Und noch eine sommerlochschlagzeile

Rätsel um vermisste Frau (31):
Ihr Handy fiel in die Donau, sie sprang hinterher

Ich wills mal so sagen: im gegensatz zum scheißwischofon erfüllt so ein menschlicher körper wenigstens noch eine funkzjon in der nahrungskette im flusse. Und wer nicht gar so lange auf den tod warten will, ist mit einem wischofon generell ganz gut bedient, wie ich immer an den displäjhblinden und kopfhörertauben senkkopfzombies im verkehr sehe.

Klaut des tages

Tonnenweise vertraulicher Sourcecode, Datenbanken mit persönlichen Daten samt Admin-Passwort, VPN-Logindaten, AWS-Keys, Google OAuth-Tokens, SSH Private Keys: All das fand ein Forscher frei zugänglich im Netz. Weil Nutzer der Amazon Web Services ihre virtuellen Festplatten absichtlich von „Privat“ auf „Öffentlich“ gestellt haben […] Problematisch hierbei ist, dass sich öffentliche, unverschlüsselte EBS-Speicher beliebig durchsuchen lassen […] Nachdem laut Ben Morris quasi jeder nach vertraulichen, auf EBS-Volumes gespeicherten Daten suchen kann, muss man diese im Fall eines „Public“-Volumes als kompromittiert betrachten

Hach, diese klaut ist aber auch so toll und zukunft! Und so einfach! :mrgreen:

Händizwang des tages

Die berliner spaßkasse zwingt ihren kunden erstens ein händi, zweitens den verzicht auf ein selbst installiertes, aktuelles und halbwegs sicheres betrübssystem und drittens ihre scheißäpp auf, wenn sie mit der kreditkarte bezahlen wollen. Vermutlich haben die zu viele kunden.

Wenn ich so etwas lese, wünsche ich mir ja, dass mal so richtig durchgehäckt wird und dass dabei ein milljardenschaden entsteht. Eine andere sprache verstehen die idjoten einfach nicht mehr. Weder die kunden, die sich von so einer gutsherrenart nicht vertreiben lassen, noch die scheiß-bänkster.