Security des tages

Was macht man als unternehmung, wenn einer ankommt und eine sicherheitslücke in der webseit gefunden hat und diese brav meldet? Die antwort gibt die LEG wohnen NRW GMBH: den pösen häcker mit seinem pösen häckerwerkzeug „webbrauser“ anzeigen, damit der mal dafür bestraft wird:

Dem Kölner wirft man vor, er habe gegen den Hackerparagrafen verstoßen, indem er fremde Daten ausgespäht haben soll. Der 25-jährige Whitehat hatte sich Anfang Juli auf dem Webportal seines Vermieters, der Landesentwicklungsgesellschaft (kurz LEG) eingeloggt und dort testweise die letzten Ziffern verändert. Prompt waren die Daten seiner Nachbarn sichtbar […] Nach der Änderung der letzten Ziffer konnte er persönliche Daten wie Namen, Anschrift, Mietverhältnis, Größe der Wohnung, Kaltmiete und Nebenkosten nebst dem Guthaben oder ausstehenden Zahlungen der anderen LEG-Mieter sehen

Weia! Willkommen auf der unerfreulichen liste der datenschleuderer! Wie wäre es mal, wenn hier ein bußgeld nach DSGVO verhängt würde? Ach, das dingens ist nicht zur einschüchterung von geldmächtigen unternehmen da, damit sollen nur private und nicht-kommerzjelle mitgestalter des internetzes eingeschüchtert und gegängelt werden, auf dass die hürde schon für den betrieb der einfachsten webseit immer und immer höher werde! Ich verstehe… 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.