Security des tages

Benutzt hier jemand eine drahtlose maus oder tastatur von logitech?

Viele kabellose Eingabegeräte von Logitech sind über Funk angreifbar und können ein Sicherheitsrisiko darstellen

Mit einem kabel wäre das nicht passiert.

Klar, das sicherheitsproblem betrifft privatanwender nahezu gar nicht, ist aber sehr wohl ein problem am arbeitsplatz. Und ich glaube nicht, dass drahtlose tastaturen und mäuse von anderen herstellern wesentlich besser sind. Funkwellen breiten sich nun einmal im raum aus und können von anderen mitgeschnitten werden, sie können aber auch von anderen gesendet werden. Zum beispiel vom kunden, der sich mal eben mit einem mitarbeiter unterhält, während ein kleines senderchen in seiner tasche tastatur spielt, auf dem PC eine powershell aufmacht und ein fieses trojanerpack installiert. Das ist ein sehr einfacher angriff. Und es gilt:

Mit einem kabel wäre das nicht passiert. 😉

Und wenn es dann doch einmal drahtlos sein muss: warum eigentlich nicht bluetooth statt irgendeiner selbstentworfenen und selbstgebauten kackscheiße irgendeiner klitsche?

3 Antworten zu “Security des tages

  1. Warum Bluetooth? Alles ist besser mit Bluetooth!!

    Ich pers. finde Funkttasta und -Maus Kackscheiße mit Batteriezwang – brauch ich nicht, auch nicht mit Bluetooth.

  2. Apropos. Da fällt mir eine Geschichte ein.
    Es war zu der Zeit als Napster heraus kam, also 1999 oder 2000, genau weiß ich es nicht mehr.
    Ein damaliger Kumpel wollte mir das zeigen, wie toll das wäre und was man da alles herunter laden konnte. Als ich dann bei ihm war, saß er auf seinem Sofa, mit seiner tollen neuen Funktasta und -Maus und wollte mir dann also das Napster zeigen. Plötzlich ging die Tastatur nicht mehr und die Maus spielte verrückt. Er, ein leichter Choleriker, fing nun an die Geräte anzubrüllen, dass die Batterien doch neu wären usw.
    Was war die Ursache für das versagen, welches immer mal wieder auftrat und dann genauso plötzlich wieder verschwand?
    Der Nachtbar im Haus daneben war ein Amateurfunker und immer wenn der an seiner Quasselfunke saß und funkte spielten die kabellosen Eingabegräte des damaligen Kumpels verrückt. 😆

    Keine Ahnung an was es genau lag, ob der Funker mit verbotenen Leistungsverstärker hantierte und ob das heute ggf. verbessert wurde. Die Tastatur überlebte aber nicht lange, da der Choleriker sie irgend wann, als der Nachbar wieder funkte, aus Frust durchs Zimmer warf und sie dann an der nächsten Wand zerschellte.

    😆

  3. Ein USB-Steckplatz für wenigstens den optionalen Anschluß per Kabels ist den Herstellern wohl zu teuer …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.