Zensur des tages

Einer der größten zwitscherchen-konten für die verbreitung von informazjonen und die lobbyarbeit für wikileaks-gründer Julian Assange, @Unity4J, wurde vollständig von der webseit entfernt. Die betreiber des zwitscherchen-kontos teilen mit, dass ihnen kein grund für diese entfernung durch mitarbeiter des zwitscherchens mitgeteilt wurde und dass sie auf ihre beschwerden keine antwort erhalten haben

[Nur zur sicherheit eine archivversjon, der text ist in englischer sprache]

Hach ja, erinnert ihr euch noch daran, wie die scheißjornalisten euch von den ganzen „zwitscherchen-revoluzjonen“ in der arabischsprachigen welt vorgeschwärmt haben, bis man geradezu besoffen von ihrer begeisterung war? Diese „revoluzjonen“ gingen aber nicht gegen die interessen der regierung der vereinigten staaten eines teils von nordamerika… und ich nehme mal an, diese kleine zensur wird in der scheißpresse völlig unerwähnt bleiben.

Auch weiterhin viel spaß dabei, eure kommunikazjon über irgendwelche im kriegs- und folterstaat USA sitzenden unternehmungen ohne seriöses geschäftsmodell abzuwickeln!

In hannover wird gemessert

Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich eine Gruppe von fünf Männern gegen 03:20 Uhr auf der Straße aufgehalten, als ein 27-Jähriger dazukam und sich zwischen ihm und der Gruppe ein Streit entwickelte. In dessen Verlauf griff ein 36-Jähriger den jungen Mann an und verletzte ihn durch Tritte gegen den Kopf. Der 27-Jährige zog daraufhin ein Messer, stach nach seinem Kontrahenten und fügte ihm eine schwere Verletzung am Oberschenkel zu. Als sich der junge Mann daraufhin einige Meter zurückzog, fiel ihm das Messer aus der Hand. Ein 26-Jähriger aus der Gruppe hob es auf und ging auf den Mann zu. Augenscheinlich verletzte er ihn am Oberkörper, als er ihm das Messer zurückgab. Der 27-Jährige flüchtete anschließend in ein nahes Gebäude und warf dabei das Messer in ein Gebüsch

Herzlichen glückwunsch

Ich gratuliere den machern von netzpolitik punkt org dazu, dass sie endlich im jahr 2019 mal entdeckt haben, was ein träckingpixel in einer mäjhl ist und dass sie ihren lesern praktische hinweise zum schutz ihrer privatsfäre geben. Nein, das ist nicht nur hämisch, das muss man den menschen leider immer und immer wieder sagen. Sonst werden sie von scheißwerbern und scheißspämmern geträckt.

Ich habe übrigens auch einen praktischen hinweis zum schutz der privatsfäre: die mäjhlsoftwäjhr ganz einfach keine HTML-mäjhls darstellen lassen. Denn HTML-mäjhl brauchen nur werber und spämmer; jeder denkende und fühlende mensch kann darauf verzichten. Wenn es einmal erforderlich ist, ein stärker strukturiertes dokument zu versenden, kann man es ja schließlich an die mäjhl anhängen. Die extreme zusätzliche komplexität mit einem voll aufgeplusterten HTML-parser und renderer (sogar CSS- und javascript-fähig), also mit einem webbrauser in der mäjhlsoftwäjhr, ist ein dummes sicherheitsrisiko für eine völlig entbehrliche funkzjonalität.

Ach, ihr könnt auf euren scheißhändis gar keine textmäjhls mehr absenden, nur noch HTML? Tja, fresst schön weiter scheiße mit euren scheißhändis! Eure scheißmäjhls sehe ich sowieso schon lange nicht mehr, weil ihr nicht einmal die einstellung findet, wie ihr die automatisch eingeblendeten reklamesprüche unter euren mäjhls wegmacht. Andere menschen mit reklamedreck belästigen, wenn man noch nicht mal geld dafür kriegt! Schön doof, dass ihr euch so einen dummen dreck habt andrehen lassen…

Wer eine einigermaßen vernünftige mäjhlsoftwäre für sein ändräut-wischofon sucht: einfach k-9 mäjhl nehmen!

Ad astra!

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos angekündigt. „Um die Entwicklung und Verstärkung unserer Fähigkeiten im Weltraum zu gewährleisten, wird im kommenden September ein großes Raumfahrtkommando innerhalb der Luftwaffe geschaffen“, sagte Macron in einer Rede […] Die Luftwaffe werde bald zur Luft- und Weltraumwaffe, sagte der Präsident und kündigte entsprechende Investitionen an

[Archivversjon]

Macht nur! Jedes milljärdchen, dass ihr idjoten ohne fysikkenntnisse für irgendwelche weltraumkriegsvisjonen verbrennt, wird wenigstens nicht für krieg auf der erde ausgegeben. Dass raumfahrt obszön teuer ist, hat bis jetzt noch jeder gemerkt, der raumfahrt betreiben wollte… :mrgreen: