„Compile once, run everywhere“

Java ist eine tolle programmiersprache, haben sie mir gesagt. (Erst haben sie mir gesagt, ich kann damit äpplets in webseits kohden, die überall laufen, und dann haben sie mir gesagt, ich kann damit auch richtige anwendungen schreiben, die überall laufen, und dann haben sie mir gesagt, dass die ausführung des bytecodes in wirklichkeit gar nicht so lahmarschig ist, wie sie mir vorkommt und dass behäbigkeit die neue performanz ist, und dann haben sie mir gesagt, ich kann „beans“ benutzen, fertige komponenten, und damit meine anwendung schnell zusammenstöpseln, und dann haben sie mir gesagt, dass java auf dem arbeitsrechner doch nicht so toll ist, aber dafür macht man jetzt java auf dem sörver, denn das ist toll und super, und dann habe ich mir das alles nicht mehr weiter angehört und mich lieber programmiersprachen zugewandt, die mir dienen und nicht umgekehrt. Die reihenfolge stimmt nicht ganz, aber so lief das im groben ab.) Da übersetzt man einmal seine anwendung mit javac in bytecode, und die läuft dann auch überall, wo es ein JRE gibt, ganz problemlos und einfach und schnell, außer manchmal, wenns doch ein bisschen hakt:

Ich habe wirklich keine Lust mehr, meine Freizeit zu opfern, den Client am laufen zu halten und Features zu implementieren nur um festzustellen dass der ganze Scheiss nicht zuverlässig auf allen anderen Betriebssystemen abseits meines macOS läuft. Weiterhin habe ich auch überhaupt keine Lust mehr meine Freizeit unter Windows oder Linux zu verbringen um Fehler auszumerzen die eigentlich keine sind und nur darauf zurück zu führen sind dass Java entgegen seiner ursprünglichen Philosophie doch auf jeder Plattform anders läuft […] Und nein, auch wenn 800 Millionen Leute Windows nutzen (und vielleicht 799 Millionen davon in 32 bit): Nein, ich kaufe mir dafür privat keine 32bit Windows Lizenz und einen passenden Rechner um zu gucken ob ich dann evtl. noch eine 4. Plattform pflegen darf um mir meine Freizeit weiter zu versauen. Dafür habe ich zu viele andere Hobbies denen ich sehr gerne nachgehe und denen ich nun zukünftig deutlich mehr Freizeit widmen kann

Örks!

Und beim „genuss“ der diskussjon im forum vergeht einem schon ein bisschen die lust daran, jemals irgendeine softwäjhr zu veröffentlichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.