…

Potential attackers could exploit the security flaw found in Linux kernel’s rds_tcp_kill_sock TCP/IP implementation in net/rds/tcp.c to trigger denial-of-service (DoS) states and to execute code remotely on vulnerable Linux machines […] trigger use-after-free errors and enable the attackers to execute arbitrary code on the target system

Weia!

Wiedergänger des tages

Fachkräftemangel:
Zahl der offenen Informatikerstellen auf Höchststand

Aber ihr wisst da schon in der karl-wiechert-allee, dass massenhaft zombie-stellen in die dschobbbörse der bummsagentur für armut und ausbeutbare körper eingestellt werden? Teilweise von irgendwelchen völlig inakzeptablen, lohndrückerischen und ausbeuterischen zeitarbeitsklitschen, und teilweise von adresshändlern. Da werden die offenen stellen natürlich gleich ein paar mehr.

Wer wissen will, wie groß der „fachkräftemangel“ in wirklichkeit ist, schaue sich die gehälter an. Was knapp ist, wird teuer. Das gilt für jeden markt, obs getreide, arbeitskraft oder drogen sind. In den siebziger jahren und bis in die mitte der achtziger jahre hinein konnte ein facharbeiter sein haus abzahlen, sich sein auto leisten, war verheiratet, hatte zwei kinder und die frau musste nicht wirklich mitarbeiten, weil es auch so gereicht hat. Die rente, die er erwartet hat, führte nicht zur altersarmut. Seitdem gehts bergab. Das ist p’litischer wille. Aller parteien, ob sie ein „C“, eine „S“ oder ein „F“ im parteinamen haben, und die scheißgrünen würden sowieso am liebsten das ganze land in die steinzeit schubsen, wenn sie nur selbst nicht davon betroffen sind. Und demnächst werden hier unter dem wehen banner des „der fachkräftemangel bedroht unsere wirtschaft“ ein paar hunderttausend leute reingeholt, die noch billiger als BRD-passbesitzer arbeiten, und dann gibts noch mehr lohndrückerei. Denn das ist seit vierzig verdammten jahren das einzige und eigentliche problem: dass niemand mehr dazu bereit ist, für arbeit angemessen zu bezahlen.

S/M des tages

WhatsApp gehackt, bitte Update einspielen

Facebook empfiehlt allen WhatsApp-Nutzern dringend, App und Betriebssystem auf den aktuellen Stand zu bringen. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS.

Ist nur ein ganz kleines problemchen in wanzäpp: jeder, der euch über wanzäpp anruft (ob ihr es annehmt oder nicht), kann euch beliebigen kohd in euer händi stecken. Die frage, ob es sich wirklich um einen fehler oder um einen seiteneffekt des einbaus einer hintertür für die US-weltüberwachungsdienste und den fratzenbuch-datensammelfaschismus handelt, müsst ihr aber dem fratzenbuch stellen. Tatsache ist, dass es durch staatskriminelle cräcker aufgeflogen ist.

Kleiner tipp von mir: wir wäre es, wenn ihr das mal als gelegenheit nehmt, gleich auf etwas anderes als wanzäpp umzusteigen, auf irgendwas, was euch nicht für ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell belauschbar, verdatbar und spämmbar macht und was nicht wie ein von verbrechern programmierter trojaner eure adressbücher und gesprächsverläufe zu dieser unternehmung funkt. Alternativen findet ihr in diesem internetz. (Und dabei am besten gleich mal eine andere suchmaschine als guhgell benutzen, wenn ihr auch finden wollt, was ihr sucht und nicht, was irgendwelche grenzkriminellen kwasispämmer euch finden lassen wollen.)

Gut investiertes geld des tages

Artemis:
Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken

Jede milljarde, die der kriegsverbrecher-, folter- und überwachungsstaat USA nicht für seine scheißkriege ausgibt, ist gut investiertes geld. Und wenn sie feuerwerke damit veranstalten. Und außerdem kann man dann gleich mal für „gerechtigkeit“ sorgen…

Geplant ist, dass 2024 eine bemannte Landung auf dem Mond stattfinden soll. Diesmal soll aber kein Mann, sondern eine Astronautin zuerst aussteigen – und zwar am dortigen Südpol

…und deshalb als erklärter nichtsexist und nichtsozjaldarwinist so richtig viel augenmerk auf das 23. kromosomenpaar des/der austeigenden selenonaut*in legen, während in den USA weiterhin menschen verhungern, erfrieren, an unbehandelten krankheiten verrecken und wegen ihrer hautfarbe von der polizei erschossen werden, wenn sie männer sind. Ein kleiner schritt für eine frau, ein großer kotzreiz für die menschheit! Great again!

(Nicht falsch verstehen, liebe pawlowsche hündchen: es gibt im artikel keinerlei hinweis, aus welchen nicht-ideologischen und nicht-sexistischen gründen es eine frau sein sollte. Das scheinen reine „kwotengerechtigkeitserwägungen“ zu sein. Falls es doch einen richtigen grund gibt, nehme ich mich gern zurück.)